Samstag, 03.04.2010

Augusta: Platzbeschreibung

Amen Corner entscheidet

München - Welche Löcher sind besonders schwierig? Wo wird sich das Masters wieder entscheiden? SPOX hat die Antworten und stellt den 7435 Yards langen Par-72-Kurs vor.

Der gefürchtete Abschlag an der 18
© Getty
Der gefürchtete Abschlag an der 18

1 Tea Olive, Par 4, 445 Yards

Eines der schwersten Löcher gleich zu Beginn. Traditionell gibt es hier viel mehr Bogeys als Birdies. Das Grün ist sehr onduliert, beim zweiten Schlag ist Präzision gefragt, sonst ist man schnell im Drei-Putt-Land.

2 Pink Dogwood, Par 5, 575 Yards

Wer in Augusta gewinnen will, muss die Par-5-Löcher ausnutzen. Hier kommt die erste gute Birdie-Möglichkeit. Das Grün ist für die Longhitter in zwei Schlägen erreichbar, aber Vorsicht vor den tiefen Grün-Bunkern.

3 Flowering Peach, Par 4, 350 Yards

Kurze Par-4s sind einfach klasse. Auch dieses hat es in sich. Zu kurz sollte man mit seinem Annäherungsschlag nicht sein. Das Par dann noch zu retten, ist sehr schwer. Das Grün fällt stark von rechts nach links.

4 Flowering Crab Apple, Par 3, 230 Yards

Par mitnehmen und schnell weg. Schweres, langes Par 3, das einen sehr guten Schlag mit einem langen Eisen erfordert, eventuell sogar mit einem Fairway-Holz. Der Wind ist hier meistens tricky.

5 Magnolia, Par 4, 455 Yards

Par mitnehmen und schnell weg. Toughes Par 4, es geht bergauf und die Fairway-Bunker sind so tief, dass jeder, der darin landet, keinen Spaß mehr hat. Das Grün fällt nach vorne, hinten wird es von einem Bunker beschützt.

6 Juniper, Par 3, 180 Yards

Sieht auf den ersten Blick relativ einfach aus. Nicht so lang, ein großes Grün, also ein großes Ziel. Aber wer nicht das richtige Plateau des Grüns trifft, je nachdem, wo die Fahne steckt, bekommt Probleme.

7 Pampas, Par 4, 450 Yards

Wenn der Abschlag sitzt, am besten trifft man die linke Seite des Fairways, rechts hängen die Bäume zu sehr in die Bahn herein, kann man sich eine Birdie-Chance erarbeiten. Das Grün wird aber durch fünf Bunker bewacht.

8 Yellow Jasmine, Par 5, 570 Yards

Eine gute Birdie-Chance, aber dennoch ein Par 5, an dem Par ein gutes Ergebnis ist. Auch wenn es bergauf geht, ist das Grün für die Longhitter in zwei Schlägen erreichbar. Sie sollten aber auf jeden Fall aufpassen, den Ball nicht nach links zu verziehen. Dort lauert Ärger.

9 Carolina Cherry, Par 4, 460 Yards

Bekannt für sein Grün, das von hinten nach vorne abfällt. Wer zu lang ist, hat einen der schnellsten Bergab-Putts der Welt vor sich.

10 Camelia, Par 4, 495 Yards

Traditionell das schwerste Loch des Platzes. Mit der 10 fängt eine Strecke des Kurses an, bei der sich vieles entscheidet. Hier gilt es unbeschadet durchzukommen.

11 White Dogwood, Par 4, 505 Yards

Vergangenes Jahr noch schwerer als die 10. Man muss nur Tiger fragen, der hier im Pinien-Wald seinen Schläger am Baum zerlegte...Links Wasser, rechts Bunker, besser Grün treffen! Faszinierendes Loch. Der Beginn von Amen Corner.

12 Golden Bell, Par 3, 155 Yards

Ein ganz berühmtes Loch mit der berühmten Hogan-Bridge. Man sollte meinen, dass Pros mit einem Eisen 9 in der Hand ganz leicht auf die Fahne schießen können sollten. Aber wenn der an diesem Loch unberechenbare Wind ins Spiel kommt, wird ein kurzes Par 3 dank Rae's Creek und vieler Bunker zum angsteinflößendsten Loch überhaupt.

13 Azalea, Par 5, 510 Yards

Ein geniales Par-5-Loch. Hier ist alles möglich. Hier kann man mit einem Eagle oder Birdie noch mal angreifen oder alles verspielen. Entlang der Bahn gibt es ca. 1600 Azaleen.

14 Chinese Fir, Par 4, 440 Yards

Das einzige Loch in Augusta ohne Bunker. Vielleicht das Grün mit der größten Ondulierung. Die linke Hälfte ist viel höher als die rechte. Wer zu kurz ist, kann das Par fast vergessen.

15 Firethorn, Par 5, 530 Yards

Ähnlich wie bei der 13 ist hier jeder Score möglich: 3, 4, 5, 6, 7...Erreichbar in zwei Schlägen. Aber nur nach einem langen, akkuraten Abschlag. Vor dem Grün gibt es ein Wasserhindernis.

16 Redbud, Par 3, 170 Yards

Der Schlag zum Grün geht über das nächste Wasserhindernis auf ein Grün, das von rechts nach links abfällt. In der Finalrunde spielen sich hier immer Dramen ab. Wer erinnert sich nicht an Tigers Chip-in, als es sich der Ball 4378 Mal überlegte und dann ins Loch fiel!

17 Nandina, Par 4, 440 Yards

Markenzeichen ist der Eisenhower Tree auf der linken Seite des Fairways. Der ehemalige amerikanische Präsident traf den Baum so oft, dass er ihn weghaben wollte. Zu lang sein ist hier tödlich.

18 Holly, Par 4, 465 Yards

Eines der berühmtesten letzten Löcher auf der Welt. Der Blick vom Abschlag durch die enge Waldschneise ist atemberaubend. Das Grüne Jackett vor Augen benötigt man hier noch mal einen perfekten Abschlag.

Florian Regelmann

Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.