Nach Anschuldigungen gegenüber Mitspielern

Finke über Eto'o :"Kindergarten-Niveau"

Von Marco Heibel
Samstag, 16.11.2013 | 18:45 Uhr
Volker Finke zeigt wenig Verständis für seinen Superstar Samuel Eto'o
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Vor dem Playoff-Rückspiel in der WM-Qualifikation gegen Tunesien am Sonntag rumort es bei der Nationalmannschaft Kameruns. Nationaltrainer Volker Finke hat mit Unverständnis auf die Anschuldigungen seines Superstars Samuel Eto'o reagiert. Der hatte behauptet, seine Mitspieler hätten ihn im Hinspiel gezielt nicht angespielt.

"Das ist Kindergarten-Niveau. Ich habe nicht den Eindruck gehabt, dass ein Spieler Eto'o nicht anspielen will", sagte Finke zu "Bild". Der eigenwillige Angreifer des FC Chelsea hatte zuvor angemerkt, dass er im Rückspiel "im Mittelfeld spielen" wolle, "um häufiger den Ball zu haben."

Weiterhin soll sich Eto'o geweigert haben, im Mannschaftsquartier zu übernachten. Angeblich fürchtet der 32-Jährige, vergiftet zu werden.

Samuel Eto'o im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung