Der Fußball-Tag im Ticker

Iniesta macht sich für Özil stark

Von Tickerer: Philipp Dornhegge
Mittwoch, 11.08.2010 | 15:29 Uhr
Andres Iniesta wurde Meister mit dem FC Barcelona und avancierte dann zum WM-Held Spaniens
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Spaniens WM-Held Andres Iniesta würde Mesut Özil mit offenen Armen in Barcelona empfangen (15.27 Uhr), mindestens ein zentraler Mittelfeldspieler muss Real Madrid verlassen und Platz für Sami Khedira machen (11.36 Uhr). Dribbelkünstler Diego wird für 16 Millionen Euro wohl zu Wolfsburg wechseln (9.07 Uhr). Chelsea will Carvalhos Abgang mit der Verpflichtung eines Benfica-Stars kompensieren (8.55 Uhr) und Per Mertesacker beendet alle Spekulationen um seine Person (11.23 Uhr).

17.34 Uhr: Und mit dieser bahnbrechenden Erkenntnis verabschieden wir uns für heute. In knapp 45 Minuten heißt es dann Daumen drücken für die deutschen U-21-Jungs, die unbedingt einen Sieg gegen Island brauchen. Das Ganze könnt Ihr ab 18 Uhr in unserem LIVE-TICKER verfolgen. Morgen früh gibt's dann wieder alle News und Gerüchte rund um den Ball. Einen schönen Abend miteinander!

17.26 Uhr: So, hier noch die Quiz-Auflösung. Die Nummer eins auf Facebook ist: Cristiano Ronaldo. Der eitle Portugiese hat sage und schreibe 9.997.968 Fans auf der Plattform, Tendenz sekündlich steigend. Auf Rang zwei liegt übrigens Lionel Messi mit 4,5 Millionen Fans. Knapp ist anders.

17.22 Uhr: Ibragoal is back! Beim heutigen Match der Schweden gegen Schottland feiert Zlatan Ibrahimovic sein Comeback in der Startelf der Skandinavier. "Er hat die Entscheidung gefällt, wieder für Schweden zu spielen und will sein Bestes für Schweden geben. Wir sind alle sehr glücklich darüber", sagte Schweden-Coach Erik Hamren. Auch bei den Schotten kommt es zu einem Comeback: Allan McGregor wird nach langer Abstinenz wieder das Tor der Nationalmannschaft hüten. McGregor war 2009 wegen der "Boozegate-Affäre" lebenslang aus dem schottischen Team verbannt worden. So lang war's dann doch nicht.

17.10 Uhr: Quizfrage: Welches Fußballerprofil hat auf Facebook die mit Abstand meisten Fans? Bonusfrage: Wie viele sind es? Googlen verboten!

17.02 Uhr: Italiens Sturmtalent Robert Acquafresca hat in seiner kurzen Karriere schon so einige Stationen hinter sich: Cagliari, Inter, Bergamo und Genua - um nur die wichtigsten zu nennen. Von dem Nomandenleben hat der 22-Jährige nun offenbar genug und will wieder zurück zu Cagliari Calcio, dem Verein, bei dem ihm der Durchbruch gelang. Per Pressemitteilung ließ der Klub wissen, dass eine grundsätzliche Einigung mit Genua erzielt wurde und der Transfer in den nächsten Tagen über die Bühne gehen wird. Als kleine Zugabe für diesen Eintrag verweise ich auf das sehr lesenswerte Porträt von Robert Acquafresca.

16.43 Uhr: Der kann einem inzwischen wirklich Leid tun, dieser Dede! Verschiedenste Verletzungen geben sich beim Dortmunder Außenverteidiger seit über einem Jahr permanent die Klinke in die Hand. Und diese finstere Serie will einfach nicht reißen: Dede hat's erneut erwischt. Er wird dem BVB wohl für drei bis vier Wochen fehlen. Der Grund: ein Syndesmosebandanriss im rechten Sprunggelenk. Wir wünschen gute Besserung! Danke an User Mrpercy!

16.30 Uhr: WM-Flashback: Um die perfekte Abstimmung für das legendäre 4:1-Match gegen England zu gewährleisten, haben Bundes-Jogi und Co. offenbar auf ungewöhnliche Methoden zurückgegriffen. Eine Gruppe von Studenten der Sporthochschule Köln soll die Three Lions schlichtweg ausgerechnet haben, um deren Spielweise perfekt vorhersehen zu können. "Der deutsche Trainerstab wusste was passieren würde, wenn England in Ballbesitz kommt", sagte Forschungsleiter Stephan Nopp dem "Telegraph". Teilweise bis zu 24 Stunden sollen die Köpfe der Forschungsgruppe dafür geraucht haben. Auch die Quote der langen Bälle soll aufgrund der Berechnungen im Match gegen England deutlich erhöht worden sein. Mit Erfolg. Ob vor dem Spanien-Spiel allerdings der Rechenschieber kaputt ging, ist nicht bekannt.

16.15 Uhr: Und weil es sich in Italien ja bekanntlich gut aushalten lässt, bleiben wir gleich da. Genauer gesagt im schönen Städtchen Verona. Der dort ansässige Klub Chievo hat es laut "Corriere dello Sport" auf Graziano Pelle abgesehen. Der Stürmer mit dem klangvollen Namen steht momentan beim AZ Alkmaar unter Vertrag, kam dort unter Gertjan Verbeek aber nicht wirklich zum Zug. Für ein ordentliches Angebot würden die Holländer ihn wohl ohne Murren ziehen lassen.

15.59 Uhr: Was reimt sich auf Serie A? Ganz einfach: Cristian Ledesma. Zurzeit kickt der argentinische Mittelfeldspieler in Italiens Premiumklasse bei Lazio Rom. Das könnte sich schon bald ändern: Wie "Tuttosport" berichtet ist Inter Mailand an dem 27-Jährigen dran. Nerazzuri-Trainer Rafael Benitez ist offenbar hellauf begeistert von Ledesmas Spielweise und wollte ihn schon zu Liverpool-Zeiten in seinem Team haben. Weiterer Pluspunkt für Ledesma: Im Gegensatz zu Javier Mascherano wäre er wohl ein Schnäppchen.

15.27 Uhr: Obwohl ein Wechsel Mesut Özils zum FC Barcelona unwahrscheinlicher wird - Barca sträubt sich, die geforderten 16 Millionen Euro zu bezahlen - , wäre er bei den Spieler ein willkommener Neuzugang. Spaniens WM-Held Andres Iniesta sagte am heutigen Mittwoch: "Ich kann natürlich nicht beeinflussen, was passiert. Aber wenn er kommt, dann würden wir ihn herzlich empfangen." Der Mittelfeldstar gab allerdings zu, dass er Özil vor der WM noch gar nicht kannte: "Als ich ihn dann habe spielen sehen, war mir allerdings gleich klar, dass er großes Talent besitzt."

15.22 Uhr: Viel los derzeit beim SSC Neapel: Erst Denis (10.22 Uhr), dann Funes Mori (14.07 Uhr) und nun auch noch Jose Ernesto Sosa. Ja, dass die Neapolitaner heiß auf Bayerns Mittelfeldmann sind, ist kein Geheimnis mehr, aber wenn Denis erstmal verkauft ist, dann wäre auch wieder Geld da, um diesen Transfer zu realisieren.

15.06 Uhr: Der FC Bologna ist auf Stürmersuche. Und hat seine Augen dabei offensichtlich auch auf die Bundesliga gerichtet. Bremens Hugo Almeida soll der Topfavorit sein, berichtet die "Gazzetta dello Sport". Sollte der Transfer des Portugiesen nicht zustande kommen, wäre demnach Angelos Charisteas eine Alternative.

15.00 Uhr: Einige User haben es ja schon ganz früh gepostet: Die Bayern haben ihr Champions-League-Trikot vorgestellt. Danke an alle für den Hinweis, wir haben mit der Verkündung aber lieber gewartet, bis wir ein Bild haben. Jetzt ist es da, jetzt gibt's auch die Meldung.

14.52 Uhr: Obwohl Roberto Di Matteo schon den ganzen Sommer erfolglos baggert, hat er die Hoffnung noch nicht aufgegeben, Liverpools David Ngog doch noch zu West Bromwich zu locken. "Wir sind dran. Die Gespräche laufen. Aber es gibt noch andere Spieler, die wir gerne hätten." Somen Tchoyi aus Salzburg ist auch ein Kandidat bei den Baggies

14.46 Uhr: Scott Parker bleibt, so lautet die beste Nachricht, die die Macher von West Ham United am heutigen Tag zu vermelden haben. Der Schlüsselspieler der Hammers entschied sich gegen die Angebote von Tottenham und Liverpool, stattdessen verlängerte er seinen ohnehin noch drei Jahre laufenden Vertrag um ein weiteres. Dafür wird sein Gehalt aufgestockt.

14.07 Uhr: Mit Rogelio Gabriel Funes Mori könnte ein weiterer Argentinier auf dem Weg nach Europa sein. Das 19-jährige Sturmtalent steht weit oben auf der Wunschliste vom SSC Neapel, berichtet "Il Mattino". Funes Mori würde German Denis' Platz im Kader einnehmen, der sich ja Richtung Udine verabschieden wird (10.22 Uhr).

13.51 Uhr: Wechselgerüchte hin oder her: Bordeauxs Präsident Jean-Louis Triaud hat noch einmal betont, dass Alou Diarra nicht zu Olympique Marseille wechseln wird. "Seit zwei Wochen sagt er immer wieder, dass er bleiben will, dieses Gerede muss jetzt endlich aufhören." Für eine festgeschriebene Ablösesumme von 8 Millionen Euro könnte der Nationalspieler zwar gehen, aber OM will sein Geld wohl eher für Luis Fabiano ausgeben. Die Franzosen versuchen mit allen Mitteln, den Brasilianer zu verpflichten.

13.43 Uhr: Nach dem extrem ernüchternden Abschneiden bei der WM und der Trennung von Coach Paul Le Guen als logischer Konsequenz will der Verband Kameruns diesmal alles richtig machen. Bei der Wahl eines neuen Trainers will man sich Zeit lassen. Heute Abend spielen die unzähmbaren Löwen gegen Polen, erst danach wird die Suche intensiviert. Eine kamerunische Delegation hat sich aber bereits in Europa nach Kandidaten umgeschaut und eine Liste an den Verband weitergeleitet, Präsident Paul Biya soll aber einen Brasilianer bevorzugen. Wie passend, dass er dort gerade zu Besuch ist.

13.34 Uhr: Der AC Florenz ist laut "La Repubblica" scharf auf Parma-Stürmer Cristiano Lucarelli. Der 34-Jährige war in der vergangenen Saison an Livorno ausgeliehen und hat in Parma keine Chance auf einen Stammplatz. In Florenz dagegen braucht man dringend einen Angreifer. Nach dem Abgang von Keirrison und der Verletzung von Stevan Jovetic ist der AC im Sturm dünn besetzt.

13.25 Uhr: Der 1. FC Kaiserslautern vermeldet, dass Stiven Rivic an einer Kehlkopfentzündung leidet. Der Neuzugang von Energie Cottbus wird das Pokalspiel am Wochenende in Osnabrück auf jeden Fall verpassen.

13.17 Uhr: Will Kim Helmer erreichen, was sein Vater geschafft hat, dann hat er noch viel Arbeit vor sich. Aber immerhin: Der 19-jährige Sohn von Ex-Bayern-Spieler Thomas Helmer wurde jetzt vom Bayernligisten FC Ismaning verpflichtet. "Er ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, der unser Team entscheidend bereichern wird. Und bei zuletzt elf Gegentoren in vier Spielen braucht unsere Defensivabteilung unbedingt mehr Stabilität", freut sich Präsident Hans Blössl auf den Verteidiger.

13.05 Uhr: Hach, wie beruhigend: Wir haben zur Abwechslung mal einen fixen Wechsel. Cagliari hat in der Serie B gewildert und gleich zwei neue Spieler von UC AlbinoLeffe verpflichtet. Mittelfeldspieler Simon Laner und Verteidiger Gabriele Perico kommen für jeweils vier Jahre nach Sardinien.

12.56 Uhr: Weil William Gallas offenbar zu hohe Gehaltsvorstellungen hat, muss Paris St. Germain wohl Abstand von einer Verpflichtung nehmen. Da aber ein neuer Innenverteidiger her soll, steht jetzt Milan Bisevac im Fokus. Der Serbe in Diensten von Valenciennes ist jünger und vor allem sehr viel billiger zu haben als der Routinier Gallas. Und das Beste: Coach Antoine Kombouare kennt Bisevac aus der gemeinsamen Zeit im französischen Norden.

Real Madrid sortiert Khediras Konkurrenz aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung