Dienstag, 14.10.2014

Sat.1 setzt Weltmeister unter Druck

"Keinen separaten Vertrag" für Huck

Sat.1 hat als Deutschlands neuer Box-Sender Nummer eins Weltmeister Marco Huck unter Druck gesetzt. Der Cruisergewichtler aus Berlin müsse die Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Boxstall Sauerland fortsetzen, um bei Sat.1 ins Programm zu kommen. Huck hat seinen Vertrag mit Sauerland zum 31. Dezember 2014 gekündigt und will künftig auf eigene Faust veranstalten.

Marco Huck ist zwar Weltmeister, eine Sonderbehandlung wird er von Sat.1 dennoch nicht bekommen
© getty
Marco Huck ist zwar Weltmeister, eine Sonderbehandlung wird er von Sat.1 dennoch nicht bekommen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Huck muss mit Sauerland einen Deal machen, wenn er in Sat.1 boxen will. Es wird keinen separaten Vertrag mit Huck Sports Promotion geben", sagte Zeljko Karajica, Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 TV Deutschland, im Gespräch mit "Sport Bild": "Das ist auch ein Gebot der Fairness unserem Partner Sauerland Event gegenüber."

Da der Sauerland-Vertrag mit der ARD nach 13 Jahren ausläuft, überträgt Sat.1 ab 2015 die Kämpfe des Boxstalls. Das neue Konzept wurde in der vergangenen Woche in Berlin vorgestellt. Sechs Kämpfe pro Jahr sollen im Free-TV gezeigt werden, zwei im Pay-per-view. Pro Kampfabend will sich der Sender das Boxen bis zu einer Million Euro kosten lassen.

Alle Boxweltmeister im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Marco Huck muss seinen IBO-Gürtel abgeben

Huck darf IBO-Gürtel nicht behalten

Marco Huck geht "immer auf K.o."

Huck vor WM-Duell: "Ich gehe immer auf K.o."

Marco Huck mit seinem Ex-Coach Ulli Wegner

Wegner: "Brauchen Huck-Sieg ganz, ganz dringend"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Niederlage gegen Joshua: Sollte Klitschko seine Karriere beenden?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.