Romario: "Dieb, Korrupter, Hurensohn"

SID
Donnerstag, 13.03.2014 | 11:29 Uhr
Romario nimmt kein Blatt vor den Mund
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Live
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Live
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Mit sprachlich schwerem Geschütz hat der frühere Weltfußballer Romario seine Angriffe auf den Weltverband FIFA und dessen Führungsriege intensiviert.

Der Abgeordnete im Nationalparlament nannte den FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter im Programm "Bate-Bola" des Pay-TV-Senders "ESPN Brasil" einen "Dieb, Korrupten und Hurensohn". Generalsekretär Jeome Valcke sei "einer der größten Erpresser des Weltsports".

Romario reagierte mit seinererneuten Verbalattacke auf eine in Brasilien am Mittwoch in Umlauf gebrachte Meldung, wonach Valcke seine Bedenken geäußert habe, die WM in diesem Jahr könne die schlechteste der Geschichte werden. "Ich möchte wissen, was die FIFA außer einzufordern macht, um Brasilien bei der Organisation zu helfen", schrieb der 48-Jährige anschließend in seinem Facebook-Profil.

Weiter heißt es im Text, die FIFA verkaufe eine Illusion, dass die Gastgeberrolle bei einer WM ein großes Geschäft sei. Länder legten Millionen aus, um das Turnier nach FIFA-Standards zu realisieren, der Weltverband aber stecke sich das Geld in die Tasche und lasse ein in Schulden versunkenes Land zurück.

Rundumschlag ging noch weiter

"Ich hoffe, dass andere Länder nicht die Auflagen und Unnachgiebigkeiten der FIFA akzeptieren, die Bundesgesetze und sogar die Kultur unsere Volkes überfahren will", sagte der Weltmeister von 1994, dessen Unmut sich vor allem gegen überteuerte Stadien und Korruption richtet.

In der TV-Debatte, der er per Telefon zugeschaltet war, ging der Rundumschlag sogar weiter. "Wir haben schon riesige Summe für die WM ausgelegt, und es wird von jetzt an noch viel schlimmer. Brasilien hat einen Haufen von Dieben, das ist die Wahrheit", schimpfte Romario, der "absurde Ausgaben und Raub" angeblich mit Zahlen belegen kann. "Man muss mich nur aufsuchen, und ich zeige sie", verspricht der Politiker.

Alles zur WM 2014

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung