Natalie Geisenberger ließ der Konkurrenz keine Chance

Geisenberger siegt bei Dreifach-Erfolg

SID
Samstag, 26.11.2016 | 12:53 Uhr
Natalie Geisenberger überzeugt in Winterberg
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Angeführt von Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) sind die deutschen Rodlerinnen mit einem Dreifach-Erfolg in die neue Weltcup-Saison gestartet. Geisenberger setzte sich am Samstag in Winterberg mit gut vier Zehntelsekunden Vorsprung deutlich vor ihrer Dauerrivalin Tatjana Hüfner (Blankenburg) durch. Dritte wurde Dajana Eitberger vom RC Ilmenau.

Damit erfüllte das Team von Bundestrainer Norbert Loch gleich beim Heimspiel zum Auftakt des vorolympischen Winters die hohen Erwartungen, einzig Julia Taubitz (Oberwiesenthal) enttäuschte mit dem 13. Rang.

Hüfner setzte die Weltmeisterin gleich mit dem ersten Lauf unter Druck, Geisenberger zeigte sich allerdings souverän und setzte sich mit einem Bahnrekord zunächst relativ knapp an die Spitze. Im zweiten und entscheidenden Lauf legte die Bayerin nach: Der nächste Bahnrekord sorgte für den souveränen Sieg.

Am Mittag treten in Winterberg die Doppelsitzer um die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) an, am Sonntag geht Dominator Felix Loch (Berchtesgaden) bei den Männern an den Start. Zum Abschluss des Wochenendes werden zudem die Sprintwettbewerbe ausgetragen.

Winterberg ist die erste von neun Weltcup-Stationen des Winters, Saisonhöhepunkt der Rodler ist die WM im österreichischen Igls (28./29. Januar).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung