Freitag, 08.08.2008

Olympia

Hockey-"Wundertüten" gut eingestimmt

Peking - Den farbenfroh erleuchteten Abendhimmel über Peking wollten sie sich nicht entgehen lassen, rund 48 Stunden nach der Eröffnung der Olympischen Spiele hoffen die deutschen Hockey-Damen auf ein eigenes Feuerwerk.

Hockey, Keller, Olympia
© Getty

Krachenlassen wollen es aber auch ihre männlichen Kollegen. Wie es geht, weiß einer ganz besonders: Ihr Trainer Markus Weise führte 2004 die Damen zu Olympia-Gold und könnte mit einem erneuten Triumph bei den Herren Einzigartiges erreichen.

Während das "starke Geschlecht" bei seiner ungewohnten Frühschicht am Montagmorgen auf Gastgeber China trifft, starten die Damen am Abend vorher ins "Unternehmen Titelverteidigung" gegen Großbritannien.

"Unser Ziel lautet Gold"

"Natürlich werden wir alles dafür tun, den Erfolg von Athen zu wiederholen. Unser Ziel lautet Gold", betonte Natascha Keller. Wie zum Beleg erzielte sie im letzten Testmatch vor dem Olympia-Start auch den Führungstreffer beim 2:0-Sieg über den WM-Vierten Spanien.

Kurz vor der Eröffnungsfeier nutzte Coach Michael Behrmann die über 2 x 20 Minuten geführte Partie auf Platz A zum letzten Feinschliff - lautstark und rege vom Rand aus.

Vogelnest und Co.: Das Epizentrum der Sommerspiele
Keine Angst, das Olympiastadion steht nicht in Flammen. Hier wird die Eröffnungsfeier geprobt
© Getty
1/14
Keine Angst, das Olympiastadion steht nicht in Flammen. Hier wird die Eröffnungsfeier geprobt
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten.html
Herzstück der Spiele: National Stadium (o.l.), National Indoor Stadium (u.) und National Aquatics Center
© Getty
2/14
Herzstück der Spiele: National Stadium (o.l.), National Indoor Stadium (u.) und National Aquatics Center
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=2.html
Der ganze Stolz der Gastgeber ist das Vogelnest, das erst kurz vor den Spielen fertig wurde
© Getty
3/14
Der ganze Stolz der Gastgeber ist das Vogelnest, das erst kurz vor den Spielen fertig wurde
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=3.html
Über 90.000 Zuschauer finden Platz. Die Architekten entwarfen auch die Münchner Allianz Arena
© Getty
4/14
Über 90.000 Zuschauer finden Platz. Die Architekten entwarfen auch die Münchner Allianz Arena
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=4.html
36 Kilometer sind die Stahlstreben lang, die das charakteristische Geflecht bilden
© Getty
5/14
36 Kilometer sind die Stahlstreben lang, die das charakteristische Geflecht bilden
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=5.html
Die Leichtathletik-Wettbewerbe, das Fußball-Finale der Männer sowie die Anfangs- und Schlussfeier finden hier statt
© Getty
6/14
Die Leichtathletik-Wettbewerbe, das Fußball-Finale der Männer sowie die Anfangs- und Schlussfeier finden hier statt
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=6.html
Nicht minder spektakulär als das Olympiastadion ist die Schwimmhalle
© Getty
7/14
Nicht minder spektakulär als das Olympiastadion ist die Schwimmhalle
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=7.html
Das National Aquatics Center wird allenthalben nur Wasserwürfel genannt
© Getty
8/14
Das National Aquatics Center wird allenthalben nur Wasserwürfel genannt
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=8.html
Mit seiner Wabenoptik erinnert der Bau ebenfalls ans Münchner Fußballstadion
© Getty
9/14
Mit seiner Wabenoptik erinnert der Bau ebenfalls ans Münchner Fußballstadion
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=9.html
Die 3000 aufblasbaren Kissen können in verschiedenen Farben leuchten
© Getty
10/14
Die 3000 aufblasbaren Kissen können in verschiedenen Farben leuchten
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=10.html
Nach den Spielen kommt ein Freizeitbad in den Wasserwürfel
© Getty
11/14
Nach den Spielen kommt ein Freizeitbad in den Wasserwürfel
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=11.html
Schwimmer, Synchronschwimmer und Wasserspringer sind hier aktiv. 17.000 Zuschauer passen rein
© Imago
12/14
Schwimmer, Synchronschwimmer und Wasserspringer sind hier aktiv. 17.000 Zuschauer passen rein
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=12.html
Schmuck ist auch das National Indoor Stadium mit dem geschwungenen Dach
© Getty
13/14
Schmuck ist auch das National Indoor Stadium mit dem geschwungenen Dach
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=13.html
Handballer, Turner und Trampolin-Artisten werden hier vor 18.000 Zuschauern um Medaillen kämpfen
© Imago
14/14
Handballer, Turner und Trampolin-Artisten werden hier vor 18.000 Zuschauern um Medaillen kämpfen
/de/sport/diashows/0807/Olympia-Sportstaetten/olympia-sportstaetten,seite=14.html
 

Die Schwester als Vorbild

Zum perfekten Keller'schen Familien-Triumph kann und will Natascha Bruder Florian das Sportfest im Reich der Mitte machen. Den Erfolg seiner Schwester hatte der 26-Jährige, der sich zuletzt als Torschützenkönig bei der Champions Trophy in Rotterdam weiter empfehlen konnte, nur als Zuschauer verfolgt.

"Natürlich will ich auch mal eine olympische Goldmedaille gewinnen", sagte Keller und dachte dabei an die Olympia-Tradition der Familie: Vater Carsten hatte 1972 Gold bejubelt, Halbbruder Andreas war 1992 in Barcelona Olympiasieger geworden und Großvater Erwin hatte 1936 in Berlin Silber gewonnen.

Unangenehmer Auftaktgegner

Mit dem Gastgeber wartet auf die deutsche Mannschaft jedoch gleich zu Beginn ein unbequemer Gegner. Zumal die Chinesen mit den äußeren Bedingungen - zur vergleichbaren Zeit am Freitag herrschten bereits gut 30 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit - besser zurechtkommen dürften.

"Es ist gar nicht einmal der Smog, sondern vor allem diese extreme Luftfeuchtigkeit, die den Spielern alles abverlangt. Der Flüssigkeitsverlust durch das übermäßige Schwitzen ist enorm", hatte Teammanager Jochen Heimpel nach dem letzten Testspiel, das mit 1:2 gegen Olympiasieger Australien verloren gegangen war, gesagt.

Für beide Teams des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) wird es wichtig und mitentscheidend, wie die Akteure mit den Kräften haushalten.

Torwart vor Olympia-Premiere

Neun Weltmeister von 2007 hat Weise mit an Bord genommen. Eine besondere Bewährungsprobe wird auf Keeper Max Weinhold zukommen.Der Goalie von Erstliga-Aufsteiger Rot-Weiß Köln bestreitet seine Olympia-Premiere, er bekam den Vorzug vor dem nicht berücksichtigen WM-Helden Ulrich Bubolz und dem P-Akkreditierten Christian Schulte.

Weinholds klares Ziel: "Eine Goldmedaille." Die weiteren Gruppengegner Südkorea, Neuseeland, Spanien und Belgien.

Statistik spricht für Deutschland

Bereits am Sonntag ist es für Natascha Keller und ihre Mitstreiterinnen in der Gruppe B mit den Teams aus Japan, Neuseeland, Argentinien und den USA soweit. Auftaktgegner Großbritannien qualifizierte sich ebenso wie Deutschland auf dem direkten Weg für Peking - ihnen reichte der dritte Platz bei der Heim-EM 2007 in Manchester.

Die Behrmann-Truppe holte sich damals den Titel. In 26 Begegnungen gingen die deutschen Damen 15 Mal als Sieger vom Platz, im bislang letzten Duell gab es am 15. Juli in Dublin allerdings ein 1:4. Auf die Frage, was Behrmann, der aus dem "Wundertüten"-Team von Athen längst eine Mannschaft mit Konstanz formte, nun in China unbedingt sehen will, antwortete er: "Die Chinesische Mauer und das oberste Hockeypodest mit meiner Mannschaft."


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.