Fussball

Ter Stegen gibt sich optimistisch

SID
Marc Andre ter Stegen ist optimistisch in Brasilien dabei zu sein
© getty

Torhüter Marc-Andre ter Stegen von Borussia Mönchengladbach blickt der Nominierung des erweiterten Kaders von Bundestrainer Joachim Löw für die WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) am Donnerstag optimistisch entgegen.

"Meine Saison war stimmig. Ich freue mich, wenn das honoriert wird. Ich weiß, dass ich mich auf die Meinung meiner Familie oder meines Beraters verlassen kann. Es wäre schön, wenn andere das auch so sehen", sagte ter Stegen im Interview mit der Rheinischen Post.

Auf Nachfrage bestätigte der 22-Jährige, dass er damit Löw und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke meinte. Hinter dem Münchner Manuel Neuer werden allerdings dem Dortmunder Roman Weidenfeller und dem Leverkusener Bernd Leno die besten Chancen eingeräumt. Marc-Andre ter Stegen, der im Sommer wohl zum FC Barcelona wechselt, hat bisher drei Länderspiele bestritten und dabei zwölf Gegentore kassiert.

Auch Weidenfeller hofft

Auch Roman Weidenfeller träumt weiter von der Teilnahme an der WM-Endrunde in Brasilien. "Ich habe das Los in der Hand und lasse mich überraschen. Am Ende ziehe ich hoffentlich das positive Los", sagte der 33-Jährige in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender "Sky Sport News HD": "Ich habe mein Handy an und würde mich freuen, wenn der Bundestrainer anruft."

Der ehemalige Weltmeister-Torwart Sepp Maier hat sich jedenfalls schon festgelegt: "Neuer, Weidenfeller, ter Stegen - ganz einfach."

Die WM-Gruppen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung