Suche...
NBA

NBA Spielbericht: DeRozan entscheidet OT-Krimi gegen Dallas mit starkem Luka Doncic

Von SPOX
DeMar DeRozan war der Topscorer der San Antonio Spurs

Die Dallas Mavericks haben bei den San Antonio Spurs eine bittere Niederlage nach Verlängerung einstecken müssen. Dennis Smith Jr. vergab Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit einen Freiwurf, der das Spiel hätte entscheiden können. In der Overtime wurde dann DeMar DeRozan zum Matchwinner, die starke Leistung von Luka Doncic war somit nutzlos. Die Spurs gewannen mit 113:108 (BOXSCORE).

San Antonio Spurs (4-2) - Dallas Mavericks (2-5) 113:108 OT (BOXSCORE)

Dennis Smith Jr. hatte es in den eigenen Händen. 2,5 Sekunden vor dem Ende wurde der Spielmacher beim Stand von 101:102 aus Mavs-Sicht beim Sprungwurf gefoult und konnte das Spiel an der Linie entscheiden. Der erste Versuch saß, doch der zweite rollte wieder heraus. Die Spurs hatten noch eine Chance, doch DeMar DeRozans Versuch von der Baseline war deutlich zu kurz.

DeRozan hatte zuvor die Spurs von der Linie in Führung gebracht, nachdem Smith einen schweren Stepback-Dreier getroffen hatte. Während der Partie war es ordentlich hin und her gegangen, wobei die Spurs mit Ausnahme des zweiten Viertels eigentlich konstant die Führung innehatten.

Probleme hatten die Gäste vor allem mit vielen unnötigen Ballverlusten, einige davon auch in der Crunchtime. In Halbzeit zwei brachten aber Luka Doncic und Harrison Barnes die Mavs dennoch wieder ins Spiel, während für die Spurs DeRozan die meiste Zeit die Kohlen aus dem Feuer holte.

DeMar DeRozan hievt die San Antonio Spurs zum Sieg

In der Verlängerung wollte dann beiden Teams zunächst nur wenig gelingen. Die Mavs blieben sogar fast vier Minuten ohne Zähler, während DeRozan und Rudy Gay für eine Fünf-Punkte-Führung der Spurs sorgten. Doncic und Barnes verkürzten zwar noch einmal, doch DeRozan hatte erneut die passende Antwort. Der Shooting Guard machte mit einem Jumper 10,8 Sekunden vor dem Ende endgültig den Deckel drauf.

Der Ex-Raptors-Guard war mit 34 Punkten (12/21 FG) sowie 9 Assists der beste Mann der Spurs, während LaMarcus Aldridge (18, 6/17 FG) diesmal große Probleme hatte. Für Dallas verbuchte Doncic ein neues Career High (31, 11/17 FG, 6 TO), dazu kamen lediglich Smith (22) und Barnes (18) auf eine zweistellige Punkteausbeute.

DeAndre Jordan (8) schnappte sich 18 Rebounds, während Maxi Kleber (0, 0/4 FG, 4 Rebounds) keinen Einfluss nehmen konnte. Das galt auch für Jakob Pöltl, der nicht zum Einsatz kam.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung