UFC

UFC: USADA spricht Cyborg frei

Von Ben Barthmann
Montag, 20.02.2017 | 12:18 Uhr
Cris Cyborg Justino war positiv auf Spironolacton getestet worden

Selten werden Vorwürfe des Dopings zurückgenommen, im Fall Cris Cyborg Justino geht die UFC-Kämpferin jedoch als Siegerin hervor. Die Sperre von 2016 wird aufgehoben.

Die USADA gab bekannt, dass die vorläufige Sperre von Cyborg aufgehoben wird.

Nach einer positiven Probe gegen Ende 2016 wurde die Kämpferin gesperrt, beteuerte jedoch ihre Unschuld. Die Anti-Doping-Organisation sprach von einer hervorragenden Zusammenarbeit mit Justino.

Sie war positiv auf Spironolactone getestet worden. Der Wirkstoff führt zu einer vermehrten Ausscheidung von Natrium und Wasser, während Kalium einbehalten wird.

Er war im Urin festgestellt worden. Cyborg konnte jedoch nachweisen, ein entsprechendes Mittel von einem Arzt verschrieben bekommen zu haben.

Alle UFC-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung