Fussball

Callum Hudson-Odoi beim FC Chelsea kurz vor Vertragsverlängerung

Von SPOX
Chelsea hat mehrere Angebote des FC Bayern für Hudson-Odoi abgelehnt.

Supertalent Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea steht nach Informationen von SPOX und Goal kurz vor einer Vertragsverlängerung bei den Blues. Der Flügelstürmer, der derzeit an den Folgen eines Achillessehnenrisses laboriert, würde einem Wechsel zum FC Bayern München damit eine Absage erteilen.

Der 18 Jahre alte Linksaußen, dessen Vertrag bei den Blues nach der kommenden Saison im Sommer 2020 ausläuft, war in den vergangenen Monaten immer wieder mit einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht worden. Die Führungsriege der Bayern hatte offensiv um Hudson-Odoi geworben, mehrere Angebote waren von den Blues allerdings abgelehnt worden.

Nun sieht es so aus, als würde sich auch ein ablösefreier Wechsel nach Ablauf der anstehenden Saison zerschlagen. Hauptgrund ist Frank Lampard: Der neue Manager an der Stamford Bridge, der selbst über ein Jahrzehnt höchst erfolgreich im Chelsea-Trikot gespielt hat, soll Hudson-Odoi in einem persönlichen Gespräch von einer Zukunft in der englischen Hauptstadt überzeugt haben.

Hudson-Odoi soll 5,8 Millionen pro Jahr verdienen

So soll Lampard ihm versichert haben, dass er nach der Rückkehr des Außenstürmers von seiner schweren Verletzung auf ihn bauen und ihm die gewünschten Einsatzminuten geben will. Unter Lampards Vorgänger Maurizio Sarri wurde Hudson-Odoi in der vergangenen Saison nur sporadisch eingesetzt, darunter in der Premier League kein einziges Mal über die volle Distanz. Über die gesamte Spielzeit gesehen kam er bei den Profis auf sechs Tore und sieben Vorlagen.

Für die Unterschrift unter einen neuen Vertrag soll Hudson-Odoi pro Woche rund 100.000 Pfund kassieren, also umgerechnet etwa 5,8 Millionen Euro pro Jahr.

Hudson-Odoi hatte sich im April im Ligaspiel gegen Burnley die Achillessehne gerissen und wird daher den Saisonauftakt des FC Chelsea verpassen. Wann er wieder einsatzbereit sein wird, ist noch offen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung