Schwimmen

Neuer Weltrekord für Jessica Hardy

SID
Freitag, 07.08.2009 | 10:46 Uhr
Jessica Hardy knackt als erste Frau die 30 Sekunden-Marke
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Leicester -
Bath

Die bei der WM in Rom gesperrte Schwimmerin Jessica Hardy hat einen neuen Weltrekord über 50 Meter Brust aufgestellt. Als erste Frau blieb die US-Amerikanerin unter 30 Sekunden.

Nur fünf Tage nach dem Ende der WM in Rom hat Jessica Hardy die Weltrekordhatz im Schwimmsport fortgesetzt. Die US-Amerikanerin, die wegen einer Dopingsperre in Rom nicht am Start war, durchbrach über 50 Meter Brust als erste Frau die Grenze von 30 Sekunden.

Bei den nationalen Meisterschaften in Federal Way schraubte Hardy den Weltrekord auf 29,95 Sekunden. Damit blieb sie 14 Hundertstel unter der Marke der Russin Julia Jefimowa bei der WM.

Weiteres Ungemach droht Hardy allerdings vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS. Dort soll ihre Sperre auf Drängen des Weltverbandes FINA und der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA auf zwei Jahre verlängert werden. Eine Entscheidung des CAS soll vor Ende dieses Monats fallen.

Hardy war am 4. Juli 2008 bei den Olympia-Ausscheidungen positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet worden.

Verbände fordern längere Sperre für Hardy

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung