Natalie Geisenberger ließ der Konkurrenz keine Chance

Geisenberger siegt bei Dreifach-Erfolg

SID
Samstag, 26.11.2016 | 12:53 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Angeführt von Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) sind die deutschen Rodlerinnen mit einem Dreifach-Erfolg in die neue Weltcup-Saison gestartet. Geisenberger setzte sich am Samstag in Winterberg mit gut vier Zehntelsekunden Vorsprung deutlich vor ihrer Dauerrivalin Tatjana Hüfner (Blankenburg) durch. Dritte wurde Dajana Eitberger vom RC Ilmenau.

Damit erfüllte das Team von Bundestrainer Norbert Loch gleich beim Heimspiel zum Auftakt des vorolympischen Winters die hohen Erwartungen, einzig Julia Taubitz (Oberwiesenthal) enttäuschte mit dem 13. Rang.

Hüfner setzte die Weltmeisterin gleich mit dem ersten Lauf unter Druck, Geisenberger zeigte sich allerdings souverän und setzte sich mit einem Bahnrekord zunächst relativ knapp an die Spitze. Im zweiten und entscheidenden Lauf legte die Bayerin nach: Der nächste Bahnrekord sorgte für den souveränen Sieg.

Am Mittag treten in Winterberg die Doppelsitzer um die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) an, am Sonntag geht Dominator Felix Loch (Berchtesgaden) bei den Männern an den Start. Zum Abschluss des Wochenendes werden zudem die Sprintwettbewerbe ausgetragen.

Winterberg ist die erste von neun Weltcup-Stationen des Winters, Saisonhöhepunkt der Rodler ist die WM im österreichischen Igls (28./29. Januar).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung