All-Star-Team ohne deutsche Handballer

SID
Sonntag, 01.02.2009 | 21:07 Uhr
Der Kroate Igor Vori wurde zum wertvollsten Spieler der Weltmeisterschaft gewählt
© sid
Advertisement
Delray Beach Open Men Single
Live
ATP Delray Beach: Halbfinale
World Championship Boxing
Srisaket Sor Rungvisai vs Juan Francisco Estrada
NHL
Oilers @ Kings
Premiership
London Irish -
Worcester
Premiership
Saracens -
Leicester
Budapest Grand Prix Women Single
WTA Budapest: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2

Im All-Star-Team der Handball-WM finden sich diesmal keine Spieler des entthronten Titelträgers Deutschland. Die Finalisten Frankreich und Kroatien stellen jeweils drei Akteure.

Kein Spieler des entthronten Weltmeisters Deutschland, aber dafür drei Akteure des neuen Titelträgers Frankreich wurden ins All-Star-Team der Handball-WM in Kroatien gewählt.

Die Kieler Thierry Omeyer (Tor) und Nikola Karabatic (Rückraum Mitte) sowie Linksaußen Michael Guigou aus Montpellier wurden nominiert.

Kiril Lazarov bricht WM-Torrekord

Final-Verlierer Kroatien stellt mit Rechtsaußen Ivan Cupic, dem Hamburger Blazenko Lackovic (Rückraum links) und Kreisläufer Igor Vori ebenfalls drei Spieler.

Vori wurde zudem als wichtigster Spieler des Turniers (MVP) ausgezeichnet. Ergänzt wird das All-Star-Team durch den Hamburger Marcin Lijewski (Rückraum rechts) vom WM-Dritten Polen.

Statistisch gesehen hatten bei der WM allerdings andere Spieler die Nase vorn. So erzielte der Mazedonier Kiril Lazarov (Rückraum rechts) 92 Tore in Kroatien und überbot als Torschützenkönig auch den bisherigen WM-Rekord des Südkoreaners Kyung-shin Yoon (86 Tore).

Mit 39 Vorlagen führt Lazarov gemeinsam mit dem Tunesier Haykel Mgannem auch die Assists-Rangliste an. Die zweitmeisten Treffer erzielte der Kroate Ivan Cupic (66). Bester Deutscher in der Liste ist der Nordhorner Holger Glandorf (43) auf dem 20. Platz.

Roggisch kassiert die meisten Zeitstrafen

Bester Torwart war Per Sandström vom HSV Hamburg. Der Schwede brachte es in sechs Spielen auf 44 Prozent gehaltene Bälle.

Auch der Magdeburger Silvio Heinevetter hielt 44 Prozent der Torwürfe, taucht aber nicht in der Statistik auf, da er in drei Spielen für Deutschland nicht auf mindestens 20 Prozent aller Würfe gegen die deutsche Mannschaft kam. Allstar Omeyer liegt hier in zehn Spielen bei 37 Prozent.

Fairstes Team in Kroatien war laut Statistik Weltmeister Frankreich, der in zehn Spielen nur 19 Zeitstrafen kassierte. Die Spieler der deutschen Mannschaft mussten insgesamt 50-mal für zwei Minuten vom Feld - nur Russland steht mit 57 Zeitstrafen noch schlechter da.

In der Einzelwertung teilt sich der deutsche Abwehrchef Oliver Roggisch mit 13 Zeitstrafen den ersten Platz mit dem Russen Alexander Tschernojwanow.

Frankreich zum dritten Mal Weltmeister

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung