Deibler gewinnt Gold mit Weltrekord

SID
Sonntag, 07.12.2014 | 16:55 Uhr
Markus Deibler sicherte sich über 100m Lagen die Goldmedaille mit einer Weltrekordzeit
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

In Weltrekordzeit hat der Olympiaachte Markus Deibler bei der Kurzbahn-WM Gold über 100 m Lagen gewonnen. Der 24-Jährige aus Hamburg siegte in 50,66 Sekunden vor dem Russen Wladimir Morosow und US-Star Ryan Lochte.

Schon im Halbfinale hatte der WM-Zweite von 2010 in 51,46 Sekunden seinen vier Jahre alten deutschen Rekord verbessert. Es war der 21. Weltrekord in Doha.

"Mein Ziel war eine Medaille und noch mal deutscher Rekord", sagte Deibler: "Jetzt ist es Gold und Weltrekord. Damit hatte ich nie gerechnet. Ein geiler Erfolg."

Eine halbe Stunde später ließ Freistilsprinterin Dorothea Brandt Bronze über 50 m und die vierte Medaille für die deutschen Schwimmer folgen.

"Gänsehautmoment"

Die 30-Jährige aus Essen musste sich in 23,77 Sekunden nur der niederländischen Doppel-Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo und der Australierin Bronte Campbell geschlagen geben. "Ein schöner Gänsehautmoment", sagte Brandt, die ihren fünf Jahre alten deutschen Rekord nur um fünf Hundertstel verpasste.

Die 4x100-m-Lagenstaffeln schwammen zum Abschluss deutlich an einer weiteren Medaille vorbei: Zusammen mit Vize-Europameister Christian Diener (Potsdam), Vize-Weltmeister Marco Koch (Darmstadt) und seinem Bruder Steffen landete Markus Deibler nach erneutem deutschen Rekord in 3:23,37 Minuten auf dem achten Platz. Jenny Mensing (Wiesbaden), Vanessa Grimberg (Stuttgart), Franziska Hentke (Magdeburg) und Annika Bruhn (Saarbrücken) schwammen in 3:55,29 noch einmal Bestzeit, mussten sich aber auch mit Rang acht begnügen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung