Hertha-Einspruch: DFB-Urteil verschoben!

Von Tickerer: Max Marbeiter / Daniel Reimann
Freitag, 18.05.2012 | 08:44 Uhr
Manager Michael Preetz (M.), Anwalt Christoph Schickhardt (r.) und Praesident Werner Gegenbauer
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
Saint-Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)

Nach einem langen Prozesstag wurde die Entscheidung über den Einspruch der Hertha vertagt (20 Uhr). Wolfgang Starks Aussage brachte die Berliner zuvor in Erklärungsnot (15.18 Uhr). Bei der offiziellen Pressekonferenz zum Champions-League-Finale standen Heynckens, Lahm und Schweinsteiger Rede und Antwort (13 Uhr). Nach nur 57 Tagen entlässt der 1. FC Kaiserslautern seinen Trainer Krassimir Balakow (09.05 Uhr).

20.05 Uhr: Mit dieser News schließen wir den Ticker für heute endgültig. Sollten uns wider Erwarten weitere Nachrichten dazu erreichen, werden wir Euch selbstverständlich an dieser Stelle umgehend informieren. Schönen Abend allerseits!

20 Uhr: BREAKING NEWSNun herrscht Klarheit in Sachen Hertha-Einspruch: Das Urteil wird verschoben! Wie "Sky Sport News" berichtet, soll eine Entscheidung erst am Montag gegen 15 Uhr gefällt werden. Hier geht's zur News.

19.30 Uhr: Wir schalten den Ticker nun auf Stand-by und warten auf das Urteil aus Frankfurt. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir Euch sofort informieren!

19.20 Uhr: By the way: Nette Aktion der Tottenham-Fans! Die Spurs zeigten sich im Vorfeld des Champions-League-Finals in München solidarisch mit dem FC Bayern. Zwei Hotspur-Anhänger warfen sich sogar in bayrische Lederhos'n. Das Ergebnis seht Ihr links von diesem Eintrag.

19.13 Uhr: Die Zeugenvernehmung in Frankfurt ist abgeschlossen! Ein Ende ist in Sicht, die zentrale Frage lautet: Gibt's heute noch ein Urteil? Wir bleiben für Euch am Ball und versorgen Euch mit allen News von der Verhandlung des DFB-Sportgerichts zum Relegationsrückspiel Düsseldorf - Berlin.

19.11 Uhr: Pickel bestätigt die Vorwürfe von Stark an die Hertha-Spieler und ergänzt: "Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Hertha-Spieler bei Wiederanpfiff beeinträchtigt gewesen waren."

19.04 Uhr: Jetzt wird's wieder interessant: Mike Pickel, Assistent von Schiri Stark, bestätigt den Faustschlag von Kobiashvilli: "Das habe ich gesehen", so Pickel.

18.56 Uhr: News aus Frankfurt von der Verhandlung des DFB-Sportgerichts: Referee Wolfgang Stark darf sich auf den Heimweg machen, vor den Kameras wollte er sich nicht weiter äußern. Was meint Ihr: Bekommen wir heute noch ein Urteil zu hören?

18.40 Uhr: Noch zwei interessante Einzelheiten: Didier Drogba dementierte auf der PK ein durch die Medien lanciertes Angebot aus Barcelona. Des Weiteren dürfte Florent Malouda im Finale wohl einsatzfähig sein.

18.28 Uhr: Irgendwie mau, was die heutigen Pressekonferenzen liefern. Sobald die Protagonisten zum CL-Finale gefragt werden, beginnt das große Phrasendreschen. Fazit: Auch Di Matteo würde morgen gerne gewinnen. Insgesamt machte er allerdings einen wahnsinnig ruhigen Eindruck. Die PK ist mittlerweile vorbei!

18.23 Uhr: Überragend, jetzt spricht Di Matteo auf Wunsch eines Journalisten schweizerdeutsch: "Wir haben die gleichen Chancen wie der FC Bayern, beide Teams müssen gesperrte Spieler kompensieren."

18.21 Uhr: Jetzt wird's spirituell: "Welchen Film würden Sie ihren Spielern zeigen, um sie zu motivieren?", wird der Chelsea-Coach gefragt."Gar keinen", entgegnet Di Matteo. Wie wär's denn damit?

18.20 Uhr: Es wird nach Di Matteos Zukunft und der morgigen Aufstellung gefragt. Letzteres sei noch offen bis heute Abend, erklärt der Chelsea-Coach. Der ersten Frage weicht er souverän aus.

18.18 Uhr: Di Matteo wird bei der Frage nach der Stimmung mit "Wir sind positiv" übersetzt. Wieder was gelernt.

18.15 Uhr: Drogba und Lampard verlassen das Podium, ohne eine wirklich nennenswerte Aussage zum morgigen Spiel geliefert zu haben. Mal sehen, was Coach Di Matteo so von sich gibt, er ist jetzt an der Reihe.

18.12 Uhr: "Wenn jemand einen Sieg morgen verdient hat, dann er mehr als jeder andere." Starkes Statement von Drogba über Trainer Di Matteo.

18.09 Uhr: In Frankfurt deutet indes immer mehr auf eine Verschiebung eines Urteils hin. "Montag ist auch noch ein Tag", sagte Richter Lorenz vor der Unterbrechung der Verhandlung. Die Sache hat allerdings einen Haken: Am Wochenende dürfte die Sitzung wohl nicht fortgesetzt werden, ohnehin wurden schon zahlreiche Flüge von Zeugen auf den späteren Freitagabend umgebucht.

18.05 Uhr: Sensationelle Frage an Frank Lampard auf der Chelsea-PK: "Euer Trainer ist nächste Woche vielleicht schon arbeitslos - was sagst du dazu?" Momentan halten sich die Protagonisten auf dem Podest noch mit Kampfansagen zurück. Es wird viel über vergangene Champions-League-Spiele gesprochen.

17.59 Uhr: Drogba über die zurückliegende Spielzeit und die Probleme, die sich mit sich brachte: "Wir haben allen gezeigt, dass wir eine tolle Mannschaft sind. Das war eine schwierige Saison. Doch wenn wir morgen siegen, werden alle sagen: 'Das war eine fantastische Saison'!"

17.55 Uhr: In München spricht Didier Drogba, er wird zu vergangenen Erlebnissen mit der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste befragt. Hallo? Gibt's keine anderen Themen in diesen Tagen? Morgen soll so ein Fußballspiel anstehen...

17.52 Uhr: Update aus Frankfurt: Die Verhandlung ist unterbrochen. Die Zeugenaufnahme ist allerdings noch nicht beendet. Das kann noch lange dauern heute...

17.50 Uhr: VIDEOSie machen den Besten der Besten Konkurrenz: Özil, Götze und Co. nehmen es mit CR7, Ribery und den Barca-Stars auf. Nike huldigt der next Generation in der neuen Kampagne. Hier geht's zum spektakulären Nike-Spot.

17.45 Uhr: Zeitnah wird auch die Pressekonferenz des FC Chelsea beginnen - wir halten Euch auf dem Laufenden.

17.41 Uhr: "Ein Urteil wird nicht vor 18.30 Uhr erwartet", schreibt die "dapd" zur Verhandlung des DFB-Sportgerichts. Wir können uns also auf einen langen Abend einstellen.

17.33 Uhr: Ganz Fußball-Deutschland diskutiert über Pyrotechnik und Rauchbomben in Stadien. Und die Bayern-Fans? Die strecken den Bengalo-Skeptikern frech die Zunge raus und zündeln am FCB-Trainingsgelände bei der letzten Einheit ihrer Mannschaft vor dem Champions-League-Finale. Das Bild dazu findet auf unserer Facebook-Seite.

17.24 Uhr: Auf der Verhandlung des DFB-Sportgerichts wird gerade debattiert, wann ein Fan als vermummt gilt. Reicht ein Schal schon aus? Die Richter diskutieren mit Peter Niemeyer. Albern.

17.16 Uhr: FCB-Coach Jupp Heynckes hat gegenüber "Sky Sport News" nochmal seine Entscheidung, Daniel van Buyten nicht von Anfang an zu bringen, erläutert: "Daniel hat sehr lange nicht gespielt. Das würde ein großes Risiko bedeuten. Ich würde es bevorzugen, wenn er während des Spiels reinkommt", so Don Jupp.

17.09 Uhr: Ein Lacher für zwischendurch: Hertha-Co Covic hatte angegeben, es war ihm unter den Düsseldorfer Umständen nicht mehr möglich, Anweisungen zu geben. Für alles Weitere zitiere ich einfach mal die Kollegen von "Welt online". Aufgepasst: Jetzt wird Hertha-Anwalt Schickhardt laut. Er rügt die Verhandlungsführung. Grund: Der Vorsitzende Lorenz glaubt dem Co-Trainer nicht, dass er für gewöhnlich Anweisungen gibt.

17.05 Uhr: Langsam wird's interessant: Der vorsitzende Richter Hans E. Lorenz erklärte, es herrsche "Eilbedürftigkeit", was eine Urteilssprechung anbetrifft. Er könne aber nicht versprechen, dass noch heute ein Urteil gefällt wird.

16.56 Uhr: Und weiter geht's mit Aussagen von der Verhandlung des DFB-Sportgerichts in der Causa Düsseldorf - Hertha. Berlins Co-Trainer Ante Covic schildert seine Eindrücke von den letzten Minuten des Relegationsrückspiels: "Ich fühlte mich völlig ausgeliefert, weil ich keinen Einfluss mehr auf das Spiel nehmen konnte."

16.50 Uhr: Zapfenstreich für den Kollegen Marbeiter, Daniel Reimann übernimmt den Tagesticker. Selbstverständlich behalten wir die beiden Topthemen des Tages - Hertha-Verhandlung und Bayerns Warmup fürs CL-Finale - weiterhin im Auge.

16.42 Uhr: Die UEFA macht einfach keine halben Sachen. Was ihr's ist, gehört ihr... und nur hier. Das mussten jetzt auch die Bayern-Fans feststellen, wie der "Club12" "twittert": "Keine Choreo ohne dass einem Knüppel zwischen die Beine geworfen werden: Der Infoflyer wurde von der UEFA verboten, weil der Pokal abgebildet war und dieser aber ein geschütztes Logo ist. Jetzt müssen 10.000 Flyer nochmal ohne Pokal gedruckt werden." Keine halben Sachen eben.

16.40 Uhr: Nach Kraft spricht jetzt Andre Mijatovic. Und auch der Innenverteidiger schlägt in dieselbe Kerbe wie sein Schlussmann: "Eine solche Situation habe ich noch nie erlebt. Die Situation beginnt mit dem 2:2. Danach hatte das nichts mehr mit Fußball zu tun. Auf einmal kamen 150 Polizisten auf die Spiellinie, wir hatten nicht mehr die Bedingungen, richtig Fußball zu spielen. Ich war beeindruckt, aber wir hatten noch Zeit genug, es konnte noch viel passieren. Als die Zuschauer kamen, war das ein Schock. Du weißt nicht, was das bedeutet."

16.25 Uhr: Als kleine Einstimmung auf das Champions-League-Finale, sollte es überhaupt noch nötig sein, findet Ihr hier einige Bilder rund um die Münchner Arena.

16.21 Uhr: Inzwischen hat Thomas Kraft seine Aussage begonnen. Der Keeper spricht von schlimmen Zuständen: "Ich wurde mehrfach angehalten und geschubst. Das hat mir zu denken gegeben. Zehn Meter vor dem Eingang wurde ich aufgehalten von mehreren Leuten, die teils böse gestimmt waren. Habe große Bedenken gehabt, was mit anderen Spielern passiert ist. Ich wurde als 'Scheiß-Absteiger' beschimpft, oder 'Ihr habt es nicht anders verdient, ihr Drecksäcke, du Wichser'. Ich war froh, als ich in der Mixed-Zone war. Irgendwann kam dann das Signal, alle Spieler sollten in die Kabine kommen. Dort hat man einigen Spielern die Angst angesehen, auch Angst um ihre Familien auf den Tribünen. Besonders den Südamerikanern. Ihre Tränen waren keine Abstiegstränen, das kann ich ausschließen."

16.14 Uhr: Gute Nachrichten gibt es aus Mönchengladbach. Wie die Borussia auf ihrer Homepage vermeldet, hat Granit Xhaka einen Fünfjahresvertrag bei den Fohlen unterschrieben. "Bei unseren Bemühungen um Granit Xhaka standen wir in Konkurrenz zu einer ganzen Reihe von europäischen Topclubs und freuen uns, dass es uns gelungen ist, ihn zu Borussia zu holen", erklärte Sportdirektor Max Eberl. Und auch der 19-jährige Neuzugang ist voll des Glückes: "Ich bin überglücklich, dass der Vertrag jetzt unterschrieben ist. Die Entscheidung ist mir nicht schwer gefallen. Ich habe mich von Anfang an für Borussia entschieden, weil es ein fantastischer Verein ist", so der Schweizer. Was denkt Ihr? Kann Xhaka der Borussia direkt weiterhelfen?

16.10 Uhr: Riesenaktion der Bayern-Fans! Grundsätzlich ist die Idee, die Mannschaft auch beim Abschlusstraining lautstark zu unterstützen ja tatsächlich eine feine Sache. Dass man dabei aber bengalische Feuer abbrennen muss, während vor dem Sportgericht wegen ebendieser Problematik eine Riesenverhandlung stattfindet, ist dann doch nicht ganz so intelligent.

16.04 Uhr: Das Sportgericht macht Pause, schauen wir also noch einmal in Richtung München. Dort hat der FC Bayern einen offenen Brief in Umlauf gebracht. Quintessenz: gemeinsam zum Titel. Aber lest selbst:

Liebe Bayern-Anhäger, liebe Fußballfans in ganz Deutschland,

heute ist es wirklich soweit: wir haben unser unglaubliches "Finale dahoam". Die ganze Welt sieht nach München, in die Allianz Arena - und wir sind bereit.

Wir versprechen, dass wir alles dafür tun werden, Ihren und unseren Traum wahr werden zu lassen.

Wir geben alles, genau wie Sie in der Arena, beim Public Viewing oder zuhause vorm Fernseher mit uns mitfiebern werden.

Wir haben einen Traum. Lasst ihn uns wahr werden!

Mannschaft & Trainer Eures FC Bayern München

Fehlt nur noch eins: Pack ma's!

15.53 Uhr: Einen nicht zu verachtenden Zusatz machte der Vierte Offizielle Guido Winkmann aber doch. Er habe auch Zwischenrufe seitens der Berliner vernommen, "die in die Richtung gingen: Was passiert eigentlich, wenn wir hier noch ein Tor schießen?" Stark hatte nichts ähnliches berichtet. Diese Aussage spräche allerdings für die Argumentation der Berliner, sie hätten Angst gehabt, auf das Feld zurückzukehren.

15.48 Uhr: Auch zu den Minuten, bevor er die Partie noch einmal anpfiff, machte Stark seine Aussage. Eine Aussage, die der vierte Offizielle im Übrigen bestätigte. Und auch dort gibt die Hertha kein gutes Bild ab: Michael Preetz habe ihn gefragt, ob er die Sicherheit der Spieler gewährleisten könne. "Ich sagte: Das kann ich nicht, das kann kein Schiedsrichter. Das kann nur die Polizei, und die hat grünes Licht gegeben. Darauf sagte Herr Preetz, man wolle beratschlagen, ob sie das Spiel fortsetzen. Ich habe Preetz und Herrn Meier informiert, dass die noch zu spielende Spielzeit eine Minute und 30 Sekunden beträgt. Im Beisein meiner beiden Assistenten haben wir beide Spielführer darüber informiert, es sind noch 1.30 zu spielen" Und weiter: "Ich wurde von niemanden unter Druck gesetzt, ich musste das Spiel fortsetzen. Wir haben den Auftrag über die Leitstelle der Polizei gesagt, was zu tun ist, welche Bestätigung wir brauchen. Es ist niemand gekommen, um zu sagen: Sie müssen das Spiel fortsetzen. "

15.28 Uhr: Aber es kommt noch besser. Die Berliner hätten sogar "die Kabine stürmen wollen. Wir mussten die Türen immer wieder zudrücken. Ich konnte Mijatovic und Kraft erkennen. Dabei fielen weitere Beleidigungen: 'Stark, Du Arschloch!' Ich hatte Angst und war den Tränen nahe und musste mir auf die Lippen beißen. So etwas habe ich noch nicht erlebt", so Stark weiter. Christian Lell habe den 42-Jährigen zuvor am Arm gepackt und als "feiges Schwein bezeichnet." Sollte sich das alles bestätigen, dürfen sich die Spieler wohl auf längere Sperren einstellen.

15.18 Uhr: Wolfgang Stark macht derzeit seine Aussage vor dem DFB-Sportgericht und das hört sich nicht allzu gut an für die Berliner. "Der Spieler Lewan Kobiaschwili hat mit ausgestreckter Faust in meine Richtung geschlagen. Ich habe mich weggeduckt, bin dann am Hinterkopf getroffen worden. Einzig das Treppengeländer verhinderte einen Sturz, und das wären fünf bis sechs Meter gewesen", berichtet der Schiedsrichter. Es hätten sich regelrechte Jagdszenen ereignet.

Seite 2: Die letzten Bayern-Stimmen vor dem Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung