Fussball

Sabitzer: Umstrittener RB-Wechsel

Von Adrian Bohrdt
Marcel Sabitzers Transfer könnte noch für einen Wirbel sorgen
© getty

Es ist ein Wechsel, der noch für Gesprächsstoff sorgen dürfte: Marcel Sabitzer wechselt von Rapid Wien zu Red Bull Salzburg. Der Transfer kam so allerdings nur zustande, da RB Leipzig die nur für internationale Wechsel gültige Ausstiegsklausel auslöste.

Die ebenfalls von Red Bull gesponserten Leipziger bezahlten die Ausstiegsklausel über zwei Millionen Euro, verliehen ihn dann aber prompt an den österreichischen Geschwisterklub Red Bull Salzburg. So erhielt Rapid deutlich weniger, als Salzburg für einen direkten Transfer innerhalb der Liga hätte zahlen müssen. In Leipzig soll der 20-Jährige einen Vierjahresvertrag erhalten, an Rapid war er noch bis 2016 gebunden.

"Marcel Sabitzer hat das letzte Jahr bei Rapid Wien eine enorme Entwicklung genommen. Er war ein wichtiger Leistungsträger der Mannschaft und bringt eine gute Mischung aus Technik, Dynamik und Grundaggressivität mit. Nicht ohne Grund spielt er in der österreichischen Nationalmannschaft", erklärte Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick.

Marcel Sabitzer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung