Suche...

Carter-Williams ist Rookie of the Year

Von SPOX
Montag, 05.05.2014 | 16:02 Uhr
Michael Carter-Williams (r.) verwies Victor Oladipo bei der Wahl zum besten Rookie in die Schranken
© getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Michael Carter-Williams ist wie erwartet zum NBA Rookie of the Year 2014 gewählt worden. Der Point Guard der Philadelphia 76ers setzte sich im Voting klar gegen Victor Oladipo durch.

Carter bekam von den Medienvertretern 104 von 124 First-Place-Votes und insgesamt 569 Punkte zugesprochen. Damit gewann er zwar nicht so deutlich wie Vorgänger Damian Lillard, der im letzten Jahr die Wahl einstimmig für sich entschied.

Dennoch wurde der erste Herausforderer Victor Oladipo, Shooting Guard der Orlando Magic, klar distanziert. Oladipo bekam 16 First-Place-Votes und 364 Punkte. Auf Platz drei landete Trey Burke, Spielmacher der Utah Jazz (96 Punkte).

Auf den weiteren Plätzen folgen Mason Plumlee (Brooklyn Nets, 58 Punkte) und Tim Hardaway Jr. (New York Knicks, 23 Punkte).

Alle Rookies of the Year seit 1991 im Überblick

Auf den Spuren von Shaq, Magic und Big O

Carter-Williams war mit 16,7 Punkten, 6,2 Rebounds und 6,3 Assists erst der dritte Rookie seit 1951, der alle Neulinge in den drei wichtigsten statistischen Kategorien anführte (Oscar Robertson 1961, Alvan Adams 1976). Die 16-6-6-Kombination konnten außer ihm zuvor nur die Rookies Robertson und Magic Johnson (1980) verbuchen.

Darüber hinaus verbuchte MCW die meisten Steals aller Rookies im Schnitt (1,86 pro Spiel).

Gleich in seinem ersten NBA-Spiel schnupperte Carter-Williams beim Sieg über die Miami Heat an einem Quadruple-Double, letztlich verbuchte er über die Saison 17 Double-Doubles und 2 Triple-Doubles. Nach Shaquille O'Neal 1992 avancierte der Nummer-Elf-Pick des Drafts 2013 zum einzigen Rookie, der gleich zum Auftakt der Saison zum Eastern Conference Player of the Week gewählt wurde.

Die Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung