Suche...

Erstes Lakers-Training für Howard

Von SPOX
Mittwoch, 03.10.2012 | 11:43 Uhr
Dwight Howard ist der neue Center der Los Angeles Lakers
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Dwight Howard hat sich bei seinem ersten Lakers-Training in guter Form gezeigt. Raymond Felton ist neuer Starting Point Guard der New York Knicks und Deron Williams blickt mit Grauen auf die letzte Saison zurück.

Howard absolviert erstes Training: D12 is back! Dwight Howard hat zum ersten Mal bei einem Lakers-Training teilgenommen. Mehr als fünf Monate nach seiner Rückenoperation zeigte sich der Center optimistisch, was den Saisonstart angeht.

NBA Europe Live Tour: Ab in die Fan Zone!

"Hoffentlich kann ich davor noch einige Preseason-Spiele machen. Das wäre enorm wichtig für die Abstimmung untereinander. Aber ich setze mich nicht unter Druck", so Howard.

Ein Insider, der den Big Man auf dem Parkett beobachtete, beschrieb Howards Zustand als "unglaublich. Seine Dunkings haben schon wieder so ausgesehen wie zu seinen besten Zeiten. Er könnte vermutlich bereits heute ein NBA-Spiel absolvieren", wird die Quelle von "ESPN" zitiert.

Felton als Starting-PG: Mike Woodson hat die erste große Entscheidung in der Vorbereitung getroffen und jegliche Diskussionen um die Rolle des Starting Point Guards beendet. Der Knicks-Coach entschied sich für Raymond Felton. Damit muss Jason Kidd erst mal auf der Bank Platz nehmen.

Alle NBA-Spiele in Europa im Überblick

"Ich glaube, dem Team ist es egal, wer startet. Es geht vor allem um den Erfolg des Vereins. Aber Felton hat sich in der Vergangenheit bewiesen und kann diese Rolle ausfüllen", so Woodson.

Auch Kidd hat diese Entscheidung akzeptiert: "Ich werde ihn so gut es geht unterstützen. Und wenn ich dann auf dem Court stehe, weiß ich sowieso, was zu tun ist."

D-Will blickt zurück: Die letztjährige Saison war für die Nets und Deron Williams kein Zuckerschlecken. Die Bilanz am Ende der Regular Season: 22-44. Von den Playoffs konnte keine Rede sein.

Williams' Frust bekamen damals auch seine Teamkollegen ab. "Natürlich war ich frustriert, aber wer wäre das nicht gewesen. Ich konnte nicht fassen, was in der Kabine abging. Wir wurden aus der Halle geschossen, und die Jungs lachen nach dem Spiel über Gott und die Welt. Das kann einfach nicht sein."

Das soll nach dem Umzug nach Brooklyn alles anders werden. Williams spürt bereits eine Art Aufbruchsstimmung: "Es ist wie Tag und Nacht. Die Stimmung im Camp ist mit dem Vorjahr nicht zu vergleichen."

Der Spielplan der neuen NBA-Saison

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung