Fussball

Chelsea guckt bei Juventus nach Cech-Ersatz

Von SPOX
Juventus-Ersatzkeeper Marco Storari hat das Interesse des FC Chelsea auf sich gezogen
© Getty

Der FC Chelsea muss noch eine Weile auf Stammkeeper Petr Cech verzichten. Als Ersatz für ihn interessieren sich die Blues nun für Marco Storari von Juventus Turin. Samir Nasri fehlt dagegen dem FC Arsenal im Rückspiel der CL-Qualifikation - weil es eine offizielle Einigung zwischen den Gunners und Manchester City gibt.

Neuer Keeper für Chelsea? Der "Mirror" schreibt, dass sich der FC Chelsea nach einem kurzfristigen Ersatz für den verletzten Torhüter Petr Cech umschaut. Der Tscheche fehlt den Blues noch einen guten Monat. Chelsea-Trainer Andre Villas-Boas soll Scouts nach Italien geschickt haben, um dort Juventus-Keeper Marco Storari unter die Lupe zu nehmen. Es heißt, Villas-Boas würde seiner derzeitigen Nummer zwei, Hilario, nicht besonders vertrauen. Der 34-jährige Storari ist bei Juve der Stellvertreter von Gigi Buffon und hat die Erfahrung von über 300 Spielen in Italien auf dem Buckel.

Nasri fehlt Arsenal: Die Gunners haben am Mittwoch im CL-Playoff-Match in Udine nach dem knappen 1:0-Hinspielsieg noch ein schweres Stück Arbeit zu meistern. Der wechselwillige Samir Nasri wird allerdings nicht mit an Bord sein. Der Franzose hat Trainer Arsene Wenger diesen Wunsch höchstpersönlich mitgeteilt. Würde Nasri, der im Hinspiel wegen einer Sperre aus der Vorsaison fehlte, spielen, wäre er für jeden anderen Klub in dieser Saison nicht in den europäischen Wettbewerben spielberechtigt.

Am Dienstag gab der FC Arsenal auf seiner Homepage zudem bekannt, dass man sich mit Manchester City über einen Wechsel des Mittelfeldspielers geeinigt habe. Lediglich die sportmedizinische Untersuchung stehe noch aus. Bei den Citizens soll Nasri nach Angaben des "Guardian" das doppelte Wochengehalt bekommen - stolze 205.000 Euro.

Kuyt will bleiben: Am Montag berichteten wir vom Interesse von Inter Mailand an Liverpools Flügelflitzer Dirk Kuyt. Der Niederländer fristet derzeit ein Dasein als Reservist an der Anfield Road. Wie die "Daily Mail" jedoch erfahren haben will, möchte der 31-Jährige an der Merseyside bleiben. Erst am Ende der vergangenen Spielzeit verlängerte Kuyt seinen Vertrag bei den Reds.

Bolton schlägt zu: Die Bolton Wanderers wollen kurz vor Schließung des Transfermarktes noch einmal kräftig investieren. Wie der "Mirror" berichtet, stehen gleich drei Spieler im Fokus von Trainer Owen Coyle. Dabei soll es sich um Liverpools David Ngog und die beiden Citizens Shaun Wright-Phillips und Dedryk Boyata handeln. Ngog darf die Reds verlassen und soll gut 4,5 Millionen Euro kosten. Verteidiger Boyata hat von City-Coach Mancini die Freigabe für ein Leihgeschäft erhalten. Hinter dem 20-Jährigen sollen aber auch Blackburn, Everton und West Bromwich her sein. Wright-Phillips dagegen soll knapp über zwei Millionen Euro kosten, das größte Problem bei diesem Deal ist allerdings die Gehaltsfrage. Bolton will nicht mehr als 2,2 Millionen pro Jahr an den 29-Jährigen ausschütten - in Wigan, Stoke oder bei den Queens Park Rangers, die allesamt auch interessiert sein sollen, würde er mehr verdienen.

Premier League: Die Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung