Motorsport

DTM vor dem Sprung nach Amerika?

Von Alexander Maack
Aktuell starten Audi, BMW und Mercedes in der DTM. Künftig vielleicht auch Nissan und Toyota?
© getty

Die DTM strebt offenbar den Sprung nach Nordamerika an. Der US-amerikanische Motorsportverband Grand-Am kündigte für Ende März eine Pressekonferenz bezüglich der DTM in New York an.

Seit Jahren wird der 1999 gegründete Verband Grand-Am mit einer Ausdehnung der DTM über den Atlantischen Ozean in Verbindung gebracht. Für die Pressekonferenz in New York am 26. März kündigte der Verband nun eine große Ankündigung bezüglich der DTM an.

Die Verantwortlichen bei BMW, Mercedes und Audi hüllen sich allerdings noch in Schweigen."Das Ziel der Hersteller war es seit jeher, ein Starterfeld in die USA zu bringen", zitiert "Autosport" Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich. "Aber Sie werden abwarten müssen, was angekündigt wird", so der 62-Jährige. Die Konkurrenz aus München wird unterdessen deutlicher.

"Wir glauben, dass es hier drüben Platz für eine DTM-basierte Serie gibt", sagte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt am Rande des WEC-Langstreckenrennens im floridianischen Sebring und ergänzte: "Das Potenzial für eine sehr gute Motorsportplattform ist da."

DTM-Reglement auch in Japan

Auch ohne offizielle Bestätigung passt das Gerücht in die Entwicklungen der letzten Monate. Der DTM und die japanische Super-GT-Serie gaben im Oktober 2012 bekannt, dass die technische Basis des DTM-Reglements künftig auch für Wagen der asiatischen GT500-Serie übernommen wird.

Damit könnten Nissan, Honda und Toyota, die mit der Luxusmarke Lexus in der GT500 starten, künftig ebenfalls an der neuen Serie teilnehmen. Alle drei Hersteller haben relevante Marktanteile am US-amerikanischen Automobilmarkt.

Gespräche seit 2009

Schon seit 2009 führen die Grand-Am und die Super GT Gespräche mit dem DTM-Veranstalter ITR. Grund dafür war das Bemühen, BMW mit der Präsenz auf weiteren Märkten zu einem DTM-Engagement zu bewegen.

Die bayrische Automarke startet seit dem letzten Jahr wieder in der Tourenwagenserie. Schon in der Debütsaison gewannen die Münchner mit Bruno Spengler, dem Schnitzer-Team und der eigenen Marke alle drei Meistertitel.

Die DTM-Termine 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung