Suche...

MLB - Ende der Regular Season

Rays drin - Red Sox draußen!

Von SPOX
Donnerstag, 29.09.2011 | 09:41 Uhr
Evan Longoria brachte die Rays mit seinem Walk-off-Homerun in die Playoffs
© Getty
Advertisement
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Astros

Die Boston Red Sox und Atlanta Braves haben nach einem epischen Kollaps die Playoffs verpasst. Dafür sind die Tampa Bay Rays und St. Louis Cardinals in der Postseason dabei. Der letzte Spieltag der Regular Season war ein einziges Drama und die vielleicht unfassbarste MLB-Nacht aller Zeiten.

American League: MLB, Du bist ja komplett bekloppt! Dass es nach 161 Spielen nach einem katastrophalen Einbruch der Boston Red Sox überhaupt am letzten Tag der Regular Season noch um das letzte Playoff-Ticket ging, war schon irre. Aber was sich dann in der Nacht auf Donnerstag abspielte, war einfach nur unfassbar.

Die Red Sox schienen eigentlich auf Playoff-Kurs, nachdem Dustin Pedroia sein Team im Spiel bei den Baltimore Orioles mit seinem 21. Homerun der Saison im 5. Inning mit 3:2 in Führung brachte. Denn gleichzeitig lagen die Tampa Bay Rays gegen die New York Yankees schon früh mit 0:7 in Rückstand.

Doch dann wurde es vogelwild. In Baltimore drehten die Orioles das Spiel im 9. Inning (bei schon 2 Outs) gegen Red-Sox-Star-Closer Jonathan Papelbon. Zunächst sorgte Nolan Reimold mit einem Double für den Ausgleich, dann brachte ein Single von Robert Andino Reimold nach Hause. 4:3! Orioles win!

Besonders bitter für die Red Sox: Left Fielder Carl Crawford hätte den Ball eigentlich haben müssen. Aber so feierte Baltimore. Man hätte meinen können, die Orioles haben gerade die World Series gewonnen.

Nun wären die Red Sox trotz der Niederlage immer noch in ein Entscheidungsspiel am Donnerstag gekommen, wenn die Rays gegen die Yankees nicht eine Aufholjagd für die Ewigkeit gestartet hätten.

Tampa Bay erzielte im achten Inning sechs (!) Runs und verkürzte den Rückstand auf 6:7. Superstar-Third-Baseman Evan Longoria schlug dabei einen Three-Run-Homerun.

Im 9. Inning standen die Rays dann bei 2 Outs trotzdem kurz vor der Niederlage, ehe Dan Johnson mit einem 2-Out-2-Strike-Homerun für den Ausgleich sorgte. Es ging in die Extra-Innings. Und dort kam der dramatische Höhepunkt im 12. Inning, als Longoria mit einem Walk-off-Homerun die Rays zum 8:7-Sieg und damit in die Playoffs führte. Nur drei Minuten zuvor war das Spiel in Baltimore zu Ende gegangen.

Eine besondere Note bekommt die Geschichte natürlich dadurch, dass die Yankees quasi den Erzfeind aus Boston schön aus den Playoffs gekegelt haben. Indem sie sich von den Rays an den letzten drei Tagen sweepen ließen und im letzten Spiel eben dann noch schön eine 7:0-Führung aus der Hand gaben.

Die Yankees verzichteten übrigens auch darauf, einen ihrer drei Star-Relief-Pitcher (u.a. Closer-Legende Mariano Rivera) einzusetzen. Hätten sie das getan, wäre das Comeback von Tampa Bay kaum möglich gewesen. Schon krass.

Boston verspielte damit nach einem Albtraum-September (7-20-Bilanz, schlechtester September der Red Sox seit 1952) einen 9-Spiele-Vorsprung. Es ist der größte Kollaps in der MLB-Geschichte.

"Wir sind einfach nur geschockt. Es sollte nicht sein, es war nicht unser Jahr", sagte Red-Sox-Pitcher Jon Lester.

Playoffs:

New York Yankees - Detroit Tigers

Texas Rangers - Tampa Bay Rays

National League: Die NL stand in den letzten Wochen klar im Schatten der AL, aber der Kollaps der Atlanta Braves ist auf einem Level mit dem der Red Sox. Atlanta hatte im Wildcard-Rennen noch am 6. September einen 8,5-Spiele-Vorsprung auf die St. Louis Cardinals - und jetzt haben sie die Playoffs nach einem miesen September (9-18-Bilanz) verpasst.

St. Louis gewann wenig überraschend ganz locker mit 8:0 bei den miesen Houston Astros, jetzt kam es auf die Braves an, die gegen die Philadelphia Phillies gewinnen mussten, um ein Entscheidungsspiel zu erzwingen. Und es sah lange gut aus.

Dan Uggla brachte Atlanta mit einem 2-Run-Homerun im 3. Inning auf Kurs, schließlich ging man mit einer 3:2-Führung ins 9. Inning. Star-Closer Craig Kimbrel (46 Saves) ist normalerweise die Zuverlässigkeit in Person, aber es passt ins Bild dieses dramatischen Abends, dass Kimbrel ausgerechnet im wichtigsten Moment der Saison Nerven zeigte.

Kimbrel gab drei Walks ab und ließ so den Ausgleich durch Chase Utley (Sac-Fly) zu. 3:3. Wie in Tampa Bay ging es auch in Atlanta in die Extra-Innings.

Im 13. Inning brachte Hunter Pence mit einem 2-Out-RBI-Single die Phillies dann mit 4:3 in Führung. Als Braves-Star-Rookie Freddie Freeman wenig später in ein Double-Play schlug, war das Spiel und die Saison für die Braves gelaufen.

Playoffs:

Philadelphia Phillies - St. Louis Cardinals

Milwaukee Brewers - Arizona Diamondbacks

What a night! Zusammenfassend kann man sagen, dass die MLB ihre vielleicht unfassbarste Nacht aller Zeiten erlebte. Es war dramatisch. Und einfach schockierend.

4 Teams, 4 Städte, 2 Playoff-Tickets:

22.26 Uhr (Eastern Time Zone): St. Louis gewinnt in Houston.

23.40 Uhr: Atlanta verliert im 13. Inning gegen Philadelphia und ist draußen!

00.02 Uhr: Boston verliert in Baltimore nach einem Walk-off-Single im 9. Inning.

00.05 Uhr: Tampa Bay besiegt die Yankees nach einem Walk-off-Homerun im 12. Inning, Boston ist draußen!

Der Endstand in allen Divisions

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung