All-Star-Team ohne deutsche Handballer

SID
Sonntag, 01.02.2009 | 21:07 Uhr
Der Kroate Igor Vori wurde zum wertvollsten Spieler der Weltmeisterschaft gewählt
© sid
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Im All-Star-Team der Handball-WM finden sich diesmal keine Spieler des entthronten Titelträgers Deutschland. Die Finalisten Frankreich und Kroatien stellen jeweils drei Akteure.

Kein Spieler des entthronten Weltmeisters Deutschland, aber dafür drei Akteure des neuen Titelträgers Frankreich wurden ins All-Star-Team der Handball-WM in Kroatien gewählt.

Die Kieler Thierry Omeyer (Tor) und Nikola Karabatic (Rückraum Mitte) sowie Linksaußen Michael Guigou aus Montpellier wurden nominiert.

Kiril Lazarov bricht WM-Torrekord

Final-Verlierer Kroatien stellt mit Rechtsaußen Ivan Cupic, dem Hamburger Blazenko Lackovic (Rückraum links) und Kreisläufer Igor Vori ebenfalls drei Spieler.

Vori wurde zudem als wichtigster Spieler des Turniers (MVP) ausgezeichnet. Ergänzt wird das All-Star-Team durch den Hamburger Marcin Lijewski (Rückraum rechts) vom WM-Dritten Polen.

Statistisch gesehen hatten bei der WM allerdings andere Spieler die Nase vorn. So erzielte der Mazedonier Kiril Lazarov (Rückraum rechts) 92 Tore in Kroatien und überbot als Torschützenkönig auch den bisherigen WM-Rekord des Südkoreaners Kyung-shin Yoon (86 Tore).

Mit 39 Vorlagen führt Lazarov gemeinsam mit dem Tunesier Haykel Mgannem auch die Assists-Rangliste an. Die zweitmeisten Treffer erzielte der Kroate Ivan Cupic (66). Bester Deutscher in der Liste ist der Nordhorner Holger Glandorf (43) auf dem 20. Platz.

Roggisch kassiert die meisten Zeitstrafen

Bester Torwart war Per Sandström vom HSV Hamburg. Der Schwede brachte es in sechs Spielen auf 44 Prozent gehaltene Bälle.

Auch der Magdeburger Silvio Heinevetter hielt 44 Prozent der Torwürfe, taucht aber nicht in der Statistik auf, da er in drei Spielen für Deutschland nicht auf mindestens 20 Prozent aller Würfe gegen die deutsche Mannschaft kam. Allstar Omeyer liegt hier in zehn Spielen bei 37 Prozent.

Fairstes Team in Kroatien war laut Statistik Weltmeister Frankreich, der in zehn Spielen nur 19 Zeitstrafen kassierte. Die Spieler der deutschen Mannschaft mussten insgesamt 50-mal für zwei Minuten vom Feld - nur Russland steht mit 57 Zeitstrafen noch schlechter da.

In der Einzelwertung teilt sich der deutsche Abwehrchef Oliver Roggisch mit 13 Zeitstrafen den ersten Platz mit dem Russen Alexander Tschernojwanow.

Frankreich zum dritten Mal Weltmeister

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung