MotoGP: Yamaha und Honda mit Testfahrten in Austin

Stefan Bradl genießt "schönen Kurs"

SID
Mittwoch, 13.03.2013 | 12:45 Uhr
Die MotoGP-Strecke in Austin ist auch für Profi Stefan Bradl eine Herausforderung
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Stefan Bradl hat seine erste Ausfahrt auf der neuen Rennstrecke in Austin/Texas genossen. "Es ist ein sehr schöner Kurs, aber nicht einfach", sagte der Motorrad-Pilot.

Honda und Yamaha absolvieren auf dem "Circuit of the Americas" in den USA derzeit private MotoGP-Testfahrten. Am 21. April findet in Austin der zweite Saisonlauf statt.

Auf der im vergangenen Jahr fertiggestellten Piste fuhr Bradl (LCR-Honda) 51 Runden und belegte in 2:06,053 Minuten den vierten Platz. Tagesschnellster war Neuling Marc Márquez (2:04,619). Bradls Markenkollege und früherer Moto2-Rivale verwies seine spanischen Landsleute Dani Pedrosa (Honda/2:05,047) und Jorge Lorenzo (Yamaha/2:05,291) auf die Ränge zwei und drei. Italiens Motorradstar Valentino Rossi (Yamaha/2:06,507) wurde Fünfter.

"Guter Start für uns"

Der 23-jährige Bradl hatte auf den ersten Kilometern seine Schwierigkeiten. "Der Kurs ist eher für Autorennen gemacht. Deshalb hat es eine Weile gedauert, bis ich die Ideallinie gefunden habe", sagte der Zahlinger: "Wir haben schnell damit angefangen, am Setup zu arbeiten. Es gibt viele harte Bremspunkte und eine Menge schneller Richtungswechsel. Man muss sehr präzise fahren. Insgesamt war es ein guter Start für uns."

Die MotoGP-Termine 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung