Der Fußball-Tag im Ticker

Aus Protest: Franzosen verweigern Training

Von Tickerer: Markus Elser
Sonntag, 20.06.2010 | 10:49 Uhr
Die Chaos-Tage in der französischen Nationalmannschaft gehen weiter
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die französische Nationalmannschaft ist aus Protest dem Training ferngeblieben (17.36 Uhr). Franck Ribery macht seit zwei Jahren schwere Zeiten mit der Nationalelf durch (16.15 Uhr). Zlatan Ibrahimovic bevorzugt einen Wechsel zum AC Milan (13.21 Uhr). Laut spanischen Medien sind zwei Top-Klubs hinter Bastian Schweinsteiger her (11.43 Uhr). Wayne Rooney hat sich für seine Verbalattacke bei den Fans entschuldigt (10.54 Uhr). Robert Vittek würde angeblich gerne in die Bundesliga wechseln (10.43 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

18.00 Uhr: Das war es für heute mit dem Ticker. Morgen gibt es wie gewohnt eine neue Ausgabe von Rund um den Ball.

17.57 Uhr: Paul Le Guen will als Nationaltrainer Kameruns weiter machen. Auch nach dem WM-Aus gegen Dänemark zeigt sich der Franzose zuversichtlich, im Amt zu bleiben. "Ich fürchte mich nicht vor meiner Rückkehr nach Kamerun. Ich werde nicht zurücktreten", sagte Le Guen. Haken: Es ist noch unklar, ob ihn der kamerunische Verband überhaupt noch will. Bereits vor dem Dänemark-Spiel stand Le Guen heftig in der Kritik.

17.51 Uhr: Der Vertrag von Mikael Silvestre bei Arsenal läuft am 30. Juni aus und eine Verlängerung scheint unwahrscheinlich. In den englischen Medien wurde zuletzt über einen Wechsel zu ZSKA Moskau spekuliert. Die französische Sportzeitung "L'Equipe" berichtet nun, dass ein Wechsel zu Al-Jazira aus Abu Dhabi realistischer ist. Dort könnte Silvestre zum Abschluss seiner Karriere noch einmal richtig Asche machen.

17.44 Uhr: Vicente del Bosque wird die spanische Nationalmannschaft auch nach einem möglichen Vorrunden-Aus bei der WM in Südafrika betreuen. Das bestätigte Verbandspräsident Angel Maria Villar: "Was auch passiert: Del Bosque wird als Trainer weitermachen", sagte der Funktionär, für den ein Aus "kein Desaster" wäre.

17.36 Uhr: Die Krise der französischen Nationalmannschaft hat einen neuen Tiefpunkt erreicht: Nach einer Auseinandersetzung zwischen Kapitän Patrice Evra und Fitnesscoach Robert Duverne hat sich das komplette Team geweigert, zu trainieren und ist in den Mannschaftsbus zurückgekehrt. Dort wurde eine Sitzung mit Trainer Raymond Domenech abgehalten.

Der französische Team-Manager Jean-Louis Valentin hat den Vorfall bestätigt und ist daraufhin zurückgetreten. "Die Mannschaft will nicht trainieren. Es ist eine Schande. Ich trete hiermit zurück und fliege nach Frankreich", erklärte Valentin. Wenig später verlaß Domenech einen Brief der Mannschaft, in der diese mitteilte, dass sie aus Protest gegen die Suspendierung von Nicolas Anelka nicht trainiere. Was für ein Chaos bei der Equipe Tricolore!

16.50 Uhr: Zieht es Sven-Göran Eriksson, aktuell Trainer der Elfenbeinküste, nach der WM in die Premier-League? Nach einem Bericht des "Sunday Mirror" ist der FC Fulham an einer Verpflichtung interessiert, sollte der jetzige Coach Roy Hodgson nach der erfolgreichen Saison mit Fulham den Verlockungen großer Klubs nicht widerstehen können.

16.32 Uhr: Laut einem Bericht der "Gazzetta dello Sport" ist Lukas Podolski bei Juventus Turin im Gespräch. Nachdem sich die alte Dame vergeblich um Franck Ribery, Arjen Robben und offenbar auch um Edin Dzeko sowie Milos Krasic bemüht hat, sei der 25-Jährige nun der Wunschkandidat für die Offensive.

16.15 Uhr: Franck Ribery hat bei allen Franzosen um "Entschuldigung" für die schlechte WM gebeten. "Seit zwei oder drei Tagen erleben wir sehr schwere Momente, für die Spieler, für das Land, für alle", sagte Ribery. Auf die Frage, ob die Mannschaft explodiert ist, antwortete der Bayern-Star: "Natürlich ist das Ganze explodiert. Ganz Frankreich leidet, ich leide und ich sage es ehrlich, die ganze Welt lacht uns aus. Ich bin frustriert, weil es ein Kindheitstraum und eine Ehre ist, in der französischen Nationalmannschaft zu spielen, aber seit der EURO 2008 bin ich dabei, zu leiden."

Außerdem beklagte sich Ribery wie schon Patrice Evra über einen Verräter, der zu viele Sachen ausgeplaudert habe. "Wir müssen eine Erleichterung erhalten, indem wir wissen, wer es war", so Ribery, der dementierte, im Flieger eine Schlägerei mit Yoann Gourcuff gehabt zu haben. Ribery versprach, im letzten Gruppenspiel gegen Südafrika "alles zu tun, um zu gewinnen".

15.55 Uhr: In wenigen Minuten hat Weltmeister Italien gegen Neuseeland seinen zweiten Auftritt bei dieser WM. Anpfiff ist um 16.00 Uhr und Ihr könnt das Spiel wie gewohnt in unserem LIVE-TICKER verfolgen, mit anderen Usern diskutieren und ab der 60. Minute den Man of the Match wählen. Viel Spaß!

15.40 Uhr: Laut "Express" hat Borussia Mönchengladbach Mohamadou Idrissou vom SC Freiburg verpflichtet. Der ablösefreie Stürmer soll angeblich bereits ein Arbeitspapier unterschrieben haben.

15.26 Uhr: Nach dem Abschied von Ewald Lienen konnte der TSV 1860 München zwar immer noch keinen Nachfolger präsentieren, doch die Liste der potenziellen Nachfolger ist laut "Bild" mit Marcel Koller, Uwe Rapolder, Peter Neururer und Lorenz-Günther Köstner lang. Am Montag soll der Neue präsentiert werden. Lothar Matthäus, der auch bei den Löwen im Gespräch war, scheidet aufgrund seiner Vergangenheit bei den Bayern wohl aus.

15.10 Uhr: Italien tritt gegen Neuseeland im zweiten Spiel des Tages um 16.00 Uhr mit der selben Startformation an, wie im Auftaktmatch gegen Paraguay. Einzig der verletzte Keeper Gianluigi Buffon wird von Federico Marchetti ersetzt. Zudem stellt Trainer Marcello Lippi von einem 4-2-3-1 System auf ein 4-4-2 um. Bei Neuseeland gibt es keine Änderung in der ersten Elf.

Rund um den Ball Archiv

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung