Alternative Jahresvorschau 2012

"Why always you?!"

Von Stefan Moser / Florian Regelmann / Alex Mey
Sonntag, 01.01.2012 | 21:00 Uhr
Mario Balotelli macht's richtig: Die wirklich wichtigen Fragen im Leben sollte man sich aufschreiben
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Sky Sport News HD begrüßt seine Zuschauer auch im neuen Jahr wieder ganz fesch und herzlich: "Wir freuen uns, dass Du, Du und Du wieder eingeschaltet habt!" Was sonst noch so im Sportjahr 2012 passieren wird? Die Alternative Jahresvorschau kennt die Details!

Januar:

Handball-EM in Serbien. Das DHB-Team scheitert nach Niederlagen gegen Tschechien (25:27), Schweden (25:27) und Mazedonien (25:27) bereits in der Vorrunde. Bundestrainer Martin Heuberger wird nach dem Debakel entlassen, für frischen Wind soll Nachfolger Heiner Brand sorgen. Ungefragt erklärt Box-Promotor Ahmet Öner den deutschen Handball daraufhin offiziell für "mausetot".

Februar:

Finale im Afrika-Cup. Die Elfenbeinküste gewinnt auch in der Höhe verdient mit 1:0 nach Verlängerung gegen den Senegal. Zur schönsten Szene der Partie wird ein sauberer Death Valley Driver von Emmanuel Eboue gegen Papiss Cisse gekürt. Auf Platz zwei folgt der Step-over Toehold Facelock von Yaya Toure gegen den vierten Offiziellen. Ahmet Öner bewirbt sich um die Vermarktungsrechte für 2013. Denn: "Geile Scheiße! Der Wettbewerb lebt!"

März:

Start der Formel 1-Saison. Die Regeländerungen im Überblick: Von Oktober bis April darf nur noch auf Winterreifen gefahren werden, die Boliden tanken ab sofort E 10, deutsche Fahrer sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Niki Lauda soll deshalb kurzfristig Sebastian Vettel im Red-Bull-Cockpit vertreten. Nach kurzer Bedenkzeit lehnt der Altmeister ein Comeback in Melbourne am Ende jedoch ab. Angst vor Burn-Out.

Und: Krise in Wolfsburg! Die Wintertransfers Roberto Carlos, Christian Vieri und Peter Shilton dürfen nur noch mit der Zweiten trainieren, die erste Mannschaft ist inzwischen gnadenlos Letzter: null Punkte aus sieben Spielen. Weil Standard & Poor's dem Verein auch noch die Glaubwürdigkeit abspricht, setzt Magath zur PR-Offensive an und eröffnet einen Twitter-Account. Sein erster Eintrag: "Ich dachte eigentlich, ein Twitter sei halb Mann, halb Frau und spielt für Äquatorialguinea."

April:

Heiße Phase im internationalen Klub-Fußball. Manchester City verabschiedet sich gegen Hannover 96 aus der Europa League. Mario Balotelli bricht sich beim Versuch die Trainingshose auszuziehen den Fingernagel des rechten Daumens sowie beide Beine. Trainer Roberto Mancini twittert enttäuscht: "Why always you?"

Auch Magath hat das neue Medium endlich begriffen, sein morgendlicher Eintrag "Ich rühre im Tee" bringt ihm 10.000 neue Follower und einen Re-Tweet von @BorisBecker: "Magat !!!" Ahmet Öner erklärt das Internet daraufhin für tot.

Mai:

Dortmund wird deutscher Meister. Jürgen Klopp tritt auf dem Höhepunkt zurück und übernimmt die Nachfolge von Thomas Gottschalk bei "Wetten, dass...!". Geschwätzig, blond und schlecht frisiert - das passt!

Wolfsburg steigt ab. Magath wird entlassen, twittert aber unbeirrt: "In wenigen Monaten werde ich dieses Scheißland verlassen." Drei neue Follower: SilvioB, AhmetÖ und BartP.

Real Madrid gegen den FC Barcelona. Das Champions-League-Finale bringt den 17. Clasico der laufenden Saison. Weil die UEFA keine Waffen erlaubt, wird Pepe zwangsweise aus dem Real-Kader gestrichen. Mourinho jedoch bleibt ganz Gentleman: "Korrupte Arschlöcher", erklärt er auf der UEFA-Pressekonferenz und popelt Präsident Platini von hinten ins Auge.

Juni:

EM-Auftakt für Deutschland in Charkiw. Cristiano Ronaldo spielt Per Mertesacker gnadenlos Knoten in die Beine und schießt die DFB-Elf im Alleingang kurz und klein. Merte erwacht nach drei Tagen wieder aus der Ohnmacht und lässt wissen: "Ronaldo ist doch nur neidisch, weil ich reich und schön bin und gut Fußballspielen kann!"

Nach dem deutschen Vorrunden-Desaster erklären Löw, Bierhoff, Köpke, Flick und Niersbach geschlossen ihren Rücktritt. Hans Sarpei übernimmt alle Ämter in Personalunion.

Juli:

Olympische Spiele in London. Das Finale über 100 Meter der Männer: Nach dem Fehlstart von Usain Bolt gilt ein Neuling aus Burkina Faso als haushoher Favorit. Deutlich in Führung liegend biegt Jonathan Pitroipa allerdings kurz vor dem Ziel falsch ab und wird ebenfalls disqualifiziert. Bolt meldet spontan für alle verbliebenen Bewerbe, holt sich Weltrekorde über 200 Meter und im Weitsprung - offenbart aber Schwächen beim Schießen auf die laufende Scheibe.

Obwohl das deutsche Tennis natürlich längst mausetot ist, holt das Davis-Cup-Doppel Gaber/Regelmann olympisches Gold. Regelmann versucht, den unterlegenen Finalgegnern Brown/Bolt seinen Respekt zu erweisen: "Zweiter werden ist totaler Dreck, Ihr Würste!"

August:

Transferwahnsinn in der Sommerpause! Manchester City holt die Europa-League-Sieger Jan Schlaudraff, Sergio Pinto, Moritz Stoppelkamp und Atlin Lala. Der Wechsel von Bundesliga-Torschützenkönig Lukas Podolski zu Anschi Schakalaka dagegen scheitert an einem defekten Faxgerät. Stattdessen kaufen die Russen Restbestände aus Wolfsburg auf: Thomas Hitzlsperger, Hasan Salihamidzic und einen VW Touareg, Baujahr 99. "Gutes Geschäft", sagt Anschi-Präsident Suleiman Kerimow: "Alle drei haben noch knapp sechs Monate TÜV."

Kloppos Premiere mit "Wetten, dass...!" dagegen geht vollständig in die Binsen. Das Saalpublikum ist mit der Gäste-Runde um Robert De Niro, Umberto Eco, Catherine Deneuve und Helmut Schmidt latent überfordert. Als Kevin Großkreutz kurzfristig als Ersatz für Mario Barth einspringt, gibt es sogar böse Pfiffe. Vielleicht war Gelsenkirchen doch kein gutes Pflaster zum Start. Nachdem Ahmet Öner den Sendeplatz gestrichen hat, steht Klopp vor den Scherben seiner Karriere.

September:

Neues aus der Formel 1! Nachdem der Bahrain-GP selbstverständlich wegen politischer Unruhen gestrichen werden musste, gibt Bernie Ecclestone den modifizierten Rennkalender bekannt. Neu im Programm sind ab 2013: Nordkorea, Somalia und Mordor.

"Tiger gets Börnd!" So lautet die Schlagzeile in den US-Medien. Europa gewinnt den Ryder Cup in den USA mit 14;5:13,5. Für den entscheidenden Punkt sorgt der deutsche Rookie Bernd Ritthammer, der sein Einzel gegen Tiger Woods mit 7&6 gewinnt. Woods, der zuvor 2012 den Grand Slam gewonnen hatte, zeigt sich als guter Verlierer: "Börnd played great. And I didn't make any putts."

Oktober:

Das Box-Highlight des Jahres: Wladimir Klitschko vs. Marco Huck! Huck hatte sich durch eine K.o.-Niederlage in Runde 1 bei seinem Schwergwichtsdebüt gegen Alexander Powetkin als Klitschko-Gegner empfohlen. Und tatsächlich: Aufgerieben von Ahmet Öners Hasstiraden verliert der Weltmeister erst die Nerven und nach einem Aufwärtshaken von Huck das Bewusstsein. Auch Uschi Glas und Veronica Ferres werden mit Atemnot ins Krankenhaus eingeliefert. Ahmet Öner erklärt alle drei für tot.

November:

Wieder ein Bestseller! Auch in seinem neuen Buch "Schussgebete" packt Schriftsteller Philipp Lahm wieder ein paar megaheiße Eisen an. Die steilsten Thesen: Van Gaal war als Trainer eher etwas streng, Robben spielt manchmal ein kleines bisschen eigensinnig, ein Spiel dauert 90 Minuten und Per Mertesacker ist zwar reich, aber nicht schön.

Womit er freilich nicht rechnen konnte: Ein paar reißerische Schlagzeilen über den Vorabveröffentlichungen in der "Bild" lassen Rudi Völler Amok laufen. Große Teile der Liga steigen aufs Trittbrett. Nach vier Wochen im Büßergewand darf Lahm aber die Kapitänsbinde beim DFB behalten. Magath twittert @PhilippLahm: "Wusstest du, dass das das Gehirn überflüssige Sachen ausblendet, so wie das zweite 'das' im ersten Satz?" 50.000 neue Follower!

Dezember:

Das deutsche Biathlon ist tot. Nach dem Debakel zum Weltcup-Auftakt überredet die neue Bundestrainerin Uschi Disl deshalb Magdalena Neuner zum Comeback kurz vor Weihnachten. Im achten Monat schwanger läuft sie die Konkurrenz in Ruhpolding in Grund und Boden, landet aufgrund von fünf Strafrunden aber nur auf dem zweiten Platz. Disls Analyse des Trefferbildes ist eindeutig: "Leider ist sie beim Liegendschießen permanent vornüber gekippt!"

Außerdem: Ahmet Öner erklärt das Jahr 2011 offiziell für tot. Und wünscht allen SPOX-Usern eine "scheißegeile" Zeit in 2012!

Bilder, Quiz, Blogs und mehr: Der Jahresrückblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung