Suche...

NBA: News und Gerüchte

DeShawn Stevenson ätzt gegen D-Will

Von SPOX
Donnerstag, 11.10.2012 | 13:12 Uhr
Deron Williams (2.v.l) und DeShawn Stevenson (3.v.l.) spielten letzte Saison zusammen für die Nets
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

DeShawn Stevenson schießt gegen D-Will zurück, der indirekt seinen Ex-Kollegen kritisierte. Tracy McGrady verlässt nach 15 Jahren die NBA und wechselt nach China. Außerdem: Nets-GM Billy King berichtet, warum Deron Williams nicht auf einen D12-Trade warten wollte und Kobe Bryant verletzt sich im Training an der Schulter.

Kleinkrieg zwischen D-Will und Stevenson: Nachdem Deron Williams vergangene Woche die Einstellung einiger Mitspieler aus dem letztjährigen Nets-Team kritisiert hatte, schoss jetzt Ex-Mitspieler DeShawn Stevenson über "Twitter" zurück: "I hate Fake Motherf****** That Quit On team but talk in Espn Mag."

Williams hatte geäußert, dass der eine oder andere Spieler nicht auf das Wesentliche fokussiert gewesen sei und auch nach einer Niederlage in der Kabine gelacht habe. Stevenson, der in der kommenden Saison für die Atlanta Hawks spielen wird, fühlte sich offenbar von D-Will angesprochen.

"Ich hörte Leute lachen, aber sie haben nicht geredet! Wenn du sagst mancher habe aufgegeben, dann nenne Namen. Ich habe nicht aufgegeben. Ich habe hart gearbeitet. Basta", so Stevenson. Daran, dass mit diesem Tweet der Nets-Guard gemeint ist, besteht wohl kein Zweifel.

T-Mac verkündet Wechsel nach China: Es kursierten schon seit einigen Tagen Gerüchte über ein mögliches Engagement von Tracy McGrady in China. Nun bestätigte der siebenfache All-Star selbst auf seiner Website den Wechsel zu den Qingdao DoubleStar Eagles. "Es ist eine Ehre für mich", zeigt sich T-Mac begeistert.

In einer Mitteilung auf seiner Homepage geizt McGrady nicht mit Lobeshymnen auf sein "altes Zuhause": "Die NBA war meine Universität und ich lernte eine Menge. Die Dankbarkeit, die ich empfinde, ist unermesslich." Weiter schrieb T-Mac: "Ich bin stolz darauf, meine Spuren in diesem Sport hinterlassen zu haben, und dankbar Teil dieser Liga gewesen zu sein."

Der einstige Superstar der NBA ging zuletzt für die Atlanta Hawks auf Korbjagd, konnte aber in der Free Agency keinen neuen Vertrag mehr in der NBA an Land ziehen. Deswegen auch der Wechsel nach China, wo der 33-Jährige wahrlich keine Nobody ist. T-Mac stand nämlich jahrelang zusammen mit dem chinesischen Volksheld Yao Ming bei den Houson Rockets auf dem Parkett.

D-Will wollte nicht auf D12 warten: Deron Williams ist heute gleich doppelt vertreten. Während der Premiere von NBA TV's "The Association: Brooklyn Nets" äußerte sich Nets-GM Billy King zu Gesprächen mit D-Will im Vorfeld der Free Agency. "Bitte warte nicht auf Dwight. Wir können nicht warten und dann ohne Team dastehen", zitierte King den Star-Point-Guard der Nets.

Letztlich hörte King auf Williams und ließ von seinem unermüdlichen Streben nach einem Trade Dwight Howards in den Big Apple ab.

Das Team sei wichtiger als ein einzelner Spieler, so der 46-Jährige. Nachdem die Magic Kings Trade-Angebot ablehnten, entschied sich der GM die Verträge mit Center Brook Lopez und Power Forward Kris Humphries zu verlängern.

Kobe mit Schulterzerrung: Auch von der Black Mamba gibt es wieder Neuigkeiten. Der 34-Jährige verletzte sich offenbar im Training am Dienstag bei einem Dunk über Teamkollege Antawn Jamsion an der rechten Schulter. Allerdings sei die Zerrung weniger schlimm: "Mir geht es gut. Ich muss die Schulter nur etwas schonen. Dann ist alles wieder in Ordnung."

Bei der Niederlage im Preseason-Game gegen die Portland Trail Blazers stand der fünffache NBA-Champion folglich nicht auf dem Court. Allerdings erhofft er sich am Samstag im nächsten Vorbereitungsspiel im Staples Center wieder dabei zu sein. Eine längere Pause oder gar die Gefährdung des Saisonstarts gegen die Mavs droht Bryant also nicht.

Der Spielplan der neuen NBA-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung