Neue Rekordsumme für TV-Rechte

Premier League kassiert 3,7 Milliarden Euro

Von Christian Bolzer
Mittwoch, 13.06.2012 | 20:41 Uhr
Ligachef Richard Scudamore gab die Preissteigerung um 70 Prozent in London bekannt
© Getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Die nationalen Fernsehrechte an den Spielen der Premier League sind zu einem neuen Rekordpreis verkauft worden. Für umgerechnet 3,7 Milliarden Euro sicherten sich Sky und BT die Audio- und Videolizenzen für 154 Spiele.

Auch für die nächsten drei Spielzeiten hat sich der Pay-TV-Sender "BSkyB" die Übertragungsrechte der Premier League gesichert.

Mit einem Gesamtwert von 3,018 Mrd. Britischen Pfund (ca. 3.75 Mrd Euro) ist dies gegenüber dem aktuellen Vertrag, in dem neben "BSkyB" noch ESPN Rechte hält, eine Steigerung von 1,254 Mrd. Pfund (ca. 1,6 Mrd. Euro).

 

Auch die Fans werden profitieren

Der Generaldirektor der Premier League Richard Scudamore zeigte sich sehr erfreut über das Ergebnis der Verhandlungen: "Die Barclays Premiere League wird mit diesem Angebot weiterhin exzellenten Fußball und spannende Dramen anbieten können, wie wir sie auch in der vergangenen Saison erleben durften. Wir sind sehr froh, dass wir dieses Ergebnis für die Live-Rechte in Großbritannien erzielen konnten."

Auch die Fans werden laut Scudamore von dieser Rechtevergabe profitieren: "Mit Top-Fußball in den tollsten Stadien der Welt, aber auch verstärktem Fokus auf die Nachwuchsarbeit erfüllen wir damit die Wünsche unserer Anhänger."

Neuer Partner dabei

Zudem freute sich Scudamore darüber, dass mit dem britischen Technologie-Unternehmen "BT" ein zweiter Partner ins Boot geholt werden konnte.

"Wir heißen "BT" als neuen Rundfunkanbieter der Premier League herzlich willkommen. Sie sind ein bedeutendes britisches Unternehmen und führend in der Entwicklung neuer Technologien und Infrastrukturen.

In Zusammenarbeit mit der Premier League wird "BT" neue Wege für Fans entwickeln, um die höchste englische Spielklasse live verfolgen zu können", so Scudamore weiter.

Insgesamt sind 154 Spiele in dem Vertrag festgesetzt worden, wovon "BSkyB" 116 Begegnungen übertragen wird. Die restlichen 38 Aufeinandertreffen wurden dem neuen Partner "BT" zugesprochen.

Die Abschlusstabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung