Blockbuster-Trade mit vier Teams

Offiziell: D12 setzt Massenwanderung in Gang

Von SPOX
Samstag, 11.08.2012 | 02:41 Uhr
Wechselspiel: Howard (r.) geht nach LA, Bynum (M.) muss nach Philly, Gasol bleibt
© Getty
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Nachdem die NBA das Okay gegeben hat, kann sich die Liga auf neue Machtverhältnisse einstellen. Die Los Angeles Lakers sind mit Dwight Howards Verpflichtung ein Powerhouse. Ein Dream-Team-Mitglied gehört zur Trademasse.

Monatelang beschäftigte Dwight Howards Wechsel-Operette die NBA - jetzt scheint sie überraschend ein Ende zu finden. Und was für eins!

Die Los Angeles Lakers haben einem Blockbuster-Trade mit insgesamt vier Teams, zwölf Spielern und mehreren Draft-Picks einfädeln können, um Howards Klub Orlando Magic das Geschäft schmackhaft zu machen.

Nachdem die NBA die Details unter die Lupe genommen und Grünes Licht gegeben hat, steht dem auch nichts mehr im Wege. Howard gehört offiziell zu den Lakers!

"Es war eine sehr schwierige Situation für jeden. Ich bin froh, dass es vorbei ist. Ich und die Magic können jetzt alles auf null setzen und eine neue Karriere beginnen. Es ist ein frischer Start für jeden von uns", sagt Howard.

Gasol bleibt bei den Lakers

"ESPN.com", das als erstes Medium davon berichtet hatte, ging zunächst von einem etwas kleineren Trade mit insgesamt acht Spielern aus.

Der größte Deal des Sommers setzt sich wie folgt zusammen: L.A. erhält Howard sowie Chris Duhon und Earl Clark (beide aus Orlando), dafür gehen der vormalige Lakers-Starting-Center Andrew Bynum genau wie Jason Richardson (Orlando) zu den Philadelphia 76ers. Das heißt: Der lange als Tradematerial angesehene Pau Gasol darf bei den Lakers bleiben.

Damit dürfte das Front Office eine Forderung von Kobe Bryant erfüllt haben, der sich wiederholt für den Spanier aussprach.

Die beeindruckende Starting Five der Lakers könnte nun folgendermaßen aussehen: Steve Nash (PG), Bryant (SG), Metta World Peace (SF), Gasol (PF), Howard (C).

Orlando sammelt Picks

Von den 76ers wechselt Andre Iguodala, der gerade mit dem US-Dream-Team das Olympische Basketball-Finale erreicht hat, zu den Denver Nuggets.

Und Orlando erhält Arron Afflalo, Al Harrington (beide Denver), Josh McRoberts, Chris Eyenga (beide LA Lakers) und aus Philadelphia Nikola Vucevic sowie Moe Harkless (Nr.-15-Pick 2012). Dazu bis 2017 fünf Draft-Picks, von denen drei für die erste Runde sind.

Mavs nicht aus dem Rennen?

Sehr interessanter Randaspekt: Laut "ESPN"-Informationen plant Howard nicht, den bis 2013 befristeten Vertrag, den er mit nach Los Angeles nimmt, vorzeitig zu verlängern und damit den Lakers Planungssicherheit zu geben.

Stattdessen wolle er sich anschauen, wie erfolgreich die Saison verläuft, um nach der kommenden Saison neu abzuwägen.

Die Dallas Mavericks seien dann weiterhin eine denkbare Option, um dort als Free Agent zu unterschreiben. "Wenn Los Angeles nicht funktioniert, wartet Dallas auf ihn", wird die Quelle zitiert.

Der Blockbuster-Trade im Überblick:

Los Angeles Lakers

Zugang: Dwight Howard (Center, Orlando), Chris Duhon (Point Guard, Orlando), Earl Clark (Power Forward, Orlando).

Weggang: Andrew Bynum (Center, Philadelphia), Josh McRoberts (Power Forward, Orlando), Chris Eyenga (Small Forward, Orlando)

 

Orlando Magic

Zugang: Arron Afflalo (Shooting Guard, Denver), Al Harrington (Power Forward, Denver), Josh McRoberts (Power Forward, LA Lakers), Chris Eyenga (Small Forward, LA Lakers), Nikola Vucevic (Center, Philadelphia), Moe Harkness (Small Forward, Philadelphia)

Weggang: Dwight Howard (Center, LA Lakers), Jason Richardson (Shooting Guard, Philadelphia), Chris Duhon (Point Guard, LA Lakers), Earl Clark (Power Forward, LA Lakers).

 

Philadelphia 76ers

Zugang: Andrew Bynum (Center, LA Lakers), Jason Richardson (Shooting Guard, Orlando)

Weggang: Andre Iguodala (Shooting Guard, Denver), Nikola Vucevic (Center, Orlando)

 

Denver Nuggets

Zugang: Andre Iguodala (Shooting Guard, Philadelphia)

Weggang: Arron Afflalo (Shooting Guard, Orlando), Al Harrington (Power Forward, Orlando)

Der NBA-Spielplan der Lakers

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung