WM 2010

Andrea Pirlo verpasst WM-Auftakt

SID
Samstag, 05.06.2010 | 12:37 Uhr
Bei der WM 2006 bestritt Andrea Pirlo (l.) sieben Spiele und erzielte ein Tor
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Nationalmannschaft Italiens muss bei der WM zunächst auf Andrea Pirlo verzichten. Der Spielmacher der Squadra Azzurra fällt mit einer Wadenzerrung mindestens zwei Wochen aus.

Titelverteidiger Italien muss zumindest in den ersten Spielen bei der WM in Südafrika auf Spielmacher Andrea Pirlo vom AC Mailand verzichten. Der Mittelfeldspieler, der sich am Freitag eine Wadenzerrung zuzog, fällt mindestens zwei bis drei Wochen aus.

Der 31-Jährige kehrte bereits nach Mailand zurück, um dort mit dem Reha-Programm zu beginnen. "Ich werde alles Mögliche tun, um in Südafrika dabei zu sein", sagte Pirlo.

Verletzung im Testspiel gegen Mexiko

Der italienische Mannschaftsarzt Enrico Castellacci schloss zunächst nur einen Einsatz Pirlos am 14. Juni im ersten WM-Spiel gegen Paraguay definitiv aus. "Es ist eine Verletzung, die mir Sorgen macht. Aber wir haben noch Zeit", sagte Castellacci.

Pirlo, der die Verletzung bei der 1:2-Niederlage im Testspiel am vergangenen Donnerstag gegen Mexiko erlitt, soll am Dienstag zusammen mit der Mannschaft nach Südafrika fliegen. "Wir wollen ihn mitnehmen, um zu sehen, ob er fit werden kann", sagte Castellacci.

Nationaltrainer Marcello Lippi, dessen Team am Samstag in Genf gegen die Schweiz seine WM-Generalprobe bestritt, hat ohnehin schon Verletzungssorgen. Der WM-Einsatz von Mauro Camoranesi ist wegen einer Knieverletzung fraglich. Lippi hat bereits Mittelfeldspieler Andrea Cossu von US Cagliari als möglichen Nachrücker bestimmt.

Schock für Nigeria: WM-Aus für Mikel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung