Suche...
NBA

NBA Draft 2018: Der große Mock Draft der SPOX-Community

Von SPOX-Community
Wird Luka Doncic in der Nacht auf Freitag zum 1. Pick im Draft?
© getty

Der Draft rückt immer näher (Freitag ab 1 Uhr live auf DAZN) und langsam kristallisieren sich mögliche Szenarien heraus. Auch die User der SPOX-Community haben sich Gedanken gemacht und in Eigenregie die komplette erste Runde durchanalysiert. Hier gibt es die zusammengetragenen Ergebnisse.

Hier gibt es die zusammengetragenen Ergebnisse.

1. Pick: Phoenix Suns (Ajdin_09) - LUKA DONCIC, Guard/Forward, Real Madrid

An Luka Doncic führt für die Suns kein Weg vorbei. Final Four-MVP, Europameister mit Slowenien und mit 19 Jahren schon ein "alter Hase" im Geschäft, der Real in der zweitstärksten Liga der Welt - der ACB - als Leader anführt. Mit Ayton steht ein weiteres Prospect für den First Pick zur Debatte, allerdings haben die diesjährigen Playoffs mal wieder gezeigt, dass Forwards deutlich wertvoller sein können, als es Big Men sind. Ein Backcourt mit Booker wird sicherlich interessant, auch wenn defensiv anfangs Probleme zu erwarten sind. Dennoch sehen die Suns in Doncic einen Schlüsselspieler für die Zukunft, dessen offensiver Impact größer sein wird, als der negative Impact, den seine Defense vermutlich bringen wird. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Grund, der für Doncic spricht, ist die Verpflichtung von Head Coach Igor Kokoskov. Dieser hat bereits mit Doncic zusammengearbeitet, und zwar als Head Coach der slowenischen Nationalmannschaft, die die Europameisterschaft im letzten Sommer gewann. Somit weiß er genau, wie er Luka einzusetzen hat, um sein enormes Potential abzurufen.

2. Pick: Sacramento Kings (Eisenheart) - DEANDRE AYTON, Center, Arizona

Mit Ayton picken die Kings ihren Big Man der Zukunft. Ayton bringt mit seiner Größe von 2,13m und einer Spannweite von 2,27m körperlich alle Voraussetzungen mit, um in der NBA zu dominieren. Offensiv besitzt Ayton alle Anlagen, um in der modernen NBA zu funktionieren. Er ist ein überragender Athlet mit toller Sprungkraft, die ihn zu einem sehr guten Rebounder macht und ihn gut am Brett abschließen lässt. Sein Wurf lässt zudem hoffen, dass er sich zu einem guten Dreierschützen entwickeln wird. Defensiv konnte Ayton in Arizona jedoch noch nicht sein Potential andeuten. Ihm schien es am defensiven Spielverständnis zu fehlen und auch an der Einstellung. Seine Block- und Steal-Quoten sind unterdurchschnittlich für einen Spieler mit solchen Anlagen. Trotzdem ermöglicht es ihm seine laterale Geschwindigkeit, am Perimeter zu verteidigen und kleinere Gegenspieler vor sich zu halten. Die Sacramento Kings gehen hier nach Potenzial und picken den Spieler, der zwar Fragezeichen in seinem Spiel besitzt, aber bei positiver Entwicklung zu einem Superstar dieser Liga werden könnte.

3. Pick: Atlanta Hawks (Svenverdasco) - JAREN JACKSON JR., Center, Michigan State

Die Hawks haben so gut wie auf jeder Position einen Need, und können daher getrost den BPA (best player available) picken. Neben John Collins gibt es kaum einen Spieler, der für die Zukunft der Hawks eine Rolle spielt, und aus diesem Grund entscheidet man sich mit dem dritten Pick im diesjährigen Draft für den 2,11m großen Center aus Michigan State, Jaren Jackson Jr. Durch die Ausgeglichenheit von Offense und Defense bringt Jackson alles mit, was man sich von einem modernen Center wünscht. Seine Statistiken von 10,9 Punkten pro Spiel sowie 5,8 Rebounds pro Spiel (in knapp 22 Minuten Spielzeit) sind für einen potentiellen Top 3 Pick eher weniger beeindruckend, seine 3 Blocks pro Spiel in der wenigen Zeit dafür umso mehr. Dazu trifft er starke 39,6% von Downtown, und ist somit der Prototyp eines 3&D Centers. Seine Schwächen liegen eindeutig in der Turnover- und Foulanfälligkeit. Der Freshman hat mit die größte Upside des ganzen Draftjahrgangs und würde Collins im Frontcourt perfekt mit seinem Skillset ergänzen.

4. Pick: Memphis Grizzlies (SportFreakBB) - MICHAEL PORTER JR., Forward, Missouri

Gemessen an seinen Fähigkeiten hat Michael Porter Jr. das Potential, der First Pick des diesjährigen Drafts zu sein. Allerdings hat ihn eine komplizierte Rückenverletzung fast die ganze Saison gekostet. Generell scheint Porter ein verletzungsanfälliger Spieler zu sein, dem eine Hüftverletzung jetzt auch noch Teile des Pre-Draft-Prozederes gekostet hat. Der eigene Draft Pick des nächsten Jahres liegt in den Händen der Boston Celtics, sollte dieser nicht zwischen Position 1 bis 8 fallen. Und da die Grizzlies den Anspruch haben, nächstes Jahr nicht wieder in der Lottery zu landen, gehen sie ein gewisses Risiko mit dem Porter Pick ein. Dieser bringt alles für einen zukünftigen Superstar mit. Zudem haben die Philadelphia 76ers mit Ben Simmons und Joel Embiid gezeigt, dass auch medizinische Sonderfälle einen Impact liefern können. Sollte die Verletzungsanfälligkeit der Vergangenheit angehören, haben die Grizzlies hier definitiv einen absoluten Steal gelandet.

5. Pick: Dallas Mavericks (Binne41) - MOHAMED BAMBA, Center, Texas

Mo Bamba passt eigentlich zu gut um wahr zu sein. Der Center der University of Texas ist der "Combine King": längste Wingspan, ideale Centergröße und unwahrscheinliche Sprung- und Schnellkraft. Kann er diese Eigenschaften beibehalten und noch Muskelmasse zulegen, kann Bamba mit Ayton eine neue Generation Big Men einläuten. Defensiv ist Mo schon jetzt überzeugend und zeichnet sich vor allem am Brett und im Shotblocking aus. Durch seine Schnelligkeit und Länge ist er zudem in der Lage nach Switches auch am Perimeter zu verteidigen. Probleme hat er noch im Post, vor allem weil ihm noch die notwendige Stärke fehlt. Offensiv hat Bamba das Potenzial, ein Stretch 5 zu werden, der gleichzeitig aber auch im Post Potential zeigt. Es bedarf zwar noch an Verbesserung in der Entscheidungsfindung und im Passspiel, einen guten Hookshot hat er dafür schon im Repertoire. Alles in allem sind Bambas Anlagen überragend, doch zeitgleich muss er auch sein eigenes Ego und vor allem seinen Motor im Griff haben, damit aus ihm nicht ein Noel 2.0 wird. Schafft er das, kann er ein sehr sehr großer Bestandteil des Rebuilds in Dallas werden.

Seite 1: Picks 1 bis 5

Seite 2: Picks 6 bis 10

Seite 3: Picks 11 bis 15

Seite 4: Picks 16 bis 20

Seite 5: Picks 21 bis 25

Seite 6: Picks 26 bis 30

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung