Suche...
NBA

NBA Ergebnisse: Kevin Durant zerlegt die New York Knicks - Rockets mit nächster Pleite

Von SPOX
Kevin Durant zerlegt die New York Knicks mit 25 Punkten allein im vierten Viertel.
© getty

Unfassbarer Auftritt von Kevin Durant! Die New York Knicks halten über 36 Minuten gut mit den Warriors mit - dann schießt KD jedoch alle Lichter aus. Derweil geht die Pleitenserie der Houston Rockets weiter, die Pelicans gewinnen einen Krimi gegen Brooklyn und Minnesota kommt gegen die Bucks unter die Räder.

Charlotte Hornets (3-3) - Chicago Bulls (1-4) 135:106 (BOXSCORE)

Vor wenigen Tagen mussten die Hornets noch eine bittere Pleite gegen die Bulls hinnehmen, Kemba Walker zeigte dabei mit 23 Punkten seine "schlechteste" Performance in der noch jungen Saison 2018/19 - nun gelangen ihm und den Hornets die Revanche.

Dabei gelang Charlotte gerade zu Beginn der Partie bei Weitem noch nicht alles. Die ersten elf Versuche von Downtown waren allesamt nicht erfolgreich, doch spätestens im zweiten Viertel drehten die Hausherren ordentlich auf. Charlotte fegte mit 45:29 über die Bulls hinweg und setzte sich so ab. Davon konnten sich die Bulls nicht mehr erholen.

Das lag unter anderem auch daran, dass Charlotte nun seinen Wurfrhythmus gefunden hatte. Nach den 11 Fahrkarten versenkten die Hornets starke 14 der restlichen 22 Dreierversuche, Walker versenkte auf dem Weg zu 30 Zählern allein 5 Triples (5/10). Zusätzlich legte der Point Guard noch 7 Assists sowie 6 Rebounds auf bei 11 von 18 aus dem Feld und gerade einmal 2 Turnover - und das in 26 Minuten Einsatzzeit!

Auch Tony Parker zeigte einen starken Auftritt, er hatte mit seinen 18 Zählern und 8 Vorlagen besonders im zweiten Viertel einen großen Anteil an der Dominanz der Hornets. Auch Michael Kidd-Gilchrist und Rookie Miles Bridges (je 15 Punkte) machten positiv auf sich aufmerksam. Auf der anderen Seite gelang dies neben Zach LaVine (20, aber 6/16 FG) nur noch Jabari Parker (19, 7/14 FG).

New York Knicks (1-5) - Golden State Warriors (5-1) 100:128 (BOXSCORE)

Was für Auftritt von Kevin Durant im Madison Square Garden! Nachdem mehrere Knicks-Fans zuletzt noch versucht hatten, KD mit Werbebannern von einem Wechsel in den Big Apple in der Free Agency 2019 zu überzeugen, bedankte sich der 30-Jährige für diese Ehre mit einer unfassbaren Show im vierten Viertel.

Dabei sah es lange Zeit so aus, als könnten die Knicks den amtierenden Champion an den Rand einer Niederlage bringen. Zu Beginn des vierten Viertels lagen die Hausherren sogar mit 3 Zählern in Front - doch dann drehten Durant und Co. so richtig auf. Durantula überrannte die Knickerbockers mit 25 seiner 41 Punkte im letzten Durchgang (dazu noch 9 Rebounds und 5 Assists, 17/24 FG, 5/9 Dreier).

Doch damit noch nicht genug: Die Warriors versenkten im Schlussabschnitt unglaubliche 19 von 26 aus dem Feld, Stephen Curry steuerte neben dem überragenden Durant noch 29 Punkte (6/11 Dreier) bei. Draymond Green kam auf 18 Punkte (7/8 FG) und 6 Assists, währen Klay Thompson weiterhin mit Problemen mit dem Wurf zu kämpfen hatte (6/18 FG, 0/4 Dreier).

"Er war einfach spektakulär", sagte Warriors-Coach Steve Kerr nach der Partie kopfschüttelnd über die Performance von Durant Dessen 25 Zähler im vierten Viertel stellen im Übrigen einen neuen Karrierehöchstwert für die meisten Punkte in einem Viertel für Durant dar.

Durch den Auftritt von KD rückte die insgesamt ebenfalls gute Leistung der Knicks in den Hintergrund. Coach David Fizdale schickte eine neue Starting Five mit Frank Ntilikina, Noah Vonleh, Damyean Dotson, Mitchell Robinson und Tim Hardaway Jr. aufs Parkett, die es ihm mit einem 16:10 Start gegen die Dubs dankten.

Hardaway Jr. war dabei mit 24 Zählern bester Scorer seines Teams, Ntilikina kam auf 17 Punkte. Zusätzlich kam Trey Burke noch auf 15 Punkte von der Bank. Im letzten Viertel war aber einfach kein Kraut gegen Golden State gewachsen. Zu einer kuriosen Szene kam es bereits im ersten Viertel, als DeMarcus Cousins von den Referees ejected wurde, nachdem er mit Enes Kanter in kontinuierlichem Trash Talk verwickelt war - und das, obwohl der Center in Straßenkleidung auf der Bank saß.

Toronto Raptors (6-0) - Dallas Mavericks (2-3) 116:107 (Analyse)

Houston Rockets (1-4) - Los Angeles Clippers (3-2) 113:133 (BOXSCORE)

Der Fehlstart der Houston Rockets geht weiter. Ohne den am Oberschenkel verletzten James Harden sowie ohne James Ennis (ebenfalls Probleme am Oberschenkel) mussten die Rockets bereits die vierte Pleite in fünf Spielen hinnehmen. Daran änderte weder das Comeback von Chris Paul (Sperre), noch das beste Spiel von Carmelo Anthony im Rockets-Trikot nichts.

Melo feierte dank der Ausfälle in der Staring Five der Rockets sein Debüt als Starter und zeigte von Beginn an eine starke Leistung. Bereits nach dem ersten Viertel hatte der 34-Jährige 11 Zähler (4/6 FG) auf dem Konto, insgesamt erzielte Anthony 24 Punkte. Ansonsten blieben die Rockets jedoch weitestgehend blass.

Vor allem CP3 schaffte es in Abwesenheit von Harden nicht, das Loch zu füllen, der Point Guard kam nur auf 12 Punkte, 8 Assists und 6 Rebounds bei 5 Ballverlusten und schwachen Quoten aus dem Feld (3/13 FG). Immerhin legte Clint Capela ein starkes Double-Double auf (14 und 15 Bretter) und auch Isaiah Hartenstein zeigte aus deutscher Sicht eine insgesamt erfreuliche Leistung (6 Punkte, 3 Assists, 1 Block, 1/4 FG).

Er war es auch, der mit einem krachenden Dunk einen 6:0-Lauf der Rockets Mitte des dritten Viertels einleitete, mit dem Houston den Rückstand bis auf 78:81 verkürzte. Doch dann übernahmen die Clippers vollends die Kontrolle.

Bis zum Start des Schlussabschnitts erspielten sich die Gäste eine 13-Punkte-Führung, dann drehte Shai Gilgeous-Alexander ordentlich auf. Der Rookie führte sein Team mit 7 Zählern zu einem 11:0-Lauf der Clippers, mit dem sich L.A. spielentscheidend absetzte. Dabei legte auch Montrezl Harrell mit 30 Punkten (Career-High) eine Fabel-Performance auf, Lou Williams steuerte zudem 23 Punkte bei.

Seite 1: Kevin Durant zerlegt die Knicks - Rockets verlieren erneut

Seite 2: Pels gewinnen Krimi - T-Wolves kommen unter die Räder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung