Weltcup in Cali

Barth und Mohs in Cali ganz groß

SID
Samstag, 12.12.2009 | 14:08 Uhr
Marcel Barth fährt seit 2006 für das Thüringer Energie-Team
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Am zweiten Tag des Weltcups in Cali haben die deutschen Bahnradfahrer viermal das Podest erklommen. Marcel Barth und Erik Mohs schafften im Madison sogar den Sprung nach ganz oben.

Die deutschen Bahnradfahrer haben am zweiten Tag des Weltcups im kolumbianischen Cali vier Podestplätze erreicht.

Im Madison siegten Marcel Barth (Erfurt) und Erik Mohs (Leipzig) mit Rundenvorsprung vor den Russen Artur Erschow/Walery Kaikow und Carlos Ospina/Carlos Uran (Kolumbien).

Im Sprint der Männer wurde Robert Förstemann (Gera) Zweiter, nachdem er im Halbfinale Maximilian Levy (Cottbus) geschlagen hatte. Den Sieg sicherte sich der Franzose Kevin Sireau. Charlotte Becker (Nürnberg) holte sich nach Platz fünf mit persönlicher Bestzeit in der 3000-m-Einerverfolgung (3:38,701 Minuten) im anschließenden Punktefahren Rang drei.

Giro-Veranstalter treiben USA-Pläne voran

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung