Aus Zeitgründen

UCI-Boss McQuaid nicht mehr in IOC-Kommission

SID
Mittwoch, 23.01.2013 | 20:40 Uhr
Pat McQuaid gehört nicht mehr der IOC-Evaluierungskommission an
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Pat McQuaid ist nicht mehr Mitglied der Evaluierungskommission des IOC für die Spiele 2020. Wie das IOC mitteilte, legt der UCI-Präsident seine Tätigkeit aus Zeitgründen nieder.

Pat McQuaid ist nicht mehr Mitglied der Evaluierungskommission des Internationalen Olympischen Komitees IOC für die Sommerspiele 2020. Wie das IOC am Mittwoch mitteilte, legt der Präsident des Radsportweltverbandes UCI seine Tätigkeit aus Zeitgründen nieder.

McQuaid soll es demnach nicht schaffen, die drei Bewerberstätte Istanbul, Tokio und Madrid zu besuchen. Der 63-Jährige wird in der IOC-Kommission durch den Schweizer Patrick Baumann, Generalsekretär des Europäischen Basketballverbandes FIBA, ersetzt.

Der Ire McQuaid und UCI-Ehrenpräsident Hein Verbruggen, selbst ein ehemaliges IOC-Mitglied, waren nach dem Doping-Geständnis des gefallenen Radsporthelden Lance Armstrong heftig unter Beschuss geraten. Verbruggen gab sogar zu, von auffälligen Blutwerten beim Amerikaner gewusst zu haben. IOC-Präsident Jacques Rogge bezeichnete das Vorgehen der UCI als "Interessenskonflikt" und "Fehler".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung