Namensrechte des Estadio Santiago Bernabeu sollen verkauft werden

Real in Gesprächen mit Microsoft

SID
Mittwoch, 06.11.2013 | 17:42 Uhr
Gleiches Stadion, alter Name: Die Real-Fans werden sich wohl an einen neuen Stadionnamen gewöhnen müssen
© getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Primera División
Getafe -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Primera División
Real Betis -
Levante
Primera División
Celta Vigo -
Girona
Primera División
Deportivo -
Getafe
Primera División
Sevilla -
Malaga
Primera División
Levante -
Alaves
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Espanyol

Der amerikanische Software-Riese Microsoft steht in Verhandlungen mit Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid über den Erwerb der Namensrechte des Estadio Santiago Bernabeu.

"Das Thema ist an uns, wie auch andere Unternehmen, herangetragen worden. Wir sind in Gesprächen", sagte Maria Garana, Spanien-Chefin von Microsoft, dem TV-Sender "Antena 3".

Die Königlichen planen einen millionenschweren Stadionumbau und stehen dafür vor dem Bruch mit einem weiteren Tabu. Die Rechte an der 66 Jahre alten Arena galten bislang als unverkäuflich.

Auch Audi und Emirates im Rennen

Im Zuge der Sanierung des mit rund 600 Millionen Euro verschuldeten Nobel-Klubs hatte Präsident Florentino Perez vor einiger Zeit schon das vereinseigene Trainingsgelände verkauft und andere Werte zu Geld gemacht. "Wir haben ein exzellentes Verhältnis zu Real Madrid. Sie nutzen unsere Technologien, das macht uns sehr stolz", sagte Garana.

Als chancenreicher Kandidat für den Kauf des Stadion-Namens gilt neben Reals derzeitigem Trikotsponsor (Emirates) auch Autohersteller Audi.

Real Madrid im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung