Ghanaer kündigt Abschied an

Ayew: "Werde Marseille verlassen"

SID
Sonntag, 17.05.2015 | 15:56 Uhr
Awey wird unter anderem mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Greece -
Belgium

Andre Ayew hat bestätigt, dass er Olympique Marseille nach der laufenden Saison verlassen wird. Der Kapitän der Südfranzosen war seit 2005 im Verein und spielte dort schon in verschiedenen Jugendmannschaften.

"Alle Dinge wurden mehr oder weniger besprochen, auch der Präsident hat sich dazu geäußert. Wir wissen, dass ich den Klub im Sommer verlassen werde", sagte der 25-Jährige nach dem 4:0-Sieg über Lille am Samstag.

Eigentlich wollte Ayew den Verein nicht unbedingt verlassen, aber der Klub-Präsident sprach bereits in der vergangenen Woche gegenüber dem Independent über die gescheiterten Vertragsverhandlungen mit Ayew.

"Da hängen zu viele Sachen dran. Wir haben versucht, eine Lösung für meinen Verbleib zu finden. Aber es war am Ende nicht zu realisieren - das hatte zum einen sportliche, zum anderen finanzielle Gründe", verriet der Offensivspieler und machte keinen Hehl aus seinen Forderungen an den Verein:

"Ich habe mehr erwartet. Ich wollte, dass es im nächsten Jahr ein wettbewerbsfähiges Team gibt, damit wir um den Titel spielen können. Außerdem konnte der Verein mir nicht das entsprechende Gehalt anbieten."

Ayew folgt Remy und Valbuena

Ayews Vertrag läuft Ende Juni aus. Der Ghanaer spielte seit der Jugend für Olympique Marseille und streifte sich als Profi 206-mal das Trikot des Traditionsklubs über.

Ayew ist im dritten Jahr in Folge, bereits der dritte Schlüsselspieler der den Verein verlässt: Vor zwei Jahren ging Loic Remy, im letzten Jahr war es Mathieu Valbuena.

Einen neuen Verein hat er noch nicht gefunden. Aus der Bundesliga sollen Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg am ghanaischen Nationalspieler interessiert sein.

Andre Awey im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung