Fussball

FIFA sperrt Spielerberater Mino Raiola weltweit

SID
Gilt als einer der mächtigsten Spielerberater im Weltfußball: Mino Raiola.
© getty

Der mächtige Spielerberater Mino Raiola ist weltweit für drei Monate gesperrt worden. Die FIFA gab am Freitagabend bekannt, dass er den vom italienischen Verband FIGC ausgesprochen vorläufigen Lizenzentzug gegen den 51 Jahre alten Italiener übernommen habe. Raiolas Cousin Vincenzo wurde für zwei Monate gesperrt.

Über die Gründe für die Maßnahmen gegen Raiola, der unter anderem für Topstars wie Zlatan Ibrahimovic, Paul Pogba und Romelu Lukaku verantwortlich ist, machten weder FIFA noch FIGC Angaben. Raiola hatte bereits am Donnerstag über seinen Twitter-Account erklärt, dass er die Sanktion als von "politischem Willen" beeinflusst und Retourkutsche für seine Kritik am italienischen Verband ansehe.

Sollte die Sperre Bestand haben, dürfte Raiola, der Einspruch gegen die FIGC-Sanktion einlegen will, für den Großteil der kommenden Transferperiode keine Spielerwechsel abwickeln. Zuletzt arbeitete er daran, Jungstar Mathijs de Ligt von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona zu transferieren. Die Verhandlungen sollen aber laut Angaben der spanischen Sporttageszeitung Marca wegen überzogener Forderungen Raiolas stocken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung