Atlanta Hawks - Brooklyn Nets 114:86

Schröder-Gala bei Hawks-Blowout

Von Philipp Jakob
Sonntag, 17.01.2016 | 04:10 Uhr
Dennis Schröder (r.) liefert gegen Brooklyn einen Gala-Auftritt ab
Advertisement
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kommen die Atlanta Hawks (24-17) am Ende doch noch zu einem hochverdienten und ungefährdeten 114:86-Sieg (BOXSCORE) gegen die Brooklyn Nets (11-30). Zwar können die Gäste über lange Zeit gut mithalten, doch dann macht Dennis Schröder kurzen Prozess! Mit einer fabelhaften Leistung führt der Deutsche sein Team zum Erfolg.

Um es kurz zu fassen: Das war ein exzellenter Auftritt von Dennis Schröder! Der Deutsche verstand es extrem gut, die Offense der Hawks zu führen und nutzte die Schwächen in der Nets-Defense mit spektakulären Pässen und tollen Drives zum Korb gnadenlos aus. So kam der 22-Jährige mit 15 Punkten, 10 Assists, 6 Rebounds und 3 Steals nicht nur auf sein erstes Double-Double der Saison, sondern Schröder führte sein Team auch noch zum letztlich ungefährdeten Sieg.

Danach sah es aber lange Zeit nicht unbedingt aus. Zwar schaffte es die Hawks-Verteidigung, Brook Lopez nahezu komplett von der Partie abzumelden (10 Punkte, 3 Rebounds, 4/10 FG), dennoch fehlte es an Konstanz in der eigenen Hälfte. So blieb Brooklyn - vor allem dank Thaddeus Young mit 18 Zählern und 7 Rebounds - bis Mitte des dritten Viertels in Schlagdistanz.

Anschließend legte Atlanta in der Defense allerdings einen Zahn zu, zwang die Nets zu 17 Turnover und machte schließlich mit einem 30:18-Schlussabschnitt den Deckel drauf. Neben Schröder zeigten dabei auch Paul Millsap (21 Punkte, 6 Rebounds), Kent Bazemore (15 Punkte) sowie Jeff Teague (12 Punkte, 7 Assists) gute Leistungen. Insgesamt präsentierte sich Atlantas Offense als präzises Uhrwerk mit insgesamt 34 Assists und 64 Zählern in der gegnerischen Zone.

Die Reaktionen:

Paul Millsap (Atlanta Hawks) über das Spiel: "Es war klasse, wie wir den Ball bewegt haben, wie wir Defense gespielt haben. Jetzt ist der große Test, wie wir am Montag auftreten werden."

... über seinen 10.000. Punkt: "Ich habe es gar nicht mitbekommen, bis ich in die Kabine gegangen bin. Aber das ist natürlich ein toller Meilenstein."

Thabo Sefolosha (Atlanta Hawks): "Wenn wir so spielen wie heute - die Starter, die Bank, wenn jeder mitmacht - dann ist das wunderschöner Basketball."

Tony Brown (Nets-Interim-Coach): "Du musst tief in dich gehen und schauen, wie sehr du den Sieg willst. Ich weiß, es gibt Nächte wie diese in der NBA. Aber ich habe meinen Spielern gesagt, dass ich ein bisschen mehr Kampf sehen will."

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Gute Nachrichten auf beiden Seiten. Sowohl Atlanta als auch Brooklyn können auf ihre wahrscheinlich beste Starting Five zurückgreifen - nur Jarrett Jack fehlt den Gästen aufgrund eines Kreuzbandrisses. Für Atlanta starten also wie gewohnt Jeff Teague, Kyle Korver, Kent Bazemore, Paul Millsap und Al Horford. Bei den Gästen aus Brooklyn stehen Donald Sloan, Wayne Ellington, Joe Johnson, Thaddeus Young und Brook Lopez von Beginn an auf dem Parkett.

7.: Offensiv läuft es bei den Nets ziemlich gut. Der Spalding wird gut bewegt, die Würfe sitzen. Doch auf der anderen Seite finden sie bisher keine Antwort auf Thad Young. Der hält Brooklyn mit 8 Zählern in den Anfangsminuten im Alleingang im Spiel - 16:16.

12.: Dennis Schröder sucht das Pick & Roll mit Al Horford. Der rollt anschließend in die Zone ab und wird mustergültig vom Deutschen mit einem schönen No-Look-Pass bedient. Leichter Dunk für Big Al, der auf 27:20 für Atlanta erhöht.

18.: Die Hawks können sich langsam aber sicher etwas absetzen. Brooklyn hat den Angriffsbemühungen und dem starken Team-Basketball der Gastgeber nichts entgegenzusetzen. Auch Young ist mittlerweile abgekühlt - 44:32 für Atlanta.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

22.: Schlechter Pass von Sloan, der von Korver geklaut wird. Anschließend lässt der Dreierspezialist auf der anderen Seite allerdings eine gute Chance von Downtown liegen. Besser macht das Joe Johnson, der jetzt 2 Dreier in Folge durch die Reuse hämmert - nur noch 54:46 für die Hawks.

29.: Da ist er wieder: Thad Young! Der 27-Jährige beginnt auch die zweite Halbzeit sehr stark und bringt die Nets zum Ausgleich. Immerhin findet Atlanta aber die richtige Antwort. Teague lässt den Ball wunderbar durch die Offense gleiten und sorgt so wieder für die 65:59-Führung.

33.: Erneut glänzt Schröder mit einem starken Assist! Kurz darauf baut Millsap den Vorsprung der Hawks weiter bis auf 12 Zähler aus. So langsam hat Atlanta die Partie im Griff, scheint es. - 75:63 für die Hawks.

41.: Schröder setzt das Ausrufezeichen auf seine heutige Gala-Leistung. Der Deutsche hämmert den Gästen gleich zwei Dreier in Folge um die Ohren. Danach folgt ein weiterer Assist für Tim Hardaway Jr., der auf 100:72 erhöht. Das Spiel ist durch!

48.: Hardaway Jr. holt noch mal einen krachenden Dunk aus der Tasche und bringt die Fans in Atlanta zum Jubeln. Ansonsten passiert aber nicht mehr viel. Die Hawks schlagen Brooklyn mehr als deutlich mit 114:86.

Atlanta Hawks vs. Brooklyn Nets: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Dennis Schröder. Fabelhafte Leistung des Deutschen! Gleich nach seiner Einwechslung zeigte sich Schröder sehr präsent auf dem Court und führte die Hawks-Offense exzellent an. Dabei lieferte er mit seinen starken Assists immer wieder tolle Highlights, von denen einige den Sprung in die Top 10 schaffen sollten. Außerdem präsentierte sich der 22-Jährige auch in Sachen Scoring sehr effektiv und steuerte neben seinen 10 Assists auch noch 15 Punkte (6/9 FG) sowie 6 Rebounds bei (erstes Double-Double der Saison). Zu guter Letzt wusste Schröder auch in der Defense zu überzeugen und so schnappte sich der Deutsche 3 Steals.

Der Flop des Spiels: Brook Lopez. Der Center der Nets ist eigentlich der wichtigste Baustein in deren Offense. Gegen Atlanta wollte an diesem Abend aber rein gar nichts gelingen, was auch zum großen Teil an der starken Defense der Gastgeber lag. Der 27-Jährige hatte weder Al Horford noch Tiago Splitter irgendetwas entgegenzusetzen. So kam Lopez auf gerade einmal 10 Punkte, 3 Rebounds und eine Wurfquote von 40 Prozent (4/10 FG).

Das fiel auf:

  • Eigentlich hätte sich Brook Lopez auf das Duell gegen die Hawks freuen dürfen. Immerhin legte er in den letzten 3 Partien gegen die Hawks sehr starke Zahlen auf (25,7 Punkte, 10,3 Rebounds, 55,6 Prozent FG) und dominierte die Zonen - nicht so jedoch an diesem Abend! Zwar verzichteten die Hawks nahezu komplett auf's Doppeln, dennoch hatten Al Horford und Tiago Splitter den 27-Jährigen extrem gut im Griff. Schon bei der Ballannahme machten sie dem Big Man der Nets das Leben schwer.
  • Auf der anderen Seite hatte Brooklyn dagegen vor allem Probleme bei der Verteidigung der gegnerischen Guards. Weder Sloan noch Ellington oder Shane Larkin konnten die Combo aus Teague und Schröder in ihrem Schaffen einschränken. Viel zu leicht konnten die beiden an ihren jeweiligen Verteidigern vorbei in die Zone ziehen. Dort war die Hilfe entweder zu spät oder es entstanden gute Würfe für die Kollegen.
  • Davon profitierten wiederrum vor allem die Big Men der Hawks. Gerade das Pick & Roll erwies sich in der Hawks-Offense als viel genutztes und effektives Mittel, um die (zugegeben schwache) Nets-Defense zu überrumpeln. Besonders Schröder bewies dabei ein starkes Auge und bediente seine Kollegen unter dem Korb immer wieder mit schön anzuschauenden Pässen in die Schnittstellen. So kam Atlanta einerseits auf hervorragende 34 Assists bei 44 Field Goals und zudem auf ebenfalls starke 64 points in the paint.
  • Mal abgesehen von der starken Defense gegen Brook Lopez, zeigte sich die Hawks-D über lange Zeit verbesserungswürdig. Vor allem fehlte es etwas an Einsatz, was sich aber Mitte des dritten Viertels änderte. Nachdem Brooklyn zwischenzeitig sogar ausgleichen konnte, legte Atlanta in der eigenen Hälfte einen Zahn zu und gewährte den Gästen keine leichten Würfe mehr. So konnten die Hawks den spielentscheidenden Run gegen Ende des dritten Viertels starten.
  • Allen voran Paul Millsap dürfte diesen Sieg gebührend feiern. Nicht unbedingt, weil sein Team die Brooklyn Nets geschlagen hat, sondern vielmehr aufgrund eines einfachen Layups im zweiten Viertel. Der brachte dem 30-Jährigen nämlich den 10.000. Punkt in seiner NBA-Karriere ein. Wir sagen Glückwunsch zu diesem Meilenstein.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung