Please select your default edition / Bitte wählte eure Standard-Version: NBA.de US
Your default site has been set for 7 days / Deine Standardversion wurde für sieben Tage festgelegt.
Mittwoch, 03.04.2013

Miami Heat - New York Knicks 90:102

Melo verbrennt Heat mit 50 Punkten

Carmelo Anthony stellt mit 50 Punkten seine Karrierebestleistung ein und verhilft den Knicks zu ihrem neunten Sieg in Folge, 90:102 gegen die Heat (Boxscore). Miami verliert zum dritten Mal in dieser Saison gegen New York, schont aber einmal mehr seine drei Starter James, Wade und Chalmers. Tyson Chandler kehrt für NY auf's Parkett zurück.

Häufiges Bild gegen Miami: Anthony traf trotz perfekter Verteidigung einen Wurf nach dem anderen
© Getty
Häufiges Bild gegen Miami: Anthony traf trotz perfekter Verteidigung einen Wurf nach dem anderen

Carmelo Anthony zeigte beim Sieg gegen die Miami Heat seine beste Saisonleistung und egalisierte seinen eigenen Karrierebestwert mit 50 Punkten bei 18 von 26 auf dem Feld. New York gewann gegen die unterbesetzten Miami Heat dank eines starken Schlussviertels mit 90:102 und baute die aktuelle Siegesserie auf neun in Folge aus.

J.R. Smith traf für 14 Punkte, während Raymond Felton 10 Punkte und 9 Assists verbuchte. Kenyon Martin kam nach Tyson Chandlers Rückkehr wieder von der Bank und verbuchte 9 Punkte und 6 Rebounds.

Miami lief einmal mehr ohne die "verletzten" LeBron James, Dwyane Wade und Mario Chalmers auf. Chris Bosh gab den Topscorer auf Heat-Seite (23 PKT, 10/10 FT), Mike Miller traf vier Dreier bei 18 Punkten, 8 Rebounds und 4 Assists. Ray Allen kam auf 16 Zähler (5/7 FG), während Norris Cole 14 erzielte.

Die NBA bei SPOX - FOR FREE im LIVE-Stream: Der Zeitplan

Die Reaktionen:

Carmelo Anthony (New York Knicks): "Ich bin wieder gesund, das ist der Schlüssel für mich. Ich weiß, dass ich einen harten März hatte, mit den Verletzungen und allem drum und dran, aber ich fühle mich wieder so, wie zu Saisonbeginn."

Carmelo Anthony (New York Knicks): "Wir wollten dieses Spiel gewinnen, egal wer für Miami auf dem Platz stand. Miami ist ein sehr gutes Team, ein Championship-Team, aber wir wollten diesen Sieg für unser eigenes Selbstvertrauen, um unser eigenes Momentum aufrecht zu erhalten, und das haben wir getan."

Mike Woodson (New York Knicks): "Unglaublich, einfach unglaublich. Melo weigerte sich einfach, uns verlieren zu lassen."

Erik Spoelstra (Miami Heat): "Für uns geht es in erster Linie darum, so gesund wie möglich zu werden. Das ist natürlich erste Priorität."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Miami spielt wieder ohne LeBron James, Dwyane Wade und Mario Chalmers, die von Spoelstra für die Playoffs geschont werden. Cole, Lewis und Mike Miller rücken dafür in die Startaufstellung zu Haslem und Bosh. Bei New York kehrt Tyson Chandler nach zehn verpassten Partien zurück und verankert die kleine Lineup um Anthony, Shumpert, Felton und Prigioni.

2.: Schnell, den Feuerlöscher! Carmelo Anthony öffnet mit drei von drei Treffern, darunter zwei Dreier zum frühen 0:8 für New York.

6.: Miller bekommt den Fastbreak-Pass auf dem Silbertablett serviert und zögert nicht eine Millisekunde, bevor der Transition-Dreier durch die Reuse segelt. Das ist der Ausgleich zum 13:13.

12.: Hiermit ist es offiziell - Melo verfehlt heute keinen einzigen Wurf. Sein siebter Treffer aus dem Feld bringt New York dank 13:4 Lauf wieder komfortabel in Front (20:27).

17.: Ray Allen besiegt die Wurfuhr, die auf 1 Sekunde herunter gelaufen war, und trifft den Dreier zur 39:34 Führung. Miami hat einen fantastischen Lauf in den letzten Minuten (12:2).

24.: Es ist die große Mike Miller Show hier in Miami, wo der Ersatzforward einen Dreier nach dem anderen versenkt und jetzt schon 18 Punkte auf seinem Konto hat. Wer braucht schon Dwyane Wade?

30.: Melo, Melo, Melo, Melo, und immer so weiter. Der Knicks-Forward macht gegen Battier & co., wonach ihm beliebt und hat jetzt schon 40 Zähler auf seinem Konto. 34 mehr, und die Führung im Kampf um die Scoring-Krone gehört wieder ihm.

36.: Novak trifft den Eckdreier nach Anthony-Assist mit dem Schlusshorn im dritten Viertel. New York geht 76:78 in Führung. Das wird spannend im Vierten.

42.: Bosh übernimmt jetzt Verantwortung. Der All-Star hat 8 der letzten 10 Heat-Punkte erzielt und die Gastgeber auf 88:90 heran gebracht.

46.: New York macht's mit Defense und generiert drei wichtige Stops in Folge. Zwei Steals von Kidd und ein möglicherweise vorentscheidender Block von Chandler, der Boshs schwachen Legel abräumt, haben jegliche Energie aus der AAA gesaugt.

47.: Das war's dann, denn Smiths Dreier 1:47 Minuten vor Schluss macht hier endgültig den Deckel drauf. New York führt 88:99 und wird sein neuntes Spiel in Folge gewinnen.

Get Adobe Flash player

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Der Star des Spiels: Carmelo Anthony, wer denn auch sonst? Der Knicks-Superstar ging heiß wie Frittenfett in die Partie und war 2,5 Stunden später kein halbes Grad abgekühlt. 50 Punkte, 18 von 26 aus dem Feld, 7 von 10 von Downtown und 7 von 8 von der Freiwurflinie bedeuteten am Ende eine Einstellung seines alten Career Highs aus Nuggets-Tagen.

Der Flop des Spiels: Rashard Lewis. Kann sich noch jemand an 2009 erinnern, als Rashard Lewis im All-Star-Team stand und 220 Dreier traf? Nein? Macht nichts, denn die Erinnerung ist fast so blass wie Lewis' Leistungen in 2013. Während Miller seine Chance nutzte und 18 Punkte erzielte, kam Lewis als Starter in 28 Minuten auf mehr Fouls (2) und Ballverluste (3) als Treffer (0) und Punkte (0).

Miami Heat: Der Wahnsinns-Streak in Bildern
Am 3. Februar in Toronto fing der ganze Wahnsinn an: Chris Bosh erzielte 28 Punkte gegen sein altes Team, LeBron James kam auf 30 und Miami gewann ungefährdet 100:85
© getty
1/27
Am 3. Februar in Toronto fing der ganze Wahnsinn an: Chris Bosh erzielte 28 Punkte gegen sein altes Team, LeBron James kam auf 30 und Miami gewann ungefährdet 100:85
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh.html
LeBron James verfehlte beim 99:94 Heimsieg gegen die Charlotte Bobcats nur einen Wurf aus dem Feld und beendete die Partie mit 31 Punkten, 8 Rebounds und 8 Assists
© getty
2/27
LeBron James verfehlte beim 99:94 Heimsieg gegen die Charlotte Bobcats nur einen Wurf aus dem Feld und beendete die Partie mit 31 Punkten, 8 Rebounds und 8 Assists
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=2.html
Crunchtime-Defense machte beim 114:108 gegen die Rockets den Unterschied. Hier nehmen Norris Cole und Udonis Haslem Houstons Lin in die Zange
© getty
3/27
Crunchtime-Defense machte beim 114:108 gegen die Rockets den Unterschied. Hier nehmen Norris Cole und Udonis Haslem Houstons Lin in die Zange
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=3.html
Chris Paul und die gastierenden L.A. Clippers wurden am 8. Februar komplett neutralisiert. Miami traf mehr als die Hälfte seiner Würfe und war beim 111:89 nie in Gefahr
© getty
4/27
Chris Paul und die gastierenden L.A. Clippers wurden am 8. Februar komplett neutralisiert. Miami traf mehr als die Hälfte seiner Würfe und war beim 111:89 nie in Gefahr
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=4.html
Sein 5. Spiel in Folge mit mindestens 30 Zählern bedeutete für James einen neuen Klub-Rekord. Auch Kobe Bryant und die L.A. Lakers fanden beim 97:107 in Miami kein Mittel
© getty
5/27
Sein 5. Spiel in Folge mit mindestens 30 Zählern bedeutete für James einen neuen Klub-Rekord. Auch Kobe Bryant und die L.A. Lakers fanden beim 97:107 in Miami kein Mittel
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=5.html
Alles bestens auch gegen Portland: Miami gewann 117:104, leistete sich nur 9 Ballverluste - klare Sache! Heat-Coach Erik Spoelstra war hoch zufrieden
© getty
6/27
Alles bestens auch gegen Portland: Miami gewann 117:104, leistete sich nur 9 Ballverluste - klare Sache! Heat-Coach Erik Spoelstra war hoch zufrieden
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=6.html
James setzte seine Dominanz gegen Kevin Durant und die Thunder fort: 39 Punkte, 12 Rebounds und 8 Assists waren zuviel des Guten für OKC. Miami gewann 110:100
© getty
7/27
James setzte seine Dominanz gegen Kevin Durant und die Thunder fort: 39 Punkte, 12 Rebounds und 8 Assists waren zuviel des Guten für OKC. Miami gewann 110:100
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=7.html
Das war der siebte Streich, doch der achte folgt zugleich: Shane Battier traf 5 Dreier beim 103:90 in Atlanta. Miami hatte einen 10-Punkte Rückstand im Schlussviertel wett gemacht
© getty
8/27
Das war der siebte Streich, doch der achte folgt zugleich: Shane Battier traf 5 Dreier beim 103:90 in Atlanta. Miami hatte einen 10-Punkte Rückstand im Schlussviertel wett gemacht
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=8.html
Gute Teams gewinnen auch mal hässlich: der 9. Sieg in Folge war gleichzeitig eine neue Saisonbestleistung für Miami, das die Bulls in Chicago mit 86:67 deklassierte
© getty
9/27
Gute Teams gewinnen auch mal hässlich: der 9. Sieg in Folge war gleichzeitig eine neue Saisonbestleistung für Miami, das die Bulls in Chicago mit 86:67 deklassierte
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=9.html
Triple-Double für LeBron (16 Punkte, 10 Rebounds, 11 Assists), 33 Zähler für Wade: in Philadelphia tuckerte Miami einem entspannten 114:90 Auswärtssieg entgegen
© getty
10/27
Triple-Double für LeBron (16 Punkte, 10 Rebounds, 11 Assists), 33 Zähler für Wade: in Philadelphia tuckerte Miami einem entspannten 114:90 Auswärtssieg entgegen
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=10.html
Gegen Irving und die Cavaliers wurde es brenzlig. Miami verspielte beim 109:105 eine 22-Punkte-Führung und musste am Ende sogar einen 8-Punkte Rückstand aufholen
© getty
11/27
Gegen Irving und die Cavaliers wurde es brenzlig. Miami verspielte beim 109:105 eine 22-Punkte-Führung und musste am Ende sogar einen 8-Punkte Rückstand aufholen
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=11.html
Auch die jungen Kings hatten James & Co. am Rande einer Niederlage. Beim 141:129 für Miami ging es sogar in die Verlängerung. Dort machte LeBron (40 PKT, 16 AST) den Unterschied
© getty
12/27
Auch die jungen Kings hatten James & Co. am Rande einer Niederlage. Beim 141:129 für Miami ging es sogar in die Verlängerung. Dort machte LeBron (40 PKT, 16 AST) den Unterschied
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=12.html
Neuer Monat, alte Erfolgsschiene: die starken Memphis Grizzlies gingen in der AmericanAirlines Arena ebenfalls leer aus. Battier und Allen erzielten 24 Punkte beim 98:91-Sieg
© getty
13/27
Neuer Monat, alte Erfolgsschiene: die starken Memphis Grizzlies gingen in der AmericanAirlines Arena ebenfalls leer aus. Battier und Allen erzielten 24 Punkte beim 98:91-Sieg
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=13.html
Miami taumelte im Madison Square Garden, aber fiel nicht. New York hatte die Heat zuvor zwei Mal empfindlich geschlagen, aber diesmal behielten die Big Three die Oberhand. 99:93 Heat
© getty
14/27
Miami taumelte im Madison Square Garden, aber fiel nicht. New York hatte die Heat zuvor zwei Mal empfindlich geschlagen, aber diesmal behielten die Big Three die Oberhand. 99:93 Heat
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=14.html
Sengende Hitze verbrannte auch die Wolves im kalten Minnesota, wo Dwyane Wade beim 97:81 überragende 32 Zähler, 7 Rebounds und 10 Assists ablieferte
© getty
15/27
Sengende Hitze verbrannte auch die Wolves im kalten Minnesota, wo Dwyane Wade beim 97:81 überragende 32 Zähler, 7 Rebounds und 10 Assists ablieferte
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=15.html
"El Gamewinner": LeBron James' Korbleger 3,2 Sekunden vor Schluss rettete Miami gegen Orlando, das beim 96:97 nur haarscharf an der Sensation vorbei schrammte
© getty
16/27
"El Gamewinner": LeBron James' Korbleger 3,2 Sekunden vor Schluss rettete Miami gegen Orlando, das beim 96:97 nur haarscharf an der Sensation vorbei schrammte
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=16.html
Gut lachen hatten Ray Allen und Miami gegen die Sixers: das relaxte 102:93 war nicht nur der 17. Sieg in Folge, sondern machte gleichzeitig auch einen Playoff-Platz klar.
© getty
17/27
Gut lachen hatten Ray Allen und Miami gegen die Sixers: das relaxte 102:93 war nicht nur der 17. Sieg in Folge, sondern machte gleichzeitig auch einen Playoff-Platz klar.
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=17.html
Der Birdman Chris Andersen stopft für zwei seiner 6 Punkte gegen Indiana, während den Pacers nur der neidvolle Blick nach oben bleibt. Die Heat gewannen 105:91
© getty
18/27
Der Birdman Chris Andersen stopft für zwei seiner 6 Punkte gegen Indiana, während den Pacers nur der neidvolle Blick nach oben bleibt. Die Heat gewannen 105:91
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=18.html
Bosh, James und Mario Chalmers waren die Protagonisten bei Miamis 19. Sieg in Serie, der ohne große Mühen zu Hause gegen die Atlanta Hawks zelebriert wurde. 98:81 Heat
© getty
19/27
Bosh, James und Mario Chalmers waren die Protagonisten bei Miamis 19. Sieg in Serie, der ohne große Mühen zu Hause gegen die Atlanta Hawks zelebriert wurde. 98:81 Heat
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=19.html
Und schon wieder die 76ers, die Miami nach der dritten Niederlage innerhalb weniger Wochen sicherlich nicht mehr sehen können. Hier erzielt James zwei seiner 27 Zähler beim 98:94-Sieg
© getty
20/27
Und schon wieder die 76ers, die Miami nach der dritten Niederlage innerhalb weniger Wochen sicherlich nicht mehr sehen können. Hier erzielt James zwei seiner 27 Zähler beim 98:94-Sieg
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=20.html
Milwaukee ist eines von nur vier Teams, die jemals 20 Spiele in Serie gewannen. Wie passend, dass Miami ausgerechnet gegen die Bucks Sieg Nummer 21 klar machte. 107:94 Heat
© getty
21/27
Milwaukee ist eines von nur vier Teams, die jemals 20 Spiele in Serie gewannen. Wie passend, dass Miami ausgerechnet gegen die Bucks Sieg Nummer 21 klar machte. 107:94 Heat
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=21.html
Ab hier wird's episch: Miami triumphierte zum zweiten Mal in Toronto, 108:91, und zog mit Houston für die zweitlängste Siegesserie aller Zeiten gleich. Aber es kam noch besser...
© getty
22/27
Ab hier wird's episch: Miami triumphierte zum zweiten Mal in Toronto, 108:91, und zog mit Houston für die zweitlängste Siegesserie aller Zeiten gleich. Aber es kam noch besser...
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=22.html
Ein glänzend aufgelegter Chalmers (4 Dreier, 21 Punkte) und LeBrons Game-Winner kurz vor Schluss powerten die Heat auch in Boston (105:103) zum Comeback-Sieg
© getty
23/27
Ein glänzend aufgelegter Chalmers (4 Dreier, 21 Punkte) und LeBrons Game-Winner kurz vor Schluss powerten die Heat auch in Boston (105:103) zum Comeback-Sieg
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=23.html
LBJ machte mit einem Triple-Double gegen sein altes Team Sieg Nummer 24 klar. Nach einem 27-Punkte-Rückstand siegte Miami 98:95 in Cleveland
© getty
24/27
LBJ machte mit einem Triple-Double gegen sein altes Team Sieg Nummer 24 klar. Nach einem 27-Punkte-Rückstand siegte Miami 98:95 in Cleveland
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=24.html
Auch gegen die Pistons machte es Miami zuerst spannend. Zwischenzeitlich lagen die Heat mit elf Zählern zurück, um dann nach der Pause aufzudrehen. LeBron erzielte erneut 29 Punkte. Die Serie geht weiter
© getty
25/27
Auch gegen die Pistons machte es Miami zuerst spannend. Zwischenzeitlich lagen die Heat mit elf Zählern zurück, um dann nach der Pause aufzudrehen. LeBron erzielte erneut 29 Punkte. Die Serie geht weiter
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=25.html
Gegen das schlechteste NBA-Team zeigen sich die Heat keine Blöße. Dabei muss Lebron beim 109:77-Sieg über die Charlotte Bobcats auf Dwyane Wade verzichten
© getty
26/27
Gegen das schlechteste NBA-Team zeigen sich die Heat keine Blöße. Dabei muss Lebron beim 109:77-Sieg über die Charlotte Bobcats auf Dwyane Wade verzichten
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=26.html
Weiter geht die wilde Fahrt. Beim Lokalrivalen Orlando darf der Birdman Chris Andersen ein paar Dunks zeigen. Lange ist es beim 108:95-Sieg ausgeglichen, aber ein Lauf Ende des dritten Viertels besiegelt den 27. Sieg. Nun warten die Bulls
© getty
27/27
Weiter geht die wilde Fahrt. Beim Lokalrivalen Orlando darf der Birdman Chris Andersen ein paar Dunks zeigen. Lange ist es beim 108:95-Sieg ausgeglichen, aber ein Lauf Ende des dritten Viertels besiegelt den 27. Sieg. Nun warten die Bulls
/de/sport/diashows/1303/nba/miami-heat-streak-siegesserie-lebron-james-dwyane-wade-chris-bosh,seite=27.html
 

Miami Heat vs. New York Knicks: Hier geht's zum BOXSCORE

Analyse: Die gute Nachricht für die Miami Heat: es sieht stark danach aus, als würden sie frühestens im Conference Finale wieder auf die New York Knicks treffen. Die schlechte: auch dort werden sie es mit Carmelo Anthony zu tun bekommen.

Anthony erzielte zum vierten Mal in 25 Karriere-Partien gegen Miami mindestens 40 Punkte und bleibt dem amtierenden NBA-Champ ein Dorn im Auge. New York gewann drei der vier Duelle in dieser Saison gegen die Heat und scheint als einziges Team im Osten eine Best-of-Seven-Serie gegen den Meister zumindest ansatzweise spannend machen zu können.

Natürlich kann das Duell heute kein Indikator für die Postseason sein. Miami schonte wie schon gegen San Antonio LeBron James, Dwyane Wade und Mario Chalmers und ging mit Bosh und Haslem als einzigen etatmäßigen Startern in Spiel. New York und vor allem Anthony ließen sich davon aber nicht beirren und wollten ihren neunten Sieg in Folge.

Der zweitbeste Scorer der Liga (27,5 PPG) war von der allerersten Sekunde an hoch motiviert und traf seine ersten sieben Wurfversuche. Obwohl er von der Heat-Hofbulldogge Shane Battier auf Schritt und Tritt verfolgt wurde, traf Anthony alles und hatte nach dem ersten Spielabschnitt bereits 17 Punkte auf dem Konto (3 von 4 Dreier). Zur Halbzeit war der Saisonschnitt des All-Star-Forwards schon eingestellt.

Immer wieder klatschte 'Melo den Sprungwurf aus der Distanz (am Ende 7 von 10 Dreiern), aber die meisten seiner Punkte kamen aus dem Fluss der Offensive. New York ließ den Ball gut laufen und suchte permanent den besseren postierten Mitspieler - außer J.R. Smith, aber das kennt man ja von ihm. Smith (14) war auch gegen Miami wieder ein wichtiger Katalysator von der Bank, auch wenn er weit hinter seinem Punktedurchschnitt aus den vergangenen fünf Partien blieb (28,5 PPG).

Tyson Chandler wirkte nach zehn verpassten Partien noch etwas rostig (1 Punkt, 2 Rebounds, 2 Blocks in 26 Minuten), aber New York hatte ja noch Kenyon Martin, der im Interieur und in der Defensive gewohnt aktiv zu Werke ging und Chris Bosh Paroli bot. New York switchte in Halbzeit eins noch fast alles und ließ sich ein ums andere Mal im Pick & Roll vorführen, das Miami für Kickouts und einen freien Dreier nach dem anderen nutzte. Mike Miller zeigte mit 18 Punkten (4/8 Dreier) und 8 Rebounds - alle in Halbzeit eins - eine neue Saisonbestleistung.

Steve Novaks Dreier mit der Schlusssirene im dritten Viertel signalisierte dann den Anfang vom Ende für die Heat. NY zurrte seine Defensive fest und hielt die Gastgeber fast 8 Minuten ohne Korberfolg. Raymond Felton spielte physisch und war an mehreren wichtigen Aktionen im Schlussviertel beteiligt, ehe der immer noch lichterloh brennende Anthony den 47. Sieg der Knickerbockers unter Dach und Fach brachte.

Es war das dritte 50-Punkte-Spiel in Anthonys Karriere. Die anderen kamen beide im Trikot der Denver Nuggets zustande (2011 gegen Houston, 2009 gegen New York). Die Knicks (47-26) bauten ihre Führung auf jetzt 5 Siege vor den Brooklyn Nets aus und stehen kurz davor, zum ersten Mal seit 1994 die Atlantic Division zu gewinnen. Der Zweikampf mit den Indiana Pacers (48-27) um Platz zwei im Osten bleibt spannend.

Ergebnisse und Spielplan im Überblick

Sebastian Dumitru

Diskutieren Drucken Startseite
NBA TV
Lieber User,
diese Videos sind in Deinem Land nicht verfügbar.
CF15B47CFEE66FCCE0440021281A8A86
/de/sport/ussport/nba/videoplayer.html
1u9yofmkocz9l18hnt308tv664
15708
Trend

Wie weit kommen die Mavericks in den Playoffs?

Dirk Nowitzki, Dallas Mavericks
Erste Runde
Conference Semifinals
Conference Finals
Finals
Champion

Carmelo Anthony stellt mit 50 Punkten eine Karrierebestleistung ein und verhilft New York zum neunten Sieg in Folge. Miami schont schon wieder seine Stars.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports
Seite bookmarken bei: