ManUtd-Torwart Foster hält Elfmeter dank iPod

SID
Montag, 02.03.2009 | 20:25 Uhr
ManUtd-Torhüter Ben Foster hielt dank eines iPods zwei Elfmeter im Carling-Cup-Finale
© Getty
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
West Ham
Premier League
Man City -
Swansea
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Stoke
Premier League
Huddersfield -
Everton
Premier League
Swansea -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Premier League
West Ham -
Man City
Premier League
Man United -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Watford
Premier League
Brighton -
Man United

Torwart Ben Foster vom englischen Meister Manchester United hat durch das Anschauen von Fotos auf einem iPod einen Elfmeter im Ligapokal-Finale gegen Tottenham Hotspur gehalten.

Jens Lehmann wurde bei der WM 2006 mit einem zerknitterten Zettel zum Elfmeterkiller - Torwart Ben Foster vom englischen Meister Manchester United nutzte moderne Technik.

Auf einem iPod studierte Foster am Sonntag im Ligapokal-Finale nach 120 torlosen Minuten vor dem Elfmeterschießen die Vorlieben der Schützen von Tottenham Hotspur.

Anschließend hielt er den Elfmeter von Jamie O'Hara, Manchester siegte 4:1 und holte den zweiten Titel der Saison.

Keine Konsequenzen für Foster

Das Nutzen des ungewöhnlichen Hilfsmittels bleibt für den Keeper ohne Folgen. Sein Verhalten verletzte in keiner Weise die Regeln des Weltverbandes FIFA.

"Ich habe mit Torwarttrainer Eric Steele Bilder auf einem iPod angeschaut. So hielt ich gegen O'Hara. Das ist eine gute Neuerung", sagte Foster.

Ex-Schiedsrichter Graham Poll sprach von einem "Regelschlupfloch", auf das die FIFA aufmerksam gemacht werden sollte.

Der Kader von Manchester United

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung