Olympia

Marco Sturms Olympia-Teilnahme fraglich

SID
Marco Sturm spielt seit 1997 im A-Kader der deutschen Nationalmannschaft
© sid

Auf Grund einer Fußverletzung ist die Olympia-Teilnahme von NHL-Crack Marco Sturm weiter offen. "Die Verletzung ist noch nicht ganz auskuriert", sagte der deutsche Nationalspieler.

Der angeschlagene NHL-Profi Marco Sturm bangt um die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Vancouver. Der deutsche Eishockey-Nationalspieler laboriert noch an einer Fußverletzung, die ihn zwischenzeitlich zu einer zweiwöchigen Pause gezwungen hatte. "Die Verletzung ist noch nicht ganz auskuriert, das muss man weiter beobachten", sagte der 31-Jährige.

Sturm hatte am vergangenen Samstag beim 2:3 gegen die Los Angeles Kings mit einem Tor sein Comeback gegeben. Auch beim 1:4 am Dienstag gegen die Washington Capitals hatte der gebürtige Dingolfinger auf dem Eis gestanden.

"Wir haben bis Olympia noch sechs Spiele. Ich hoffe, es klappt in Vancouver", sagte Sturm, der in Kanada seine dritten Olympischen Spiele nach 1998 und 2002 bestreiten würde. Vor vier Jahren in Turin hatte er bereits wegen einer Verletzung absagen müssen.

Edelmetall steht für Köhler an zweiter Stelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung