Leichtathletik

Speerwurf: Abdelrahman zwei Jahre gesperrt

SID
Ihab Abdelrahman will seine Doping-Sperre anfechten

Speerwurf-Vizeweltmeister Ihab Abdelrahman ist wegen seiner positiven Dopingprobe aus dem Vorjahr für zwei Jahre gesperrt worden. Dies gab der Ägypter selbst bei Facebook bekannt. Vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro war der 27-Jährige im Juli 2016 positiv auf Testosteron getestet und vom Nationalen Olympischen Komitee Ägyptens EOC von den Sommerspielen ausgeschlossen worden.

"Nach mehr als sechs Monaten Warterei bin ich darüber informiert worden, dass ich wegen der Verwendung von Testosteron für zwei Jahre gesperrt werde", schrieb Abdelrahman. Er kündigte ebenfalls an, die Entscheidung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS anzufechten: "Ich habe nie gedopt und werde es nie tun, weder absichtlich und unwissentlich."

Zudem habe Abdelrahman "viele Fragen an die ägyptische Anti-Doping-Agentur, die Licht in einige Angelegenheiten bringen muss, auf welche die Agentur gegenüber dem CAS Antworten zu finden hat."

Abdelrahman hatte bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking mit 88,99 m Silber gewonnen, den Titel holte damals der Kenianer Julius Yego (92,72 m). Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) war mit 87,41 m Vierter geworden.

Alle Leichtathletik-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung