2. Liga

KSC-Trainer Schupp vor der Ablösung

SID
Montag, 23.08.2010 | 12:46 Uhr
Markus Schupp trainiert den Karlsruher SC seit 2009
© Getty
Advertisement
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Live
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Live
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Bröndby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
CSL
Hebei CFFC -
Shanghai SIPG
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional
Ligue 1
Nizza -
Troyes
First Division A
Zulte Waregem -
Club Brügge
Premiership
Patrick Thistle -
Celtic

Nach dem Pokal-Aus und der Pleite zum Liga-Auftakt in Fürth steht Trainer Markus Schupp vor dem Aus in Karlsruhe. Aalen-Coach Rainer Scharinger steht als möglicher Nachfolger parat.

Trainer Markus Schupp vom Zweitligisten Karlsruher SC droht nach dem Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals und dem 1:4 zum Ligastart bei der SpVgg Greuther Fürth die Ablösung. Offenbar steht der frühere KSC-Profi Rainer Scharinger, der derzeit den Drittligisten VfR Aalen trainiert, als möglicher Nachfolger für Schupp parat.

Noch ist allerdings offen, ob Schupp in dieser Wochen gehen muss oder ob das Heimspiel am Sonntag gegen Alemannia Aachen (13.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) seine letzte Chance sein wird.

Hauer: "Ich bin entsetzt"

Dem 44 Jahre alten Schupp, der im September 2009 als Nachfolger von Edmund Becker zu den Badenern kam, wird intern Konzeptlosigkeit vorgeworfen. "Ich bin entsetzt. Kein Einsatz, keine Einstellung, kein System", sagte KSC-Vizepräsident Rolf Hauer nach der schwachen Vorstellung in Fürth.

Zudem soll es zu Unstimmigkeiten zwischen Schupp auf der einen sowie Sportchef Arnold Trentl und Vizepräsident Arno Glesius auf der anderen Seite hinsichtlich möglicher Spielertransfers gegeben haben. Nicht zuletzt deshalb könnte für Schupp, der mit 1. FC Kaiserslautern und Bayern München als Spieler deutscher Meister wurde, das Aus noch in dieser Woche kommen.

Schupp hofft auf Verbleib beim KSC

So könnte der Klub gemeinsam mit dem neuen Trainer vor dem Ende der Transferperiode am Dienstag nächster Woche auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Bei einer Entlassung nach dem Sonntagsspiel wäre die Zeit für Spieler-Einkäufe wohl zu knapp.

Schupp hofft dennoch auf eine Zukunft in Karlsruhe: "Wir müssen die Fehler ansprechen und schleunigst die Kurve kriegen. In den nächsten Spielen müssen wir die Punkte holen und die Niederlage in Fürth korrigieren."

Korrigieren müsste allerdings der gesamte Verein seinen Kurs. Seit der Entlassung von Becker, der Wahl von Paul Metzger zum Nachfolger des früheren Präsidenten Hubert H. Raase im Herbst 2009 und dem Rauswurf von Sportdirektor Rolf Dohmen im Dezember 2009 leidet die Außendarstellung des KSC gewaltig. Nicht zuletzt deshalb fand der Klub bis kurz vor Saisonstart keinen Hauptsponsor.

Der KSC im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung