Heuberger: "Totaler Schwachsinn"

IHF-Regel sorgt WM für Aufregung

SID
Montag, 17.01.2011 | 16:36 Uhr
DHB-Co-Trainer Martin Heuberger (r.) hält die neue Schiedsrichterregelung für absurd
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bei der Handball-WM erregt die neue Regel, Referees bei Manipulations-Verdacht sofort auszutauschen, die Gemüter. "Totaler Schwachsinn", befindet DHB-Co-Trainer Martin Heuberger.

Eine neue Regel des Weltverbandes IHF sorgt bei der Handball-WM in Schweden für Aufregung. Wenn das Kampfgericht überzeugt ist, dass die Schiedsrichter manipulieren, können diese während des Spiels ausgetauscht werden.

"Das ist richtig, dass die Schiedsrichter sofort ersetzt werden können, wenn ein Fall von Manipulation vorliegt", bestätigte der Schweizer Roland Bürgi, Mitglied der IHF-Schiedsrichter- und Regelkommission, eine entsprechende Anfrage des "ZDF"-Onlineportals: "Zuständig dafür ist das Mitglied der Schiedsrichterkommission am Kampfrichtertisch."

Bürgi ist sich der Folgen bewusst

Bürgi ist sich bewusst, welche Folgen die neue Regel haben könnte. Die öffentliche Reaktion wäre riesig, und natürlich, "wäre dies das Ende der Karriere der betreffenden Schiedsrichter".

Außerhalb der IHF stößt die Regel auf wenig Verständnis. "Das ist totaler Schwachsinn", sagt der deutsche Co-Trainer Martin Heuberger: "Die sollen lieber die Schiedsrichter besser schulen."

Tuik zeigt sich überrascht

Auch im europäischen Verband gibt es eine ablehnende Haltung. Er sei sehr überrascht gewesen, als er in Schweden davon erfahren habe, berichtet Jan Tuik.

"Ich würde nie einen solchen Wechsel durchführen", sagt der niederländische Funktionär, der als Delegierter in Schweden im Einsatz ist. Dass die Europäische Handball-Föderation (EHF) diese Regeländerung anwendet, hält er für undenkbar. "Die EHF wird das mit Sicherheit nicht übernehmen", sagt Tuik, der in der EHF-Exekutive sitzt.

"Wer die besseren Torhüter hat, gewinnt"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung