Leichtathletik

Vroemen läuft Halbmarathon trotz Dopingsperre

SID
Sonntag, 19.07.2009 | 11:03 Uhr
Simon Vroemen gewann bei der EM 2002 die Silbermedalle über 3000-m-Hindernislauf
© Getty

Der Niederländer Simon Vroemen steht trotz Doping-Suspendierung auf der Startliste des Halbmarathons von Lauwersoog nach Ulrum.

Trotz seiner Doping-Suspendierung steht der ehemalige niederländische 3000-m-Hindernis-Europarekordler Simon Vroemen auf der Startliste beim Halbmarathon von Lauwersoog nach Ulrum (Provinz Zeeland).

Dem gleich in zwei Affären verwickelten Läufer wurde zwar vom nationalen Leichtathletik-Verband das Startrecht entzogen, der Halbmarathon-Veranstalter ist jedoch nicht an den niederländischen Verband gebunden.

Positiv auf Metandienon getestet

Vroemen arbeitete mit Stefan Matschiner zusammen. Dieser wird von der österreichischen Justiz wegen der Doping-Affäre um Radprofi Bernhard Kohl und weitere Top-Athleten strafrechtlich verfolgt.

Simon Vroemen war vor einem Jahr beim Sportfest in Cottbus positiv auf das muskelaufbauende Metandienon getestet worden.

Außerdem stellte die Nationale Anti-Doping-Agentur der Niederlande (NADA) nachträglich einen Verstoß gegen die Dopingregeln bei der EM 2006 in Göteborg fest, als Vroemen ohne jeglichen medizinischen Grund eine Infusion verabreicht worden war. Beide Verfahren sind noch nicht abgeschlossen.

Hochspringerin Beitia glänzt mit 2,01 m

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung