Fussball

1860 trennt sich von Moniz

SID
Ricardo Moniz war in der vergangenen Saison noch Trainer in Polen
© getty

1860 München hat sich wie erwartet von Trainer Ricardo Moniz getrennt. Der 50-Jährige ist am Mittwoch mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Der bisherige Co-Trainer Markus von Ahlen übernimmt ab sofort die Verantwortung bei den Münchnern.

"Markus von Ahlen ist aktuell Cheftrainer. Es spricht nichts dagegen, dass er es bleibt", sagte Sportdirektor Gerhard Poschner am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Von Ahlen (43) leitete bereits am Mittwoch das Training der Münchner, die am Freitag im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth die Wende einleiten wollen.

Die Sechziger hatten am Dienstag beim SV Sandhausen erneut enttäuscht und 0:1 verloren. In sieben Spielen holte der Niederländer Moniz mit 1860 nur sechs Punkte. Noch vor der Saison hatte er großspurig verkündet, dass das Ziel der Sechziger die Meisterschaft und der Aufstieg sei.

"Schritte in die falsche Richtung"

"Wir haben schlechte Ergebnisse und eine schlechte Position in der Tabelle. Entscheidend war die sportliche Darstellung der Mannschaft in den letzten beiden Spielen. Das waren deutliche Schritte in die falsche Richtung, das war der ausschlaggebende Punkt", sagte Poschner zu den Gründen der Entlassung von Moniz.

"Ich will nicht viel sagen, nur: Ich bin sehr enttäuscht", sagte Moniz gegenüber "dieblaue24.com".

Von Ahlen war bereits zweimal als Interimstrainer eingesprungen. Nach den Entlassungen von Alexander Schmidt und Friedhelm Funkel war der 43-Jährige schon verantwortlich für die Löwen-Profis gewesen.

Ricardo Moniz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung