Montag, 25.07.2016

Bundesregierung für "deutlichere" Entscheidung - Geipel entsetzt

DOH-Vorsitzende kritisiert Thomas Bach

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat zurückhaltend auf die Entscheidung des IOC über einen Start russischer Sportler bei den Sommerspielen in Rio reagiert. Die Vorsitzende der Doping-Opfer-Hilfe (DOH), Ines Geipel, sieht die olympische Idee gar ad absurdum geführt und geht mit dem IOC-Präsidenten Thomas Bach knallhart ins Gericht.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Im Sinne eines sauberen Sportes hätte sich die Bundesregierung eine deutlichere sportartenübergreifende Entscheidung des IOC vorstellen können", sagte eine Sprecherin des für Sport zuständigen Ministeriums auf SID-Anfrage.

Das IOC als Veranstalter der Olympischen Spiele habe "mit der Entscheidung, kein generelles Startverbot russischer Athleten bei den bevorstehenden Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zu verhängen, die Bedingungen für die Teilnahme russischer Athleten definiert. Das BMI nimmt die Entscheidung zur Kenntnis."

Am Sonntag hatte das IOC auf eine Sperre aller russischen Sportler bei den Spielen in Rio (5. bis 21. August) verzichtet. Athleten, die gegenüber ihren jeweiligen Weltverbänden den Nachweis erbringen können, nicht in das russische Staatsdopingsystem involviert gewesen zu sein, dürfen in Brasilien starten.

Geipel: "Eine diabolische Entscheidung"

Ines Geipel, Vorsitzende der DOH, schlägt noch härtere Töne an: "Die Entscheidung, Russland nicht von den Spielen in Rio de Janeiro auszuschließen, liegt leider auf der Linie des Internationalen Olympischen Komitees. Es war klar, dass es eine diabolische Entscheidung geben würde, aber diese ist natürlich die Katastrophe. Das ist ein trauriger, ernüchternder, entsetzlicher Tag für den olympischen Sport", sagte die 56-Jährige dem SID am Montag.

Olympia kurios: Pleiten, Pech & Pannen bei Olympischen Spielen
Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro werfen ihre Schatten voraus. Grund genug, den Blick schweifen zu lassen. Das Motto? Es gibt nichts, was es nicht gibt
© getty
1/16
Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro werfen ihre Schatten voraus. Grund genug, den Blick schweifen zu lassen. Das Motto? Es gibt nichts, was es nicht gibt
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook.html
Guter Plan, schlechte Ausführung: Reebok investierte vor den Spielen 1992 mehr als 30 Millionen US-Dollar in eine Werbekampagne für die US-Zehnkämpfer Dan O’Brien und Dave Johnson. Das Problem an der Sache? Dan schaffte es gar nicht erst nach Barcelona
© getty
2/16
Guter Plan, schlechte Ausführung: Reebok investierte vor den Spielen 1992 mehr als 30 Millionen US-Dollar in eine Werbekampagne für die US-Zehnkämpfer Dan O’Brien und Dave Johnson. Das Problem an der Sache? Dan schaffte es gar nicht erst nach Barcelona
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=2.html
Dumm gelaufen, Teil 2: Paraskevi Papachristou dachte sich kurz vor den Spielen 2012 in London, dass es eine gute Idee wäre, via Twitter die afrikanischen Einwanderer in Griechenland zu beschimpfen. Das Resultat? Papachristou erlebte Olympia nur vor dem TV
© getty
3/16
Dumm gelaufen, Teil 2: Paraskevi Papachristou dachte sich kurz vor den Spielen 2012 in London, dass es eine gute Idee wäre, via Twitter die afrikanischen Einwanderer in Griechenland zu beschimpfen. Das Resultat? Papachristou erlebte Olympia nur vor dem TV
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=3.html
Viele Menschen verlieren mit zunehmendem Alter ihre Trotzigkeit. Byun Jong-Il jedoch nicht. Der Boxer aus Südkorea wurde disqualifiziert - und ließ einen Sitzstreik folgen. Er blieb sogar sitzen, nachdem das Licht ausgeschaltet wurde. Kann man so machen
© getty
4/16
Viele Menschen verlieren mit zunehmendem Alter ihre Trotzigkeit. Byun Jong-Il jedoch nicht. Der Boxer aus Südkorea wurde disqualifiziert - und ließ einen Sitzstreik folgen. Er blieb sogar sitzen, nachdem das Licht ausgeschaltet wurde. Kann man so machen
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=4.html
Das Erwachsenwerden ist beim Turnen bekanntlich so eine Sache. Hin und wieder wird deshalb beim Alter etwas nachgeholfen - zumindest bei der Auswahl der Sportlerinnen. Beispiel gefällig? Dong Fangxiao. Die Bronzemedaille von Sydney 2000? Weg!
© getty
5/16
Das Erwachsenwerden ist beim Turnen bekanntlich so eine Sache. Hin und wieder wird deshalb beim Alter etwas nachgeholfen - zumindest bei der Auswahl der Sportlerinnen. Beispiel gefällig? Dong Fangxiao. Die Bronzemedaille von Sydney 2000? Weg!
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=5.html
Thomas Hamilton-Brown musste sich 1936 einem umstrittenen Urteil beugen. Er akzeptierte die Pleite im Boxring und schlug sich über Nacht den Magen voll. Als er am Tag darauf doch eine Runde weiter war, wog er fünf Pfund zu viel - und wurde disqualifiziert
© getty
6/16
Thomas Hamilton-Brown musste sich 1936 einem umstrittenen Urteil beugen. Er akzeptierte die Pleite im Boxring und schlug sich über Nacht den Magen voll. Als er am Tag darauf doch eine Runde weiter war, wog er fünf Pfund zu viel - und wurde disqualifiziert
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=6.html
Wim Esajas war im Jahr 1960 der erste Sportler seines Landes, der es zu den Spielen schaffte. Mehr war nicht drin. Das Ziel der 800 Meter erreichte er in Rom nie. Esajas verschlief den Lauf. Ein Betreuer hatte ihm die falsche Startzeit mitgeteilt
© getty
7/16
Wim Esajas war im Jahr 1960 der erste Sportler seines Landes, der es zu den Spielen schaffte. Mehr war nicht drin. Das Ziel der 800 Meter erreichte er in Rom nie. Esajas verschlief den Lauf. Ein Betreuer hatte ihm die falsche Startzeit mitgeteilt
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=7.html
Ob Fred Lorz auch ein Schläfchen eingeschoben hatte, ist nicht überliefert. Der Sieg beim Marathon dürfte aber sein einfachster gewesen sein. Zunächst war er 1904 14 Kilometer gelaufen, dann nahm er einfach ein Auto. Einige Zuschauer verpfiffen ihn jedoch
© getty
8/16
Ob Fred Lorz auch ein Schläfchen eingeschoben hatte, ist nicht überliefert. Der Sieg beim Marathon dürfte aber sein einfachster gewesen sein. Zunächst war er 1904 14 Kilometer gelaufen, dann nahm er einfach ein Auto. Einige Zuschauer verpfiffen ihn jedoch
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=8.html
Eddie Hart und Rey Robson? Sahen ihren Lauf über die 100 Meter im Olympischen Dorf in München im Fernsehen. Wie es so weit kommen konnte? US-Coach Stan Wright hatte ihnen die falsche Zeit mitgeteilt. Als Trost gab es über die 4x100 Meter immerhin Gold
© getty
9/16
Eddie Hart und Rey Robson? Sahen ihren Lauf über die 100 Meter im Olympischen Dorf in München im Fernsehen. Wie es so weit kommen konnte? US-Coach Stan Wright hatte ihnen die falsche Zeit mitgeteilt. Als Trost gab es über die 4x100 Meter immerhin Gold
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=9.html
Mikha Singh sah seinen Lauf zwar nicht in der Glotze, allerdings wäre ihm dies im Nachhinein vielleicht sogar lieber gewesen. Locker in Führung liegend, begann er über die 400 Meter bereits vor dem Ziel zu jubeln. Drei Gegner bedankten sich artig
© getty
10/16
Mikha Singh sah seinen Lauf zwar nicht in der Glotze, allerdings wäre ihm dies im Nachhinein vielleicht sogar lieber gewesen. Locker in Führung liegend, begann er über die 400 Meter bereits vor dem Ziel zu jubeln. Drei Gegner bedankten sich artig
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=10.html
Zu frühes Jubeln ist nie eine gute Idee. Der Einfall der spanischen Basketballerinnen und Basketballer vor den Spielen in Peking war allerdings nicht wirklich besser. Der Plan: Chinesisch aussehen. Die Ausführung: Dilettantisch. Das Medienecho: Verheerend
© getty
11/16
Zu frühes Jubeln ist nie eine gute Idee. Der Einfall der spanischen Basketballerinnen und Basketballer vor den Spielen in Peking war allerdings nicht wirklich besser. Der Plan: Chinesisch aussehen. Die Ausführung: Dilettantisch. Das Medienecho: Verheerend
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=11.html
Das Medienecho auf die Leistung des Dream Teams in Athen 2004 war allerdings auch nicht besser. Zwar fehlten einige Spieler, jedoch war das Team hochkarätig besetzt. Deshalb tat die Pleite gegen Puerto Rico richtig weh. Das Abschneiden übrigens auch
© getty
12/16
Das Medienecho auf die Leistung des Dream Teams in Athen 2004 war allerdings auch nicht besser. Zwar fehlten einige Spieler, jedoch war das Team hochkarätig besetzt. Deshalb tat die Pleite gegen Puerto Rico richtig weh. Das Abschneiden übrigens auch
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=12.html
Maurice Greene + Shawn Crawford + Justin Gatlin + Coby Miller = Gold über 4x100 Meter in Athen? Von wegen. Wie genau die vier US-Sprinter die Medaille wegwerfen könnten, war vorher nicht klar. Die Antwort gab die Übergabe des Staffelholzes
© getty
13/16
Maurice Greene + Shawn Crawford + Justin Gatlin + Coby Miller = Gold über 4x100 Meter in Athen? Von wegen. Wie genau die vier US-Sprinter die Medaille wegwerfen könnten, war vorher nicht klar. Die Antwort gab die Übergabe des Staffelholzes
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=13.html
Der US-Amerikaner Matthew Emmons hätte als erster Schütze zwei Goldmedaillen bei einer Olympiade gewinnen können. Hätte er nicht bei seinem finalen Schuss die falsche Scheibe ins Visier genommen. Von Rang eins auf acht in einem Wimpernschlag
© getty
14/16
Der US-Amerikaner Matthew Emmons hätte als erster Schütze zwei Goldmedaillen bei einer Olympiade gewinnen können. Hätte er nicht bei seinem finalen Schuss die falsche Scheibe ins Visier genommen. Von Rang eins auf acht in einem Wimpernschlag
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=14.html
Die Schlusssirene markierte den Sieg der US-Basketballer. Die Schiris hatten jedoch ein Problem mit der Uhr erkannt, der Angriff der UdSSR wurde wiederholt. Das Ergebnis? Unverändert. Und wieder war die Uhr defekt. Im dritten Versuch traf dann die UdSSR
© getty
15/16
Die Schlusssirene markierte den Sieg der US-Basketballer. Die Schiris hatten jedoch ein Problem mit der Uhr erkannt, der Angriff der UdSSR wurde wiederholt. Das Ergebnis? Unverändert. Und wieder war die Uhr defekt. Im dritten Versuch traf dann die UdSSR
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=15.html
Roy Jones Jr. schaffte es 1988 in Seoul seinen Gegner nach allen Regeln im Ring zu zerlegen. Am Ende standen 86 Treffern des US-Amerikaners nur 32 seines Gegners gegenüber. Das Problem? Dieser war Koreaner - und gewann bei drei von fünf Punktrichtern
© getty
16/16
Roy Jones Jr. schaffte es 1988 in Seoul seinen Gegner nach allen Regeln im Ring zu zerlegen. Am Ende standen 86 Treffern des US-Amerikaners nur 32 seines Gegners gegenüber. Das Problem? Dieser war Koreaner - und gewann bei drei von fünf Punktrichtern
/de/sport/diashows/1607/olympia-pannen/jones-jr-lorz-singh-greene-gatlin-china-rebook,seite=16.html
 

Besonders das Startverbot für die Whistleblowerin Julija Stepanowa hat Geipel schockiert. "Wenn die wichtigste Whistleblowerin ausgeschlossen wird, sagt das viel darüber, dass das IOC den Sport nicht liebt, sondern zu einem reinen Macht- und Geldkartell verkommen ist. Es ist in hohem Grade alarmierend, welchen Kotau IOC-Chef Thomas Bach vor dem russischen Präsidenten Wladimir Putin hier macht", sagte sie.

Olympia werde durch die IOC-Entscheidung zum "Desaster, der Anti-Doping-Kampf wird zur Farce. Rio ist beschädigt, noch bevor es startet." Die frühere Sprinterin, selbst Opfer des Dopingsystems in der DDR, fordert eine neue Bewegung im Sport: "Bach will allen Athleten in die Augen schauen können. Stepanowa offensichtlich nicht, die ihr Leben für den Sport riskiert hat. Olympia gehört den Athleten. Diese Machtdealer sollen endlich verschwinden aus dem Sport. Das IOC hat sich selbst ins Aus gestellt."

Alle Infos zu Olympia 2016

Das könnte Sie auch interessieren
Am Maracana-Stadion müssen diverse Instandsetzungsmaßnahmen durchgeführt werden

Gericht: Olympia-OK muss in 30 Tagen Maracana-Schäden beheben

Das FBI schaltet sich in den Olympia-Ticket-Skandal ein

Ticket-Skandal von Rio: FBI greift ein - OK gab Karten auf IOC-Geheiß weiter

Ekumbo ist der fünfte hochrangige Sportfunktionär Kenias, der verhaftet wurde

Kenias NOK-Vize Ekumbo wegen Misswirtschaft verhaftet


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.