Klose: "Gegen Australien werde ich explodieren"

Von SPOX
Samstag, 05.06.2010 | 13:39 Uhr
Miroslav Klose am Boden: Der 31-Jährige will gegen Australien sein Formtief beenden
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach den Testspielen der Nationalmannschaft gegen Ungarn und Bosnien-Herzegowina hagelte es Kritik an Miroslav Klose. Doch der Stürmer von Bayern München glaubt weiter an sich und will bei der WM in Südafrika Tore sprechen lassen. Auch weil er weiterhin das Vertrauen von Bundestrainer Joachim Löw spürt.

Als die deutsche Nationalmmanschaft in der zweiten Halbzeit gegen Bosnien-Herzegowina zauberte, war Miroslav Klose nur noch Zuschauer.

Nach gerade einmal 45 Minuten war sein Arbeitstag beendet. Joachim Löw brachte Cacau und der sorgte aufgrund seiner Dynamik und Spritzigkeit mit dafür, dass aus einem 0:1 ein 3:1 wurde.

Genau diese beiden Attribute fehlen Klose zur Zeit, wie er selbst in einem Interview mit der "Bild" bestätigt: "Ich hatte müde Beine und war nicht spritzig. Da passte überhaupt nichts." Und der 31-Jährige gibt zu: "Das hatte ich mir leichter vorgestellt."

Fehlende Spielpraxis macht sich bemerkbar

Die fehlende Spielpraxis ist dem WM-Torschützenkönig von 2006 deutlich anzumerken, dennoch glaubt Klose weiter an sich, auch weil er nach wie vor das Vertrauen des Bundestrainers spürt:

"Löw weiß, dass er sich auf mich verlassen kann, aber ich brauche absolute Fitness. Deshalb werde ich hart arbeiten bis zum 13. Juni. Gegen Australien werde ich explodieren", verspricht Klose im Auftaktspiel der deutschen Mannschaft topfit zu sein.

Lieber mit zwei Stürmern

Auch die taktische Ausrichtung der Nationalmannschaft mit nur einer Spitze kommt Klose wenig entgegen: "Du erzeugst natürlich mit zwei Stürmern mehr Druck."

Das sollen jedoch keine Ausreden sein, Klose vertraut in seine Stärken: "Ich habe schon oft gezeigt, dass ich da bin, wenn es wichtig wird. Für mich zählt nur Australien."

Bislang war auf Klose bei WM-Endrunden Verlass. 2002 und 2006 erzielte er je fünf Treffer. Nur Gerd Müller (14) und Jürgen Klinsmann (11) trafen häufiger für Deutschland. Den Rekord hält der Brasilianer Ronaldo (15).

96. Länderspiel: Klose zieht mit Vogts gleich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung