Medien: United bastelt an Ronaldo-Rückkehr

Von Adrian Bohrdt
Samstag, 09.03.2013 | 11:42 Uhr
Kehrt Reals Cristiano Ronaldo (l.) zu Manchester United zurück? Angeblich wird daran gearbeitet
© getty
Advertisement
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Medienberichten zufolge soll Manchester United an einem gigantischen Angebot für Cristiano Ronaldo von Real Madrid arbeiten. Damit der Portugiese zu seinem Ex-Klub zurückkehrt, soll es schon zu einem Treffen mit Sponsor Nike gekommen sein.

Wie die englische "Sun" berichtet, haben sich Verantwortliche von United am Freitag mit Vertretern des Sportartikelherstellers Nike getroffen, um über einen möglichen Rückkauf des Portugiesen zu verhandeln.

Dem Bericht zufolge würde eine Verpflichtung Ronaldos, der bei Real noch bis 2015 Vertrag hat, mindestens 75 Millionen Euro kosten.

Für das Unternehmen aus den USA stehe dabei im Mittelpunkt, dass Ronaldo wieder bei einem Team spielt, das von Nike ausgestattet wird.

Allerdings müsste United zusätzlich zur Ablöse einen Spieler an Madrid abgeben, Nani käme dafür offenbar infrage. Für 94 Millionen Euro war Ronaldo 2009 von United in die spanische Hauptstadt gewechselt

Ermöglicht Nike den Deal?

Weiter heißt es, dass Nike seinen Vertrag mit United, der 2015 ausläuft und dem englischen Klub über 13 Jahre insgesamt fast 350 Millionen Euro eingebracht hat, früher verlängern könnte, um Manchester die finanziellen Möglichkeiten für einen solchen Transfer zu geben.

Bereits unter der Woche berichteten englische Medien, dass Ronaldo ein Angebot von Paris St. Germain ausgeschlagen hätte und bereit wäre, für die Hälfte des dort gebotenen Gehaltes bei den "Red Devils" zu spielen.

Unmittelbar vor dem Rückspiel gegen Real Madrid hatte United-Trainer Sir Alex Ferguson noch über eine mögliche Ronaldo-Rückkehr gesagt: "Es gibt nichts, das mich ermutigen würde zu denken, dass er hierher zurückkommt. Er hat noch zwei Jahre Vertrag, könnte schon in Verhandlungen für eine Verlängerung sein. Ich befürchte, das sind falsche Hoffnungen."

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung