Klose-Coach wird Hitzfelds Nachfolger

Petkovic übernimmt die Schweiz

SID
Montag, 23.12.2013 | 16:50 Uhr
Vladimir Petkovic ist seit Sommer 2012 Trainer in Rom
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Vladimir Petkovic wird nach der WM im Sommer Nachfolger von Ottmar Hitzfeld als Nationaltrainer der Schweiz. Das gab der Schweizer Verband am Montag bekannt. Petkovic, derzeit bei Lazio Rom Trainer von Miroslav Klose, unterschrieb einen ab dem 1. Juli 2014 gültigen Vertrag über eineinhalb Jahre.

Sollte er mit der Schweiz die EM-Endrunde in Frankreich 2016 erreichen, erfolgt eine automatische Verlängerung bis zum Abschluss des Turniers.

"Ich bin sehr stolz. Stolz, dass der Verband mir das Vertrauen schenkt, ab dem 1. Juli das A-Team zu führen; stolz auch, dass ich diese tolle Mannschaft in meiner zweiten, nein, meiner ersten Heimat übernehmen darf", sagte Petkovic, der in Sarajevo geboren wurde. Er habe aber 27 seiner 50 Lebensjahre in der Schweiz verbracht: "Das sagt genug darüber aus, wo ich mich heimisch fühle".

Ihn erwarte eine Menge junger und sehr talentierter Spieler, er sehe "sehr respektable Perspektiven", sagte Petkovic, der in Rom angesichts schwacher Ergebnisse stark in der Kritik steht. Italienische Medien spekulierten zuletzt bereits über seine Entlassung.

Petkovic mit Hochachtung vor Hitzfeld

Hitzfeld, der die WM als seine letzte Traineraufgabe betrachtet, ließ auf "SID"-Anfrage seine Wertschätzung für Petkovic erkennen, wollte sich aber (noch) nicht offiziell äußern. "Das ist mit dem Verband abgesprochen. Diese Personalie ist für mich reine Verbandssache", sagte der frühere Trainer von Bayern München und Borussia Dortmund.

Petkovic, bisher bei sechs Schweizer Vereinen, dem türkischen Klub Samsunspor und seit 2012 bei Lazio tätig, schwärmte von Hitzfeld. "Es ist für niemanden je einfach gewesen, Nachfolger von ihm zu werden. Es wird auch für mich nicht einfach sein, dessen Erfolgskurs naht- und lückenlos fortzusetzen", sagte er.

Er werde alles dafür tun, "dass Ottmar und seine Spieler die WM so konzentriert und ruhig wie möglich angehen können und nicht von der Thematik Petkovic gestört werden". Seinen Job bei Lazio werde er keine Sekunde vernachlässigen.

Vladimir Petkovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung