Suche...
NBA

NBA Christmas Games im RE-LIVE: Spiele, Ergebnisse, Stats

Von SPOX
Kyrie Irving und James Harden lieferten überragende Auftritte an Weihnachten ab.
© getty

Der Christmas Day 2018 in der NBA hat einige denkwürdige Highlights geliefert: Die Houston Rockets konnten die Oklahoma City Thunder niederringen, während der überragende Kyrie Irving die Celtics zum Overtime-Sieg gegen Philadelphia führte. Den Lakers gelang ein Statement-Sieg gegen die Warriors - und das teilweise ohne LeBron James.

Auch die Utah Jazz und Milwaukee Bucks konnten jeweils Erfolge am Christmas Day einfahren. Hier gibt es das ganze Spektakel nochmal zum Nachlesen im Re-Live. Die ersten vier Partien kann man sich im Re-Live bei DAZN ansehen.

NBA Christmas Games: Die Begegnungen im Überblick

Uhrzeit (MEZ)HeimteamAuswärtsteamErgebnis
18 UhrNew York KnicksMilwaukee Bucks95:109
21 UhrHouston RocketsOklahoma City Thunder113:109
23.30 UhrBoston CelticsPhiladelphia 76ers121:114 OT
2 UhrGolden State WarriorsLos Angeles Lakers101:127
4.30 UhrUtah JazzPortland Trail Blazers117:96

Utah Jazz vs. Portland Trail Blazers: 117:96

7.10 Uhr: Damit ist auch die fünfte Partie des Abends vorbei und die Christmas Games 2018 sind Geschichte - einige denkwürdige Auftritte - ihr seid gemeint, Harden und Irving - werden aber sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben!

7.00 Uhr: Das war's: Die Utah Jazz gewinnen verdient mit 117:96. Überragender Akteur in Salt Lake City war Rudy Gobert, der 18 Punkte, 14 Rebounds sowie 7 Blocks auflegte.

6.51 Uhr: Donovan Mitchell setzt per Dreier das Ausrufezeichen auf einen 12:1-Lauf der Jazz. Fünfeinhalb Minuten vor dem Ende liegen die Hausherren damit 106:85 in Front. Das sollte es doch gewesen sein, oder?

6.41 Uhr: Zwei Dreier in Folge und anschließend der Layup - Seth Curry bringt Portland mit 8 Zählern in Folge erneut in Schlagdistanz. Rudy Gobert hat auf der anderen Seite aber die richtige Antwort parat. Die Jazz führen mit 94:83.

6.29 Uhr: Immerhin konnte Portland gegen Ende des Abschnitts nochmal ein wenig verkürzen. Der Rückstand beträgt aus Sicht der Gäste aktuell 13 Punkte. Es bleibt also auch im Schlussabschnitt spannend - 83:70 für Utah.

6.07 Uhr: Mit einem 7:0-Lauf Anfang des dritten Durchgangs setzen sich die Jazz mit 68:51 weiter ab. Können die Trail Blazers nochmal ein Comeback starten? Genug Zeit ist auf jeden Fall noch, es sind noch knapp zehn Minuten im dritten Abschnitt zu spielen.

5.47 Uhr: So langsam nehmen die Hausherren Fahrt auf. Die Jazz schenken Portland im zweiten Abschnitt 35 Punkte ein und setzen sich nach und nach ab. Zur Halbzeitpause steht eine 59:47-Führung auf der Habenseite der Jazz.

5.15 Uhr: Zwar geht bei den Jazz von Downtown noch absolut gar nichts (0/8 Dreier), dennoch sehen die Fans in Salt Lake City eine ausgeglichene Partie. Nach den ersten 12 Minuten steht es 24:24.

5.02 Uhr: Erstes Ausrufezeichen von Donovan Mitchell! Der Shooting Guard hämmert einen Alley-Oop von der Mittellinie durch die Reuse und sorgt damit für das 16:12 für die Jazz.

4.45 Uhr: Zeit für die letzte Partie der Nacht: Die Portland Trail Blazers müssen gegen die Utah Jazz ran. Gibt es erneut ein Spektakel wie in den anderen Christmas Games?

Golden State Warriors vs. Los Angeles Lakers: 101:127

4.31 Uhr: Das Spiel ist aus. Den Los Angeles Lakers gelingt ein beeindruckender Statement-Sieg gegen den amtierenden Champion - und das ohne LeBron James über weite Strecken der Partie! L.A. gewinnt mit 127:101.

4.25 Uhr: Mittlerweile ist die Garbage Time angebrochen, beim Stand von 119:96 darf nun etwa zwei Minuten vor dem Ende auch Moritz Wagner ran. Der Deutsche macht direkt mit 2 Assists auf sich aufmerksam.

4.16 Uhr: Nun dreht Rajon Rondo ordentlich auf. Der Point Guard führt die starke Offense der Lakers nun an, während L.A. den Vorsprung nach und nach wieder ausbaut - 109:90 für die Gäste. Das war es wohl für die Dubs.

4.01 Uhr: Die Lakers scheinen sich gerade noch rechtzeitig zu fangen - und wer braucht schon einen LeBron, wenn man auch Lance Stephenson im Team hat? Born Ready versenkt 1,5 Sekunden vor dem Ende des dritten Viertels einen eiskalten Dreier zum 91:82 für LAL.

3.55 Uhr: LeBron kann vorerst nicht zurückkommen, das nutzen die Warriors direkt für einen 11:0-Lauf gnadenlos aus. Zwei Dreier von Curry, dazu ein Triple von Andre Iguodala und ein Transition-Dunk von Durant stellen auf 73:76 aus Warriors-Sicht.

3.43 Uhr: Schock für die Lakers! LeBron James scheint sich beim Kampf um einen Loose-Ball verletzt zu haben. Der King dehnt sich kurz, muss aber in die Kabine zurück zur weiteren Behandlung. Die Lakers führen dennoch Mitte des dritten Viertels mit 75:59.

3.26 Uhr: Weiter geht's! Schaffen die Lakers tatsächlich die Überraschung oder kommen die Warriors doch nochmal zurück?

3.12 Uhr: Auch im zweiten Viertel bleiben die Lakers obenauf. Die Defense steht, Golden State trifft gefühlt kein Scheunentor (5/22 Dreier) und auf der Gegenseite überzeugen die Gäste mit starker Effizienz. LAL liegt zur Halbzeitpause mit 65:50 gegen den Champion in Front.

2.39 Uhr: 5 versenkte Dreier und 52,4 Prozent aus dem Feld - es läuft für die Los Angeles Lakers. LeBron führt sein Team mit 8 Zählern im ersten Viertel zur 32:25-Führung.

2.26 Uhr: Durant startet direkt einmal mit zwei Dreiern in die Partie, auf der Gegenseite hält aber unter anderem Ingram gut dagegen. Der galt ja immerhin mal als Durant 2.0 - wer erinnert sich noch? Die Warriors führen mit 16:15 nach etwa sechs Minuten.

2.18 Uhr: Nun steht der eigentliche Kracher des Abends auf dem Programm: Warriors vs. Lakers - der King trifft auf den Champion! Die Lakers starten dabei mit Ball, Ingram, James, Kuzma und Zubac. Auf Seiten der Warriors stehen wie gewohnt Curry, Thompson, Durant, Green und Looney von Beginn an auf dem Parkett.

Boston Celtics vs. Philadelphia 76ers: 121:114 OT

2.14 Uhr: Am Ende des Abends hat Uncle Drew 40 Punkte vorzuweisen - nach Harden bereits die zweite 40-Punkte-Performance an Weihnachten. Gegen den überragenden Irving kann letztlich auch Embiid trotz 34 Zählern und 16 Rebounds zu wenig ausrichten.

2.05 Uhr: Einfach unfassbar, was Kyrie Irving hier aufs Parkett zaubert! Mit zwei Dreiern bringt er die Celtics auf die Siegerstraße, Boston gewinnt mit 121:114 nach Overtime.

1.50 Uhr: Irving antwortet wenige Sekunden vor dem Buzzer mit einem unfassbaren Move auf die 5 Zähler in Folge zuvor von Wilson Chandler - es geht tatsächlich in die Overtime!

1.45 Uhr: Was für ein packendes Finish - die Celtics und Sixers liefern sich einen echten Krimi - und Ben Simmons versenkt auch noch einen selten Midrange-Jumper! Knapp sechs Minuten vor dem Ende führen die Sixers mit 100:96.

1.16 Uhr: Es geht ziemlich wild hin und her in Boston! Zunächst konnten sich die Hausherren einen 11-Punkte-Vorsprung erspielen - die höchste Führung in der kompletten Partie -, dann drehte aber endlich die Bank der Sixers ein wenig auf. Philly hat die Partie gedreht und geht mit 89:86 in den Schlussabschnitt.

0.50 Uhr: "Ich mag es nicht, Dreier zu werfen" - Dieses Zitat stammt von keinem geringeren als Joel Embiid, der den Celtics zum Start in die zweite Halbzeit dennoch seinen zweiten Triple des Abends um die Ohren haut. Kurz darauf sorgt Ben Simmons mit einem Dunk zum 59:59-Ausgleich. Alles wieder offen!

0.35 Uhr: Die Referees bitten zum Pausentee, die erste Hälfte ist Geschichte. Die Celtics führen nach 24 Minuten mit 57:51 - Irving hat sein Punktekonto mittlerweile auf 23 Zähler ausgebaut, auf Seite der Gäste versucht Joel Embiid mit 19 Punkten dagegenzuhalten.

0.27 Uhr: Daniel Theis hat jetzt auch seinen ersten Punkt verbucht - und zwar von der Freiwurflinie. Dazu kommen 3 Rebounds und 1 Assist. Boston führt 51:44.

0.15 Uhr: Die Sixers bleiben dran. 33:36 aus ihrer Sicht. Sorgen dürfte aber die Verteilung des Scorings bereiten. Bislang hat kein Bankspieler einen einzigen Punkt erzielt, das könnte den Gästen im Verlauf der Partie noch weh tun.

0.03 Uhr: Aber die Celtics haben einen gewissen Kyrie Irving. Der steht schon bei 16 Punkten und war somit der Katalysator für den 28:12-Run der Kelten. 32:25 Celtics nach einem Viertel. Auch Daniel Theis hat bereits sechs Minuten gespielt, wartet aber noch auf die ersten Punkte.

23.45 Uhr: Brett Brown behauptete vor dem Spiel, dass die Sixers die beste Starting Five der Liga haben. Die fünf Jungs machen zumindest einen recht ordentlichen Eindruck im TD Garden. Joel Embiid hat 9 der ersten 15 Sixers-Punkte, Philly führt mit 15:14.

23.35 Uhr: Und weiter geht die wilde Fahrt! In Boston stehen die Celtics bereit. Sie empfangen die Sixers zum Re-Match der Eastern Conference Semifinals.

Houston Rockets vs. Oklahoma City Thunder 113:109

23.28 Uhr: Schluss in Houston! Ein Floater von Harden über Adams macht den Deckel drauf, auch weil Westbrook im Anschluss einen Freiwurf vergibt. 113:109 heißt es am Ende für die Gastgeber.

23.15 Uhr: Es knistert. Austin Rivers (!) trifft in der Crunchtime zwei wichtige Dreier für die Rockets, PG-13 kontert. 110:106 Houston, noch 1:40 Minuten zu spielen.

23.05 Uhr: Die Rockets drehen hier das Spiel! 105:98 steht es sechs Minuten vor dem Ende, die höchste Rockets-Führung des Abends. Eric Gordon und Clint Capela (schon 22 Rebounds) liefern inzwischen ordentlich ab. OKC braucht jetzt wieder mal einen Stop.

22.48 Uhr: Drei Viertel sind in den Büchern und es scheint so, als ob wir ein nettes Finish bekommen könnten. James Harden steht mittlerweile bei 37 Punkten, aber Paul George ist inzwischen auch aufgewacht und hat 14 Zähler im Abschnitt verbucht. OKC führt mit 88:86.

22.37 Uhr: Die Rockets sind jetzt heiß, aber OKC hält dagegen. Ein Stepback-Dreier von Harden beschert dem Bart das schon siebte 30+-Spiel in Serie. 73:73.

22.26 Uhr: Das geht doch vielversprechend für Houston los. Dreier von House, Dreier von Tucker, OKC noch ohne Punkte nach der Pause. Thunder-Coach Billy Donovan nimmt die schnelle Auszeit.

22.21 Uhr: Es geht weiter in Houston. Kommen die Rockets noch einmal zurück?

22.11 Uhr: Pause in Houston. Ich hole mir jetzt mal einen Kaffee und lasse euch ein paar Minuten alleine. Zur Überbrückung empfehle ich die neue Episode von Game of Zones, lohnt sich.

22.04 Uhr: Pause im Toyota Center! Die Thunder führen in Houston mit 60:52 - trotz 23 Punkten von James Harden! Als Team ist OKC bisher einfach tiefer, dazu schmerzen den Gastgebern die 12 TO. Westbrook ist inzwischen mit 14, 5 und 6 Assists mal wieder auf Triple-Double-Kurs. Ebenfalls nett: Das Duell zwischen Adams (14 und 5) sowie Capela (12 und 14).

21.54 Uhr: Schröder spielt hier richtig gute Minuten. Der Spielmacher steht drei Minuten vor der Halbzeit bei 4 Punkten, 3 Rebounds und 3 Assists. Vor allem die Dimes waren richtig nette Lobs zu Steven Adams und Nerlens Noel. OKC führt mit 48:42.

21.33 Uhr: Auch im zweiten Spiel des Tages geht es zu Beginn ausgeglichen zu, was auch das Scoreboard zeigt (22:22). Bei Westbrook läuft offensiv zwar wenig, dafür hat er bereits einen netten Block gegen seinen alten Buddy Harden auf dem Konto.

21.28 Uhr: Es ist übrigens auch das Debüt von Austin Rivers für die Rockets. Sein erster Versuch? Ein Airball von Downtown. Kann also nur besser werden. Auf der anderen Seite steht Steven Adams bereits bei 8 Punkten.

21.23 Uhr: OKC macht hier in den ersten Minuten den besseren Eindruck. Inzwischen hat auch Schröder das Feld für Ferguson betreten. Mal sehen, was der Deutsche in seinem ersten Christmas Game so liefern kann.

21.16 Uhr: Ein bisschen schläfrig starten hier die Rockets in das Spiel mit bereits fünf Ballverlusten in ebenso vielen Minuten. OKC führt mit 11:9. Erste Auszeit!

21.11 Uhr: Es ist angerichtet. Das erste echte Topspiel des Abends läuft!

21.00 Uhr: Dann blicken wir mal auf die Starter beider Teams. Houston beginnt mit James Harden, Eric Gordon, Danuel House, P.J. Tucker sowie Clint Capela. Für OKC starten Russell Westbrook, Terrance Ferguson, Paul George, Jerami Grant und Steven Adams.

20.49 Uhr: Es folgt unser deutsches Highlight des Tages mit den Oklahoma City Thunder bei den Houston Rockets. Mit dabei natürlich: Dennis Schröder. Wir haben dies auch im LIVESTREAM FOR FREE. Viel Spaß damit!

20.29 Uhr: Zeit für meinen ersten Kaffee des Tages. Den Spielbericht zu Knicks vs. Bucks findet ihr hier. In wenigen Minuten machen wir dann an dieser Stelle weiter.

New York Knicks vs. Milwaukee Bucks: 95:109

20.27 Uhr: Schluss im Garden. Die Bucks gewinnen dank einer guten zweiten Halbzeit mit 109:95. Giannis war mit 30 Punkten und 13 Rebounds bester Mann auf dem Court.

20.19 Uhr: Sorry, Knicks-Fans, das wird leider nichts mehr. Tim Hardaway verkürzt zwar 3:16 Minuten vor dem Ende noch einmal auf 15 Punkte (85:100), aber die Bucks spielen das souverän runter. Sie sind noch ohne Ballverlust in der zweiten Halbzeit!

20.05 Uhr: Das Loch dürfte dann für die Knicks doch ein bisschen zu groß sein. Milwaukee hat inzwischen 44 Punkte in der Zone erzielt (zur Pause: 16) und scort zu leicht. Auch ohne Giannis auf dem Feld kamen die Knicks nicht richtig heran. Inzwischen ist der Grieche wieder auf dem Feld und scort umgehend. 75:92 Bucks.

19.54 Uhr: Zumindest lassen die Gastgeber nicht komplett abreißen, aber vieles deutet jetzt hier auf einen Bucks-Sieg hin. Thon Maker hat zum Ende des Viertels noch einige gute Aktionen und steht auch schon bei 11 Zählern. 68:84 Bucks vor den letzten zwölf Minuten.

19.43 Uhr: Danger Zone für die Knicks! Giannis hat alle seine fünf Würfe im Viertel bisher versenkt, die erste zweistellige Führung für Milwaukee ist die Folge. Die Bucks führen mit 71:58 - trotz 3/22 aus dem Dreierland!

19.36 Uhr: Milwaukee erwischt den besseren Start in die zweiten Halbzeit. Nach einem Antetokounmpo-Dunk (THJ wollte nicht aufs Poster!) steht es nach vier Minuten im dritten Viertel 54:62 für die Gäste - Knicks-Coach David Fizdale braucht eine Auszeit.

19.29 Uhr: Es geht weiter - vielleicht ja jetzt mit ein bisschen mehr Offense!

19.14 Uhr: Halbzeit im Madison Square Garden. Die Bucks führen mit 48:46, ohne aber wirklich zu überzeugen. Giannis (13), Brook Lopez (11) und Brogdon (9) sind die dominanten Figuren der Gäste, bei New York sind es Knox (11), Enes Kanter (10) und Tim Hardaway Jr. (12). Es ist also noch alles offen. Ach ja, das Highlight der ersten Halbzeit? Der Block von Vonleh gegen Antetokounmpo kurz vor der Pause!

19.06 Uhr: Die Knicks spielen jetzt ein bisschen Zone, die Bucks wirken ein wenig planlos, dennoch führen die Gäste weiterhin mit 39:42 im MSG. Drei Minuten sind in der ersten Halbzeit noch zu spielen.

18.56 Uhr: Der Greek Freak übernimmt langsam, unter anderem mit einem krachenden Dunk in Transition. Giannis steht nun bei 11 Punkten und 7 Rebounds, entsprechend haben die Gäste wieder das Kommando übernommen. 31:35 Bucks, noch 6:47 Minuten sind im zweiten Viertel zu spielen.

18.42 Uhr: Das erste Viertel ist durch und die Knicks machen das gegen Giannis und Co. gar nicht schlecht. Der Grieche steht bei gerade einmal 4 Punkten (2/4 FG) und konnte in der Zone nur einmal scoren. Bester Punktesammler der Knicks ist bislang Knox mit 9 Zählern, bei Milwaukee ist es Brogdon. 24:22 Knicks nach zwölf Minuten.

18.33 Uhr: Mensch, die Knicks machen Spaß! 4 Minuten sind im Viertel noch zu spielen und die Knicks haben einen 14:2-Run - bis Middleton den Dreier mit Foul versenkt. 18:16 Knicks.

18.27 Uhr: Aber Knicks-Coach David Fizdale scheint die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Gastgeber antworten mit einem 7:0-Run, unter anderem durch 5 Punkte von Rookie Knox, der nach einem Bucks-Timout zudem an die Linie marschieren wird. 9:10 Bucks.

18.21 Uhr: Keine vier Minuten gespielt und die Knicks brauchen beim Stand von 2:10 die erste Auszeit. Lassen wir diesen verfehlten Dunk von Giannis als Assist durchgehen?

18.15 Uhr: Genug geredet, es geht los! Auf uns warten ca. 13 Stunden Basketball!

18.04 Uhr: Auch bei den Bucks gibt es keine Veränderungen. Es starten Eric Bledsoe, Malcom Brogdon, Khris Middleton, Giannis Antetokounmpo und Brook Lopez.

18.00 Uhr: Blicken wir doch einmal auf die Starter der Knicks. Das sind die folgenden: Emmanuel Mudiay, Tim Hardaway Jr., Kevin Knox, Noah Vonleh und Enes Kanter.

17.51 Uhr: Für die Bucks ist es übrigens das erste Christmas Game seit 1977! Damals schlug man die Kansas City Royals, lang ist es her!

17.43 Uhr: Die Rookies der Knicks, Mitchell Robinson, Kevin Knox und Allonzo Trier sind übrigens als Elfen im MSG erschienen. Ob sie dies dann nachher auch so tragen werden? Unwahrscheinlich!

17.38 Uhr: Wer erinnert sich eigentlich noch an den Weihnachtssong der Detroit Pistons? Sheed Wallace ist einfach eine Legende!

17.30 Uhr: Ihr seid noch nicht überzeugt, den kompletten Feiertag vor der Glotze mit NBA zu verbringen? Dann lest doch mal in die Preview für die fünf Spiele herein. Dann sollten die letzten Zweifel verschwunden sein.

17.22 Uhr: Kurz ein paar Personalien. Malcom Brogdon war bei den Bucks wegen Oberschenkelproblemen zuletzt fraglich, der Guard ist laut Coach Mike Budenholzer einsatzbereit.

17.15 Uhr: Besondere Jerseys gibt es diesem Jahr leider nicht, dafür haben sich einige Spieler bei den Schuhen etwas Besonderes ausgedacht, wie zum Beispiel der Kollege Thon Maker. Süüüüß.

17.07 Uhr: Auch nicht ganz unwichtig: Das Voting für das All-Star Game hat begonnen. Ihr wollt Daniel Theis oder gar noch einmal Dirk Nowitzki im Februar in Charlotte bestaunen? Dann haut auf nba.com/vote fleißig in die Tasten.

17.00 Uhr: Willkommen zum Weihnachts-Ticker. Nichts los in der Sportwelt - außer natürlich in der NBA. Der Eierpunsch und die Plätzchen stehen bereit, es kann also los gehen. Auf uns warten mindestens zwölf Stunden Basketball. Ab geht die wilde Fahrt. Übrigens: Die Bucks sind im MSG schon angekommen, um 18 Uhr kann es beginnen.

Der Tag wird traditionell um 18 Uhr mit einem Heimspiel der New York Knicks eröffnet, die die Milwaukee Bucks um MVP-Kandidat Giannis Antetokounmpo empfangen. Es folgt das Highlight aus deutscher Sicht mit dem Auftritt von Dennis Schröder, der mit den Oklahoma City Thunder bei den Houston Rockets zu Gast ist.

Der Kracher des Tages steigt aber in Oakland, wenn der amtierende Meister, die Golden State Warriors, auf die Los Angeles Lakers mit LeBron James trifft. Es ist nun bereits das fünfte Mal in Serie, dass die NBA das erste Duell der Saison zwischen den Warriors und James auf den ersten Weihnachtsfeiertag legt.

NBA Christmas Games 2018: Übertragung im TV und Livestream

Keines der fünf Spiele waren im Fernsehen zu sehen, dafür übertrug das Streaming-Portal DAZN die ersten vier Spiele des Christmas Days. Im Re-Live sind diese noch immer verfügbar. Das Abo kostet 9,99 Euro monatlich, wobei zunächst der erste Monat gratis ist. Neben der NBA gibt es bei DAZN mit der NFL, NHL und der MLB auch noch jede Menge anderen US-Sport im Angebot.

Auch das Portfolio im Fußball ist sehr reichhaltig mit der kompletten Europa League, zahlreichen Spielen der Champions League und jeder Menge anderem europäischen Spitzenfußball. Wer noch kein DAZN-Kunde ist, kann sich hier den kostenlosen Probemonat sichern.

Eine weitere Möglichkeit die Spiele zu sehen, bietet der NBA League Pass, der alle Spiele der NBA in der kompletten Saison streamt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung