Assou-Ekotto will Pornostar werden

Von SPOX
Samstag, 27.05.2017 | 15:53 Uhr
Assou-Ekotto will ein Pornostar werden
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Benoit Assou-Ekotto, zwischen 2006 und Anfang 2015 mit einem Jahr Unterbrechung für Tottenham Hotspur aktiv, strebt offenbar eine Karriere als Pornostar an. Das bestätigte sein ehemaliger Coach Harry Redknapp, der den Linksverteidiger eigentlich zum englischen Zweitligisten Birmingham City holen wollte.

"Das einzige Problem ist, dass er zugegeben hat, dass er ein Pornostar werden will", sagte Redknapp dem Podcast Spurs Show. Redknapp war bei Tottenham und den Queens Park Rangers ingesamt fünf Jahre lang Trainer von Assou-Ekotto.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Seit April steht Redknapp nun in Birmingham in der Verantwortung und sucht derzeit nach Verstärkungen für die kommende Saison. Gänzlich hat er die Hoffnung bei Assou-Ekotto noch nicht aufgegeben. "Vielleicht bekomme ich noch ein Jahr aus ihm heraus, ehe er sich entschließt, das zu machen", so der 70-jährige Kult-Coach weiter.

Assou-Ekotto spielte vergangene Saison für den FC Metz, wo sein Vertrag allerdings Ende Juni ausläuft. Für sein Heimatland Kamerun absolvierte der 33-Jährige insgesamt 23 A-Länderspiele und nahm an zwei WM-Endrunden (2010 und 2014) teil.

Assou-Ekotto im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung